Kann es sein dass wir durch von den Medien gestreute News, Meinungsumfragen und einseitige Berichterstattung gezielt hinter das Licht geführt werden?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ja und nein gleichzeitig.

Es ist tatsächlich so, dass einige Medien, sowohl klassiche als auch soziale und Onlinemedien tendenziös berichten. Beispiele dafür gibt es viele:

- Die E-Zigarette ist mittlerweile wissenschaftlich ausreichend erforscht und als 95% weniger schädlich als normale Zigaretten eingestuft. Dies erscheint in vielen Medien nicht oder es wird mit tendenziösen Aussagen das Gegenteil suggeriert. Auch ein Beitrag vom ZDF zu dem Thema wurde sehr tendenziös und teils falsch recherchiert.

- Damals gab es einen Prozess gegen einen Politiker, Herr Tauss, wegen Besitz von Kinderpornorgraphie. Er wurde vom Gericht von dieser Anklage freigesprochen, da das Gericht es als erwiesen ansah, dass die Daten von einer Recherche für seine arbeit stammten, nicht aus privatem Interesse gesammelt wurde. Bei Berichten über die Piratenpartei, in der es um die Forderungen dieser Partei ging, wurde, obwohl es eigentlich nicht zum Thema gehörte, der Zusatz am Ende angehängt "... die Piratenpartei ist die Partei in der Jörg Tauss Mitglied ist, der für den Besitz von Kinderpornorgraphie angeklagt wurde". Das ist deutlich tendenziös.

Leider funktioniert die Presse mittlerweile auch stark nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Das fördert nicht den Aufklärungsauftrag, sondern macht Skandale lukrativer.

Auf der anderen Seite sind die öffentlich-rechtlichen Medie teils beeinflusst von der Politik und damit den vorherrschenden Parteien. Diese nehmen durchaus aktiv auf die Presse Einfluss.

Gleichzeitig ist die Presse auch insgesamt mit dem Fakt konfrontiert, dass diese zwar recherchieren kann, aber nicht jeder Reporter direkt Fachmann für etwas sein kann. Das bedeutet, dass auch ein Rporter nicht fehlerfrei ist, weil er sich oft nicht genügend mit dem Problem beschäftigen konnte, weil irgendwann ja auch etwas herauskommen muss, am besten aktuell und schnell.

ABER:

Parteien wie die AFD und andere rechte Parteien, die etwas von "Lügenpresse" reden, sind in ihren Thesen noch weit weniger seriös, sie sind sehr leicht, wie beispielsweise von Lesch und co geschehen, wissenschaftlich widerlegbar und nutzen noch stärker reißerisch formulierte Dummfugsthesen, ihre Botschaften sind ebenfalls nicht objektiv oder aufklärerisch.

Das macht die rechten Parteien, die mit Worten wie "lügenpresse" um sich werfen so gefährlich. Sie nutzen etwas, was durchaus bedenklich (fehlende Objektivität der Presse und fehlende aufklärerische Tendenzen in Politik und Medien) und transportieren damit ihre ebenso unaufgeklärten und tendenziösen Botschaften, die nicht besser sind, sondern eher schlimmer und noch unaufgeklärter und noch hetzrischer und skandalöser.

Hier erntet die Politik und die Gesellschaft am Ende das, was sie mit ihren antiaufklärerischen Tendenzen und der mangelnden Bildung in Richtung berufliche Kompetenz statt ganzheitlich aufgeklärter Bildung vor vielen Jahren gesäht hat.

DESHALB:

Denke selbst. Lerne, Texte zu lesen und zu kritisieren, höre dir verschiedene Seiten an, recherchiere selbst, beschäftige dich mit den Themen ausführlic und differenziert.

"Habe Mut, dich deines eigenen verstandes zu bedienen!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, da kein sein, aber nicht von der sogenannten "Lügenpresse", sondern von den neuen Medien im Internet. 

Diese anonymen Schreiberlinge  vorm PC sitzen in der ganzen Welt verstreut und beeinflussen Wahlen und steuern mit gezielten Falschinformationen die Meinungen in den Foren, siehe die Trollfabriken in Russland und den USA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Redaktionen arbeiten seriös. Sie können nicht jedes Material selbst überprüfen und müssen nach ihrer Erfahrung abschätzen und bewerten. Eine gute Idee ist es regelmäßig auch andere Quellen zu lesen - sogar die Bild kann Informationen liefern, wenn man sie mit z.B. der Zeit abgleicht.

Was klare Falschinformationen betrifft, so kursieren die vor allem in Internet, wo kaum zu klären ist aus welchen Quellen sie stammen und in sozialen Medien, wo manche Menschen sich in einer Informationsblase bewegen, die nur ihnen genehme, gefilterte Infos durchläßt. Man kann aber auch solche Infos überprüfen, wenn man die dort vermittelten Fakten auf logische Konsistenz abklopft, was natürlich voraussetzt, daß man über solche Hintergründe etwas weiß.

Das betrifft nicht nur politische, sondern auch wissenschaftliche Informationen. Erst kürzlich bin ich über eine vermeintliche Doku gestolpert, mit dem Titel "Schwarze Löcher..." und worum ging es: einige Spinner, die sich als Wissenschaftler bezeichneten, phantasiertes über SL's innerhalb der Erde. Wenn man das jemandem vorsetzt, der das minimale Basiswissen nicht besitzt, dann hat man einen Verschwörungsjünger rekrutiert.

Genau das gleiche gilt für alle vermeintlichen Verschwörungen zur Mondlandung, zu Chemtrails, zu 9/11, zur Flacherde und was manchen sonst noch für Idiotien einfallen und selbst solches Zeugs glauben manche Menschen.

Das betrifft auch die Unterstellung, die USA seien für jeden Dreck der Welt verantwortlich. Die USA sind eine Supermacht und als solche zettelt sie auch Verschwörungen an, wie z.B. den Umsturz in Chile, die Iran-Contra-Affäre, Nixons Manipulationen, oder auch die Begründungs-Legende für den 2.Irakkrieg. Aber wie man daran leicht erkennen kann: solche echten Verschwörungen haben die Tendenz nicht geheim zu bleiben !!

Die Verschwörungstheoretiker scheinen nicht zu begreifen, daß es einfach unmöglich ist die Verschwiegenheit aller an einer Verschwörung Beteidigten zu garantieren!

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nax11
19.05.2017, 13:21

Nachtrag:

Falls du noch zur Schule gehst, Wasndashier, dann mach doch einfach mal ein Praktikum in einer Redaktion, um dir selber ein Bild zu machen!

Wenn nicht, dann kennst du in deiner Nachbarschaft oder aus Vereinen sicher Menschen, die in einer Redaktion arbeiten - sprich doch mal mit denen!

3

Sagen wir so: Gewisse Organisationen und Medien mit subjektiver Berichterstattung versuchen es regelmäßig die Menschen hinters Licht zu führen, aber das schaffen sie nur bei denen die sich hinters Licht führen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In kaum einem Land sind die Medien so frei wie in Deutschland. Natürlich heißt das nicht, dass man Medienberichten ohne Einschränkung und Reflexion glauben kann, aber ich weigere mich auf diesen Unterdrückungsblödsinn der neuen Rechten hereinzufallen. Die Frage impliziert eine Realität, die wir in Deutschland so nicht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wasndashier
19.05.2017, 12:36

Das ist schräg von dir und erinnert genau an das was ich mit der Frage meinte. Warum drückst du mich in eine rechte Ecke, was soll das?

0

Der letzte Propagandaminister hat sich 1945 selbst gerichtet. Wir haben hier Presse und Medienfreiheit. Es gibt niemanden, der das in eine bestimmte Richtung steuert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wasndashier
19.05.2017, 16:57

das sehe ich anders, jeder Jurnalist ist käuflich.

Erzähle nicht die handeln stets aus Überzeugung!

0

Ja, meiner Meinung nach ist das so. Immerhin wird recht genau überlegt von welchen Problemen wir wann erfahren.
Wie lange war es zwischendurch nach dem Ausbruch still um den Ukraine Konflikt bis es irgendwann hieß da wären die Kämpfe jeden Tag weiter gegangen?

Das Argument es würde langweilig lasse ich auch nicht gelten, ein zehn Sekunden Randbericht mit "Lage unverändert, noch Kämpfe" hätte ja gereicht, bei einem politisch so brisanten Thema.

Oder vor und nach der NRW Wahl der ganz Kram mit "Schulz gescheitert?" Besonders vorher reine Stimmungsmache, denn laut Umfrage lag CDU nur etwa 1% vorne... Bei deutlichem Unterschied hätte ich es verstanden aber so?
Leider kenne ich selber Leute die sich von sowas beeinflussen lassen und denen es mehr darum geht den Gewinner zu wählen, da sie Wahlprogramme lesen zu langweilig finden. Dann lieber anders wählen und die Stimme nicht vergeuden...

Für mich war gerade die Sache um die NRW Wahl einfach nur legale Fake News Verbreitung, wenn wir diesen schönen Begriff mal nutzen wollen...

So frei wie man denkt berichtet Deutschland eben nicht in seinen Medien. Denn Journalisten müssten auch Geld verdienen und die Sender und Zeitschriften wählen, was sie verbreiten wollen und was nicht...

Ich habe mir jetzt abgewöhnt verschiedene Nachrichten online zu verfolgen. Die klassischen hier, US amerikanische und Englische (bei anderen reichen meine Sprachkenntnisse nicht). Da hört man zwar auch nicht alles, hat aber verschiedene Blockwinkel...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Der Gedanke ist zumindest nicht abwegig & dass auch die öffentlich-rechtlichen Medien von Rundfunkräten dominiert werden, die in der Regel der CDU angehören oder CDU-freundlich gesonnen sind, legt diesen Schluss durchaus nah. Eigentlich schlimm.

Es kommt aber auch drauf an, ob es Menschen gibt die sich auf eine falsche Fährte locken lassen. Wer das Spiel mit sich spielen lässt, hat mMn kein Erbarmen verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
19.05.2017, 12:23

Und du glaubst, dass bei jeder Berichterstattung erst der Rundfunkrat gefragt wird? Zig mal am Tag?

2
Kommentar von THGER
19.05.2017, 12:26

Und das weißt du wahrscheinlich aus dem Internet, weil da immer die absolute Wahrheit steht....

1

Warum drängt sich ein solche Frage auf? Weil ein Haufen Populisten Lügenpresse, Lügenpresse brüllt?

Achso, nein, dass kan nicht sein. Noch nie in der Menscheitsgeschichte stand uns so viel Information so gut zugänglich zur Verfügung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wasndashier
19.05.2017, 16:59

Das kann nicht sein?

Warum nicht?

Weil es nicht sein darf?

Alles klar, leg dich wieder hin.

0

Und das merkst du erst jetzt?

In den Medien wird Berichtet welche VIPs jetzt geheiratet haben oder warum sich jetzt Helene Fische die Haare kurz geschnitten hat. Es wird berichtet, was Politiker "tun wollen" zum scheinbaren "Wohl" des Volkes. Es werden Versprechungen gemacht, was man tun müsste und sollte, aber man kann sehen wie weit wir bisher gekommen sind. Das Volk wird angelogen indem gesagt wurde, dass die Terrorgefahr nicht steigt, wenn die ganzen Flüchtlinge kommen und dass unter den Flüchtlingen keine getarnte IS Kämpfer sind.

Ich meine wer von den Leuten macht sich schon wirklich die Arbeit und recherchiert eigenständig, schaut sich wirklich an, was diese Politiker in den letzten Jahren wirklich gemacht haben, was sie gesagt haben.

Ich meine eine Regierung, die wirklich das Wohle des Volkes will, hat auch keine Geheimnisse vor dem eigenen Volk. Und trotzdem hat auch Deutschland unzählige Geheimakten. Also was darf das deutsche Volk nicht wissen?  

Außerdem sieht man jetzt schon wieder wie leicht manipulativ und gesteuert die meisten Leute sind. Die CDU hat auch jetzt schon über 30 %.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wasndashier
19.05.2017, 16:54

Die CDU arbeitet auch schon immer mit Wahllügen und Betrügereien

0

Und wer denkst du verfolgt dieses Ziel und steuert weltweit die Berichterstattung? Und hinter welches Licht sollen wir geführt werden? Wer kontrolliert zehntausende von Medien und hundderttausende von Journalisten? Der große Zampano? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wasndashier
19.05.2017, 12:23

Das Geld und der der am meisten davon hat. Und der dem das Glück der Menschen am Allerwertesten vorbei geht.

0

Nicht alle Medien verbreiten Luegen (grob gesprochen)

Andere aber bringen anstatt einen Kompletten Bericht, nur eine Abspeckung, die letzlich die tatsaechlichen Vorgaenge mindestens nicht mehr nachvollziehbar darstellen.

Und dann der Mainstrem: Hier haben sich die Aufzaehler der Rebellengruppen in Syrien selber ein Bein gestellt.

Rebellen, moderate Rebellen, Terroristen. Nur diese Grundbegriffe sind schon mit Misstrauen zu begegnen. Die weiteren Namen dieser Gruppen, ihr staendiges wechseln ihrer indentitaet hat System, keiner soll mehr durchsehen, wer gut und Boese ist.

Genauso die Darstellungen mit der"Roten Linie". Hier war auch von den Lesern zu erkennen (die mit dem Klammerbeutel gpudert wurden, Volksmund) es sollte eine Situation herbeigefuehrt werden, die den Einsatz der USA vorsah.

Alles vehement vom Mainstream gedeckt. Uns Usern hier wird es auch nicht leicht gemacht, diese Dinge ans Licht zu zerren, denn es gibt genug User, die in die Kerbe hauen besseren Wissens, weil es Geld fuer ihre Einlassungen gibt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
22.05.2017, 10:50

Genauso die Darstellungen mit der"Roten Linie".

Dass Obama nichts unternahm, als Assad diese Linie überschritt, hast du anscheinend ignoriert.

denn es gibt genug User, die in die Kerbe hauen besseren Wissens, weil es Geld fuer ihre Einlassungen gibt.

Klar. Alle, die eine andere Meinung als du vertreten, werden natürlich bezahlt. Sonst geht es dir aber gut, oder?

0

Das ist so und war schon immer so. Medien machen nun eimal Meinung, das ist ihr Geschäft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palzbu
19.05.2017, 16:23

Journalisten sind (fast) nicht gesteuert, entweder wissen sie es nicht besser, weil sie sich in ihrem eigenen Weltbild wohl fühlen und nicht daran rütteln wollen, egal wie sich die Welt verändert, oder sie haben, aus welchem Grund auch immer, die eigene Schere im Kopf.

0

Das war schon immer so nur nie so eindeutig. Jeder ist in der eigenen Verantwortung dem Glauben zu schenken, der seiner Meinung nach korrekt informiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn wir es hinnehmen,sind wir doch selber Schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?