Kann es sein dass man sein ganzes Leben auf der geschlossenen verbinden muss oder müssen sie einen entlassen nach gewisser Zeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist unwahrscheinlich, aber möglich ist es schon. Es hängt vom Verhalten ab. Wenn man ständig Mittel und wege sucht sich zu verletzen oder sich umzubringen, wird man nicht rausgelassen. Ich war selbst lange Zeikt auf verschiedenen geschlossenen Stationen und bin hier im Umkreis schon eine echte Berühmtheit, wie ich traurigerweise erfahren durfte. Es steht zwar immer regelmäßig die Polizei bei mir vor der Tür um mich einzuweisen, aber ich schaffe es in der letzten Zeit immer mich da wieder rauszuwinden.

Also wie gesagt; man muss schon absolut extrem sein und auf dauer ununterbrochen alle möglichen Regeln brechen, damit man lebenslang eingesperrt bleibt. Man bleibt allerdings nicht die ganze Zeit in der Psychiatrie, sondern geht nach einer gewissen Zeit als "untherapierbarer Fall" in eine geschlossene Einrichtung für betreutes Wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kirachanni
13.09.2016, 22:46

Wie lange dauert das ?:)

Weil bei uns war dort eine 3 Jahre .. 

0

Die würden dich so lange da behalten bis sie sicher sein können das du weder für dich noch für andere eine Gefahr darstellst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kirachanni
13.09.2016, 21:04

Also kann man für immer da bleiben -.- 

Oder hauen die einem so viele Tabletten rein bis man in die Gesellschaft reinpasst ?

0
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
13.09.2016, 21:09

Doch tun sie .
Bei der Schwester von meiner oma haben die es gemacht,selbe Diagnose, wie sie/er sich hat.
Eigentlich stirbt man dann letztendlich an den Wechselwirkungen.

0
Kommentar von FelinasDemons
13.09.2016, 21:43

Du übertreibst es echt total,DHUMME. Das ist (falls das nicht gelogen ist) definitiv nicht auf allen geschlossenen Stationen in Deutschland so.

0
Kommentar von FelinasDemons
13.09.2016, 22:43

Dann warst du leider in der falschen Klinik. Ich wiederhole,es ist definitiv nicht in allen Kliniken deutschlandweit so.

0

Dann kriegst du ein Betreuer & stärkere Medikamente.

Nie wieder rauskommen tun nur die Leute im Psychiatrischen Strafvollzug & die bei denen die Medikamente nicht anschlagen / die zu gefärdet sind,auf freiem Fuß gelassen zu werden.

Jemand wie du (ich weiß nicht was deine Diagnose ist , hört sich aber nach einer Persönlichkeitsstörung im Cluster B an),würde schon wieder freigelassen werden,aber wenn dir halt die Impulskontrolle fehlen würde könnte s sich halt mit der Entlassung ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kirachanni
13.09.2016, 21:03

Ich bin suizidgefährdet und verletze mich selbst , nicht unbedingt Ritzen sondern schlage mir meine Hände an bis sie blau sind . Und ich bin leicht aggressiv .Und habe schwere Depressionen . Entweder will ich mich umbringen ( und das dann die ganze Zeit ) oder bin manisch . Das ner eher seltener . Ich habe auch kranke Gedanken , die ich aber nie umsetzen werde. Aber sie sind halt da . Und manchmal verhalte ich mich gestört und lache krank und kann nicht mehr aufhören damit .

0
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
13.09.2016, 21:04

Ja weil du ne bipolare Störung hast..

0
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
13.09.2016, 21:07

Ja dann kann es sein,dass du auf Grund einer schweren Psychose länger als Menschen , die "nur" eine Depression haben ,bleiben musst .

0
Kommentar von FelinasDemons
13.09.2016, 21:18

Bist du ein Diplom Psychologe oder warum stellst du ihr willkürlich die Diagnose : Bipolare Störung??

0

Was möchtest Du wissen?