Kann es sein dass mein Hund gerne tanzt und gerne Musik hört?

4 Antworten

Wahrnehmen können Sie Musik-sind ja "nur" Geräusche. Und Tiere reagieren natürlich auch auf Geräusche.

 Allerdings glaube ich, dass manche Hunde Musik durchaus mögen. Wir hatten zeitweise zwei Hunde und eine Querflöte. Immer wenn bei uns Querflöte gespielt wurde, kam der eine interessiert her und der andere hat sich verkrochen xD  

Es kann schon sein, dass dein Hund die Musik mag, aber vielleicht ist er auch einfach nur interessiert an den für ihn etwas ungewohnten Geräuschen.

Hunde wedeln auch wenn sie aufgeregt sind. Wenn er plötzlich Musik aus deinem Zimmer hört, wundert er sich was das ist und will nach dem Rechten sehen. Wenn du ihn dann fröhlich begrüßt und ihm Aufmerksamkeit schenkst, dann freut er sich und zeigt dieses Verhalten das nächste Mal wieder.

Also ich halte es für möglich, weil ich glaube dass auch hunde bestimmte Musik mögen können.

das könnte auch nur fake sein aber trotzdem glaube ich daran. :) - (Tiere, Hund, Haustiere)

woher weiß ich, ob mein hund schwul ist?

war heute mit meinem hunderüden ein wenig gassi. da haben wir einen anderen rüden getroffen und mein rüde ist schwanzwedelnd auf ihn zugelaufen. ich fand es sah so aus, als wollte er ihn besteigen. Ist mein Hund vielleicht schwul? können hunde überhaupt schwul sein? bitte um hilfe!

...zur Frage

Chaos Hund - jetzt brauche ich Hilfe!

Hallo ! Wir haben uns vor ca 2 Wochen eine Hundedame gekauft.Sie ist 14 Monate alt und eigentlich ganz lieb. Wir haben sie aus einem Haushalt in dem noch 2 andere Hunde gelebt haben. Wir vermuten dass sie nicht oft Gassi gegangen ist, da die Vorbesitzer eine Katzentoilette in der Wohnung stehen und es ''roch''... Nun haben wir sie fast Stubenrein bekommen. Da bleiben nur noch ein paar andere ''Kleinigkeiten''... Unser Mädchen hat vor allem und jedem Angst. (Kinder, Männer in dunkler Kleidung, Hüten, Frauen mit Kopftüchern,usw..) Das Gassi gehn ist jedes mal eine Qual, da sie immer bellt und knurrt sobald uns jemand entgegen kommt..sie läuft auch nicht richtig an der Leine.(Sie zerrt wie eine Verrückte) Außerdem ist sie sehr aggressiv anderen Hunden gegenüber..sie schnappt nach den Tieren obwohl sie Schwanzwedelnd angelaufen kommen und nur Schnuppern wollen. Sie kann auch nicht alleine bleiben,ist sie alleine heult und bellt sie wie verrückt. Ja ich weiß, wir haben uns da ein kleinen Problemhund angeschafft, aber wir haben das richtige getan, dass wir die kleine da raus geholt haben, denn sie scheint es auch nicht zu vermissen dort.

Zur Info bei uns darf sie (fast) alles und ist überall mit eingebunden, wir gehen mit ihr Gassi, Füttern sie regelmäßig, Kuschel- und Spieleeinheiten sind auch keine Mangelware.

Woran kann das also liegen und was kann ich tun ?

...zur Frage

Kann ein Hund wirklich denken?

Ich habe heute mit meiner Freundin darüber diskutiert und sie meinte, Hunde sehen nur in Bildern und haben nur Instinkte, aber sie können nicht denken. Ich meine aber, dass Hunde auf jeden Fall denken können.

Zum Beispiel wenn sie Gassi gehen und irgendwo hinmachen, dann müssen sie doch Gerüche erkennen und wahrnehmen. Oder sind das nur wieder Instinkte?

Was ist damit, wenn Hunde sich ein gemütliches Plätzchen suchen? Sie drehen sich doch immer im Kreis, um die gemütlichste Lage zu finden.

Denken sie da oder haben Hunde wirklich nur Instinkte?

Was meint ihr?

...zur Frage

Hund bellt und quitscht Autos an -> brauch Erziehungsmöglichkeiten

Halli Hallo

Möchte erst mal was zu unserem Hund sagen, eigentlich ist es nicht unser Hund er sucht noch eine Familie und ist nur zur Pfelge aber er raubt uns mit seinem Gebelle den letzten Nerv. Sie ist 2.5 Jahre alt und ein Beagle Mischling. Eigentlich ist sie echt eine Liebve es sein denn es geht um Auto, Busse etc. umso größer umso schlimmer.

Wenn Sie in unserem Hof steht bellt sie sobald die Autos zu laut sind( Laute Musik, älteres Auto) Sobald man in richtung Straße geht fällt sie regelrecht die fahrenden Autos an, sie bellt fängt n zu quitschen, scheint Angst zu haben. Aber egal was ich mache ob ich sie versuche zu beruhigen oder ob ich böse werde nichts, rein gar nichts hilft. Was mir jetzt aufgefallen ist als Sie heute wieder gebellt habe ich sie darauf hin allein daheim gelassen habe und mit unserem anderen Hund gassi bin wieder kam ihm dann das Futter hingestellt habe und Carola dann mitgenommen habe gings komischer weise... Aber hätte halt gerne noch eine bessere Möglichkeit denn sooo schön ist das auch nicht wenn die Hunde getrennt gehen müssen..

Habt ihr noch eine Möglichkeit wie ich sie Erziehen/ Die Angst nehmnen kannß

Vielen Dank im Vorraus :)

...zur Frage

Gute Krankenversicherung beim Hund?

Ich suche für meinen 6 Monate alten Labradoodle Welpen eine passende Krankenversicherung, in vielen Fällen lohnt es sich zwar nicht aber mein Hund ist sehr anfällig auf Erkältungen und ähnliches, in 4 Tagen kann man schnell 700€ Blechen.

ich bräuchte eine Versicherung die Behandlungen, Operationen, nachkontrollen und evtl Medikamente übernimmt, einfach alles was zu einem Tierarzt Besuch gehört.

Wäre über Vorschläge sehr dankbar.

...zur Frage

Nachbarn stören sich an Hundegebell und finden immer wieder Kleinkram

Wir (24/26) und haben 2 Hunde. Seit dem Welpenalter sind diese trainiert, nicht zu bellen. Wann sie kurz bellen: Rascheln im Busch oder unbekannte Geräusche, andere Hunde in der Nähe (bei ca. 5-10 m), Menschen die einen Helm aufhaben. Sonst GAR NICHT. Wenn wir da sind, "rutscht" dem kleinen ein Wuff aus und der guckt dann auch immer schuldbewusst. Die Nachbarn sagen, dass die Hunde ständig bellen, die Aussagen verändern sich, sobald sie merken, dass die Hunde a) gar nicht zu dem Zeitpunkt da waren, b) zwei Hunde gehört wurden, obwohl wir mit dem andern z.B. in der Notklinik waren o.Ä. Dann wird auch gleich alles so gedreht, dass es wieder passt. Sie mögen auch gerne ein Hundebellprotokoll machen. Außerdem stellen sie indirekt in Frage, ob wir geeignet wären, die Hunde zu halten (Tierschutz und persönliche Eignung). Des Weiteren haben wir einen Müllkalender und Hofkehrplan usw. alles ganz normal. Einmal war mein Bruder von ca. 19-0 Uhr bei uns und wir haben uns Urlaubsfotos angeschaut (ohne Musik, viel geredet). Es wurde sich über die lauten Türen, die mein Bruder beim Gehen und ich beim Gassigehen geknallt haben sollen, beschwert. Ich sei "unverschämt" und solle jetzt "nicht so dumm tun". Sonst waren die Konversationen immer sehr gepflegt und überaus freundlich. Weiterhin soll ich die Biotonne nicht so voll machen (ohne zu stampfen geht der Deckel locker zu und es geht noch mehr hinein), sie könne es ja nicht mehr vor die Tür schieben, wenn die Abfuhr kommt. Allein in den ersten Monaten wurde ca. 5 Mal geklingelt, zwar wenig in der Anzahl, aber immer wieder was anderes oder Hundebellen sei noch schlimmer.

Was mich stört, ist das ständige Gemecker wegen allem, unsere Freizeitgestaltung wird extrem beeinflussst. Wir können z.B. nicht mehr ins Kino, da angebliches Hundebellen. (Kino heißt für mich ab 20h und nicht zur Kindervorstellung nachmittags.) Meine Frau traut sich kaum noch raus. Es ist unsere erste gemeinsame Wohnung und wir haben alles neu gekauft und sind so glücklich hier, bis auf dass die uns ständig in allem eingrenzen.

Meine Frau arbeitet Vollzeit, ich habe ein Vollzeitstudium und arbeite 80 Stunden pro Monat. Vorlesungen nach 19h kann ich vergessen, wenn meine Frau nach der Arbeit noch unterwegs ist. Einer muss dann hierbleiben oder die Hunde müssen zur Schwiegermutter. An die Tierschützer: Ich fahre, sofern ich auch nur 90 Minuten frei habe, nach Hause und gehe mit den Hunden 30 Min. Gassi, sie werden nicht vernachlässigt. 2-3 mal die Woche spät abends geht's in den Park zum freien Auslauf. Hunde sind stubenrein, waren in der Hundeschule und sind auch so super erzogen und total lieb. Schulterhöhe 30 und 45 cm. Unsere größte Angst: Entziehung der Hundehaltung durch Eigentümer! Was nicht in Frage kommt: Hundesitting soll Nachbar machen, Reden mit Vermieter (die kennen die schon und wollen nix davon wissen) oder gar Hunde abgeben. Wir können ja nichtmal Musik hören etc. Freiheitsberaubung oder Nötigung? Wie geht man da vor?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?