Kann es sein, dass uns in Europa auch mal so etwas krasses wie der Hurrikane Irma trifft?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tornados hast du in Deutschland schon recht oft, Anzahl pro Jahr und stärke steigend, siehe
http://www.tornadoliste.de/
Nach Fläche von der Tornadozone in den USA und der Fläche Deutschlands, im Bezug auf Tornados haben beide eine fast gleich hohe Quote.

Hurrikans kann es in Deutschland und Europa nicht geben, die Definition eines Hurrikans spricht dagegen, ein Hurrikan ist ein tropischer Wirbelsturm der in einem bestimmten Gebiet vor der Küste des amerikanischen Kontinents entstehen muss, aber starke, große Sturmsysteme wie Orkane haben wir, welche auch eine zunehmende Stärke aufweisen.

Tornados waren bis vor ein paar jahren auch noch Undenkbar in D.

0
@aribaole

Wenn man bedenkt, dass schon vor 100 Jahren und vorher regelmäßig Tornados in D beobachtet wurden (verifiziert) ist deine Antwort ziemlicher Quatsch.

2
@aribaole

Wenn du mal auf von mir verlinkter Tornadoliste nachschaust wirst du heraus finden dass der erste bestätigte Fall im Jahr 689 liegt.

Die zunehmende Häufigkeit kann man natürlich noch darunter abstempeln dass viel mehr dokumentiert und beobachtet wird, trotzdem ist davon aus zu gehen dass es in den nächsten Jahrzehnten zu häufigeren auftreten kommen wird.

Dieses Jahr war schon in ganz guter Vorgeschmack (zumindest hier im Norden/nähe Hamburg), ein eher warmer Winter (Jahresanfang), ziemlich viele sowie starke Unwetter gegen Frühlingsende, ein eher mäßiger Sommer, mal sehen was die nächsten Jahre so bringen.

1
@3DRiley

Ja das stimmt, komme auch aus Bremen Umzu, kann des bestätigen.

Aber können die denn hier auch eine solche  Stärke erreichen?

Also Z.B. so viel abräumen wie dort?
Oder sind hier unsere Häuser dafür zu "gut" gebaut :) ?

Danke für die Antwort, die ist klasse!

0
@salkin2103

Dass mit den Materialien aus denen Häuser gebaut sind macht schonmal einen riesen Unterschied.

Und ja, sie können auch so eine stärke erreichen wie in den USA, unter den richtigen Umständen, das wohl bekannteste Beispiel wäre der Tornado in Micheln aus dem Jahr 2004 mit der stärke F3 (leicht F1-F5 schwerst). Auch F5 und F4 wurden bereits Dokumentiert, der letzte F5 war aber vor mehr als 100 Jahren, der letzte F4 gegen 1980.
http://www.naturgewalten.de/micheln.htm

Was passiert wenn sowas eine Großstadt trifft kann man gut am beispiel des Tornado über/in Hamburg von 2006 erahnen.
Knapp 300.000 Menschen ohne E-Strom leider (oder eher Glücklicherweise nur, hört sich auch doof an aber es hätte auch schnell viel mehr Menschen treffen können) 2 Tote, war nur ein F2.

0

Hurrikane können nur in tropischen Meeren entstehen. Aber Tornados und Wirbelstürme (Windhosen) gibt es auch bei uns und die können theoretisch ähnlich schlimm werden.

Tsunamis sind natürlich auch in der Nord- oder Ostsee oder im Mittelmeer denkbar und dort hat es sie auch schon gegeben und es wird sie ganz sicher wieder geben.

Aber Tornados und Wirbelstürme (Windhosen)

Eine Windhose ist dasselbe wie ein Tornado, lediglich ein anderer (veralteter)  Begriff... und ein Tornado ist auch ein Wirbelsturm.

2
@YouRmyHoe

Stimmt natürlich. Da hätte eigentlich auch Orkan stehen sollen.

0

Tornados gibt es in Deutschland manchmal auch stärkere.   Da es in der Eifel eine ganze Reihe schlafender Vulkane gibt wird auch hier irgendwann wieder eine große Naturkatastrophe komen.  Das kann schon "morgen"  oder erst  in vielen tausend oder gar zehntausen  Jahren sein. Sollten sie aber  wieder erwachen kommt es auch bei uns zu gewaltigen Ausbrüchen und starken Erdbenen

Orkane gibt es auch bei uns aber Hurrikans oder Taifune nicht. Sie entstehen über warmen tropischen Regionen des Meeres

Was möchtest Du wissen?