Kann es sein,dass man nach seinem Tod in den nächsten Körper geht (baby) und früher auch schon gelebt hat ohne jetzt zu wissen wer man war?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Deine Frage beschäftigt Menschen ja schon immer.

Aber in unserer durch Wissenschaftsgläubigkeit geprägten
Zeit ist es sehr schwer, sich darüber „vernünftig“  auszutauschen.

Diejenigen, die hier nur mit Hohn und Spott reagieren können,
haben ihre Wissenschaftsgläubigkeit so sehr verinnerlicht, dass ein Denken
darüber hinaus für sie wohl gar nicht mehr möglich ist.

Ich glaube, dass nach meinem Tod mir die Rationalität, die mich und diese Welt bestimmt, die mir das menschliche Handeln ermöglicht, ihre Gültigkeit verliert. Ich werde wieder Teil der Wirklichkeit sein, zu der ich - allerdings für mich fast immer unbewusst – auch zu Lebzeiten gehörte.  

Ob aus der "jenseitigen Wirklichkeit" heraus sich  etwas „reinkarniert“ was Bezug zu meinem irdischen Ich hat, was "mich" in eine neue irdische Existenz befördert – darüber wage ich bis jetzt nicht zu spekulieren.

Aber ich meine, wir sollten Menschen achten, die in der Gewissheit leben, dass sie schon einmal gelebt haben und die nach diesem Leben ein neues erwarten.

Dogmatische Aussagen in die eine oder andere Richtung  – so finde ich – beschneiden  unsere geistige Freiheit.

Wir können es nicht mit Sicherheit wissen. Was wir aber wissen ist dass es immer wieder Menschen gibt die sich zumindest bruchstückhaft an vorherige Leben erinnern. 

Mir ist zum Beispiel ein Fall bekannt wo eine junge Frau welche nach einem schweren Unfall und teilweisem Verlust des Gehirns in der Phase als sie erstaunlicher Weise dem Wachzustand näher kam -> Alt-Osmanisch sprach. Eine längst ausgestorbene Sprache.

Erstaunlicher Weise gehen die Meisten Menschen welche an Wiedergeburt glauben immer von ihrer Individualität aus. Der Gedanke dass es einen kollektiven Geist resp Bewusstsein gibt ist eher selten. Die Möglichkeit das wir alle ein Teil eines ganzen Bewusstseins sind und nur auf der Erde uns als Individium erkennen erscheint mir eine der vernüftigsten Erklärungen für viele ansonsten nicht erklärbaren Vorfälle.


Hallo Jinainlove,

zunächst: Selber bin ich ein überzeugter Christ und habe mich intensiv auch mit dieser Frage beschäftigt. 

So lege ich Dir gerne hier dar, was die Bibel zu Deiner Frage sagt.

Hier ein paar grundlegende Textauszüge aus der Bibel was den Tod anbelangt:

1. Mose 3:19 . . ., bis du zum Erdboden zurückkehrst, denn aus ihm wurdest du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren.. . .

Prediger 9:10 . . .denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Grab (Scheọl), dem Ort, wohin du gehst.

Hesekiel 18:4 . . .. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben.

Was ist denn nun die Seele?

1. Mose 1:21 . . .Und Gott ging daran, die großen Seeungetüme zu erschaffen und jede lebende Seele, die sich regt, . . .

Aha!

1. Mose 2:7 . . .ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele. 

Der Mensch ist also "eine lebende Seele". (Es steht dort nicht "er bekam eine Seele!)

Die durch Jesus Christus ermöglichte Auferstehung der Toten hat nichts mit einer Seelenwanderung zu tun, das ist ganz wichtig zu wissen! Gemäß der Bibel ist das die einzige Hoffnung den Weg zum ewigen Leben zu finden, entweder zu einer Auferstehung in eine paradiesische Erde oder zu einer Auferstehung in den Himmel (wer dazu berufen ist), dort allerdings verbunden mit Unsterblichkeit. 

 Sagt das Wort Gottes etwas über Ungeborene Menschen?

Im Bibelbuch Prediger wird folgendes ausgeführt (Man möge bei dem Text an Kriegt, Flucht, Verfolgung und habgierige Ausbeutung denken):

Prediger 4:1-3 4 Und ich selbst wandte mich, damit ich all die Taten der Bedrückung sehen könnte, die unter der Sonne begangen werden, und siehe, die Tränen der Bedrückten, aber sie hatten keinen Tröster; und auf der Seite ihrer Bedrücker war Macht, so daß sie keinen Tröster hatten. 2 Und ich pries die Toten glücklich, die schon gestorben waren, mehr als die Lebenden, die noch am Leben waren. 3 Und besser daran als sie beide [ist] der, der noch nicht ins Dasein gekommen ist, der die unglückbringende Arbeit nicht gesehen hat, die unter der Sonne getan wird.

Hier wird  klar gesagt:

1. Hoffnung auf Besserung durch die Auferstehung in eine bessere Welt

2. Es wird von Lebenden gesprochen.

3. Es wird von denen gesprochen, die noch nicht ins Dasein gekommen sind.

Zuletzt folgende Überlegung:

Warum gibt es gemäß der Bibel Menschen?

Weil folgende Beschluss gefasst wurde:

1. Mose 1:26 Und Gott sprach weiter: „Laßt uns Menschen machen in unserem Bilde, gemäß unserem Gleichnis;. . .

Nur der Mensch wurde ursprünglich im Ebenbild Gottes erschaffen. Nicht das Tier! Da der Gott der Bibel freien Willen hat, so wurde dieser auch dem Menschen gegeben. Damit ist zwangsläufig verbunden, das der Mensch freiwillig aus Liebe und Dankbarkeit im Ebenbild des allein wahren Schöpfergottes leben will. 

Tieren ist der Weg zu ewigen Leben nicht möglich. (zum Glück! Stell Dir mal vor Flöhe und Spinnen ....)

Dem Menschen ist der Weg zu ewigen Leben möglich:

Johannes 17:3 Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus. 

Somit beantworte ich Deine Frage so, wie man es der Bibel entnehmen kann: Nein, es ist nicht möglich das ein Mensch früher schon einmal gelebt hat ohne das er es weis.

Wenn von "Erinnerungen" die geredet wird, die man aus einer Existenz von "früher" hat, kann das sehr leicht durch andere externe Einflüsse erzeugt werden. 

Beste Grüße

Jens

Es gibt einige die glauben, wenn ein Kind stirbt und die Eltern noch ein weiters Kind wünschen und da reinkarnieren. Die Eltern trauern um das tote Kind aber wissen es nicht, dass die gleiche Seele bereits in das nächste Kind reinkarniert hat.

Es gibt viele Religionen, die an eine Reinkarnation glauben. Ich finde die Vorstellung auch sehr interessant, aber ich denke nicht, dass es eine geisterhafte Seele gibt, die nach dem Tod in den Körper eines ungeborenen Babys wandern kann.

Ist so, wie bei allen Religionen: Man kann nicht beweisen, dass es so ist, aber man kann auch nicht beweisen, dass es nicht so ist.

Möglich ist vieles, aber bewiesen ist es nicht. Daher stellt sich auch die Frage nach der Wahrscheinlichkeit nicht. Ebenso kann man es auch nicht erleben, wenn man sich ab dem Moment der Wiedergeburt nicht mehr an das oder die vorherige/n Leben erinnern kann, sondern man kann dann nur das gegenwärtige Leben erleben.

Ich möchte nicht wiedergeboren werden und ich würde im ersten Impuls sagen: Nein. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass ich weiß, wie ich in meinem vorigen Leben gestorben bin. Ein Widerspruch, ich weiß. Aber letztlich ist es ja auch egal.

Das ist genauso möglich oder unmöglich, wie dass wir als Spaghetti (al dente) wiedergeboren werden und direkt nach der Geburt um ein saftiges Fleischbällchen gerollt und verspeist werden.

achso74 07.07.2016, 13:24

Heil dir oh SpagehttiMonster Geheiligt werde deine Soße und gebenedeit sind deine Fleischbällchen

1

Dies wird als Reinkarnation bezeichnet, was wörtlich 'Wieder-Fleischwerdung' bedeutet und als Wiedergeburt (einer Seele) bekannt ist...

Sollte es dies geben (werde jetzt nicht meine Sichtweise kundtun), dann kann man davon ausgehen, dass man auch vorher schon gelebt haben könnte, sonst wäre es nur eine einmalige Inkarnation, sollte man an eine Seele glauben...

Es sollen gute Anhaltspunkte geben, welche für eine Reinkarnation sprächen, wie zB die Frage über den Sinn und Zweck der Geburt eines Menschen in einem Armutsland und der Geburt eines Menschen in einer Millionärsfamilie, oder um den Sinn und Zweck des Lebens an sich usw. usf...

Das Wissen, wer man zuvor gewesen war, soll durch eine Gedächtnissperre verhindert werden, um sich auf sein jetziges Leben zu konzentrieren, um keine 'Regressansprüche' zu stellen, um keine Rachegedanken aufkommen zu lassen etc. pp...

Gruß Fantho

Das nennt sich Reinkarnation und ist eine uralte Vorstellung.

Sicher wäre das möglich.....aber wie du selbst schon sagst...man wüsste wohl nichts mehr davon. 

Schon möglich.

Gibt genug Berichte von Kindern die Orte beschreiben, die sie in ihrem Leben noch nie gesehen bzw. besucht haben.

DaniSahnee 06.07.2016, 14:54

Hatte ich auch schon mal 😳

0

Ich glaube nicht daran, ich glaube an gar nichts , was mir unlogisch und unmöglich erscheint.

Das alte Lied der Wiedergeburt, wie es zum Beispiel von Anhängern des Dalai Lama gelebt wird...

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod, aber nicht so wie es in der Frage steht. Du kannst im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben.
Wenn Du weitere Argumente haben möchtest, um an Gott zu glauben, dann kannst Du mich fragen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Argumente.

Ja es gibt die Wiedergeburt.

Das Thema für dich wäre "Reinkarnation"

Google das Thema mal, ist vielleicht was für dich

Und nein das hört sich nicht dumm an auch wenn ich nicht daran glaube. :)

Ich glaube nicht daran

Buddhismus wäre das

Was möchtest Du wissen?