Kann es wenn man ein junger Christ ist und mit der Religion irgendwie nicht klar kommt gut tun, wenn man sie mal ein paar Tage hinter sich lässt?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich meine mal von dir gehört zu haben, dass du in psychiatrischer Behandlung bist. Ich kann und darf keine Onlinediagnosen stellen, aber deine Beschäftigung mit dem Glauben übersteigt das gesunde Maß. Du solltest mal mit dem Arzt darüber reden, denn du verrennst dich da richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, es wäre am gesündesten für dich, die Religion nicht nur ein paar Tage, sondern gänzlich hinter dir zu lassen. Lies mal was von Dawkins oder Hitchens und dann (aufrichtig) Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sicher nicht gut, zu viel von sich selbst zu erwarten. Es ist immer leichter, viele kleine Schritte zu tun, als zu versuchen, immer nur große Sprünge zu machen. 

Ich will damit nicht zum Ausdruck bringen, dass Du Dich aufgeben solltest, sondern vielmehr, dass Du Dich nicht überfordern solltest. Vielleicht bist Du einfach nur zu streng mit Dir selbst. Bitte lies auch meine Antworten, die ich zu Deinen anderen Fragen geschrieben habe. Dann wirst Du vermutlich eher verstehen, was ich meine, anstatt dies allein aus dieser Antwort zu erkennen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also so langsam wird es ja unheimlich mit Dir.....

Was für einen "christlichen" Glauben lebst Du da eigentlich ????

Ich würde Dir nochmals empfehlen, Dich nach einer kirchlichen Jugendgruppe zu erkundigen. Je nach Konfessionen gibt es unterschiedliche Angebote. Auch in Deiner Stadt wird es da was geben.

Was Dir fehlt ist einfach ein Ansprechpartner.

Ich habe mich mal bei dem CVJM in Essen, Düsseldorf und Dortmund erkundigt. Alle drei bieten unter anderem auch einen Bibelabend an, an dem man einzelne Bibelstellen besprechen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kann wirklich viel bringen, wenn du mal ein paar Tage alles weg legst und ganz andere Dinge machst.

Und dann befreie dich in dieser Zeit von den Vorstellungen, die du hast. Ich glaube, deine Vorstellungen von einem Christen sind so geartet, dass du und niemand das jemals erreichen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten lässt du diesen Glauben gleich für ein paar Tausend Tage hinter dir und dann werden dich deine Angstgefühle auch wieder verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christ sein heißt doch nicht exzessiv Bibel zu lesen und alles exakt einzuhalten. Unterhalte dich mal mit geistlichen was Christ sein im normalen Alltag bedeutet. Ich würde mich als Christ bezeichnen, lese so gut wie nie die Bibel und mach auch im biblischen Sinn Fehler. Bin ich deshalb ein schlechter Christ?? Ich glaube nicht. Fehler machen ist nicht schlimm, die Frage ist wie man damit umgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst deinen Weg finden, der Glauben ist gut aber nicht jede Religion dazu ist gut oder passt. Zwingen kann dich zu der Religion keiner oder sollte es keiner, auch zum Glauben solltest du dich auch nicht zwingen lassen oder dich selbst zwingen.

Mach dir den Kopf frei und entscheide was du willst, Glaube an Gott oder einer Gottheit je nach dem an was du glauben willst, ist nicht mit einer Religion gekoppelt sonder an dir und keinen anderen. Es besteht zwischen dir und deinen Glauben eine Verbindung die nur du verstehen kannst und auch ausüben kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir Jesus Christus betrachtest und achtest was er sagt,und wie er so ganz konkret ist.  ..und was er von uns verlangt.

Dann wirst vertrauen in Gott bekommen.

In ihm gipfelt die selbstoffenbarung Gottes,welche in der Bibel aufgezeigt wird.

Jesus spricht: "Ich und der Vater sind eins..."und :"wer mich gesehen hat ,der hat den Vater gesehen.

Lies erst mal am besten im neuen Testament.

und mach nicht den Fehler wie viele ..zu meinen die Bibel sei 1:1 zu nehmen,wie Muslime den Koran nehmen .

das würde ein völlig falsches Bild Gottes ergeben.

Wer im alten Testament lesen will ,der sollte sich vorher bewusst machen ..dass er dort von Gebetbüchern,über liedern bis zu historischen Büchern des Volkes Israel alle möglichen unterschiedlichen Literarischen Gattungen finden wird.

All dies muss bei einer möglichen Interpretation Beachtung finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Christen lassen ma für ein paar Tage die Regeln und Moralischen Ehrenkodexe weg, fahren zum KIndermissbrauch nach Thailand, schnappen sich den Ministranten, überfallen eine Bank, zünden ein Flüchtlingsheim an, rasen auf der Autobahn, etc....
Du würdest da eigentlich was ganz normales tun, wenn du mal Pause machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ein Neuanfang ist immer eine Lösung. Es ist nicht gut sich in eine Rolle zu zwingen, die man selbst nicht ist.

Denke also nicht, dass du christ sein musst, wenn du nicht willst, dir stehen alle Wege offen. Mach das Beste daraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probiere es aus! Jeder hat in seinem Leben die Aufgabe seinen eigenen Weg zu finden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bleibe dabei, nicht weiter so einem monster zu vertrauen, dann bist du auf der besseren seite und dein gefühl trügt dich nicht.............:)

der in der bibel beschriebene "gott" ist in wahrheit der teufel selbst, denn genauso wird er dort beschrieben: eifersüchtig, machtbesessen, mordend, beeinflussend, drohend, fordernd und vor allem, nicht allwissend...........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
04.01.2016, 15:55

Wie oft hat man dir das versucht zu erklären ..?du meinst also das Wesen des Jesus Christus sei gleich dem des Teufels ?

0
Kommentar von suziesext04
05.01.2016, 14:59

es gibt nicht sowas wie ein Gottesbild DER Bibel. Das hier beschriebene ist das Gottesbild der Torah, und das Gottesbild bzw die Rede der Propheten ÜBER Gott unterscheidet sich davon grundsätzlich.

Noch weiter davon entfernt ist das Gottesbild der Evangelien, und von diesen sehr differenziert sind die 'Gottesbilder' in den Paulusbriefen vs. Jakobusbrief.

Jemand, der sich DerBuddha nennt, sollte nicht in dieser oberflächlichen Weise die 'antichristliche' Keule schwingen.

0

Übe Dich in Kontemplation und Meditation:
http://anthrowiki.at/Christlicher_Schulungsweg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
04.01.2016, 15:53

Die Antrophosopie kann man wohl kaum noch "christlich nennen"angesichts des Gottesbildes und Menschenbildes das dort von einem Rudolf Steiner gelehrt worden ist...das ist reine Esoterik.

0

Keine Ahnung, wie du den Glauben an Jesus Christus siehst, aber Jesus Christus ist keine Religion. Wichtig ist, dass man sich von Menschenlehren frei macht und den Herrn Jesus als deinen Retter annimmst.

Römer 10 13 "denn jeder, der irgend den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden".

Nimm Gott beim Wort.

Lies unter Gebet die Evangelien und bitte Gott, dass Er dir dein Herz öffnet. Bekehrung ist ein Geschenk Gottes. Wenn du wirklich Interesse hast, dann wird Gott dir auch die Tür zu Ihm öffnen. Bleib dran, dann wirst du es auch nicht bereuen.

Hier ein Link https://www.gottbesserkennenlernen.de/bibelkurs/basis/, der dir weiter helfen kann und dort findest du auch Kontakte, wenn du magst. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?