Kann es sein, dass ich plötzlich Migräne habe?

3 Antworten

Hallo ErnaDieGrosse,

Kopfschmerzen sind nie „normal“. Dahinter steckt immer eine Ursache, die behandelt werden kann.

Einseitige Kopfschmerzen in Verbindung mit Übelkeit sind ein Hinweis auf Migräne. Bei den meisten Migränepatienten treten die ersten Migräneanfälle ab der Pubertät auf, aber auch spätere (erstmalige) Migräneanfälle sind möglich (bis ca. zum 30. Lebensjahr).

Typische Anzeichen für Migräne sind:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Mein Rat: Lasse dich vom Facharzt für Migräne – einem Neurologen – untersuchen. Er kann beurteilen, ob das bei dir eine Migräne ist. Es ist wichtig zu wissen, ob es sich um Migräne oder um eine andere Art von Kopfschmerz handelt, denn bei Migräne helfen ganz andere Medikamente und Therapien, als z. B. bei einem Spannungskopfschmerz.

LG Emelina


Frag mal deinen Arzt. Temporäre Migräne kenne ich nur in der Pubertät und den Wechseljahren, es kann aber auch sein, dass du bisher verschont geblieben bist und sie jetzt kommt. Wie sieht es mit deiner Familie aus? Haben dort manche Probleme mit Migräne?

Was heißt denn in letzter Zeit? Kommen die Schmerzen regelmäßig wieder? Oder war das jetzt einmal aber dafür über einen längeren Zeitraum? 

Wie lange kann Migräne dauern?

Ich hab jetzt schon den dritten Tag hintereinander Kopfschmerzen. Anfangs wars richtig typisch Migräne: Einseitiger, heftiger Kopfschmerz, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit. Seit gestern ist die Übelkeit besser, aber nicht ganz weg. Und die Kopfschmerzen gehen einfach nicht weg, wechseln mal die Seite, sind aber immer da. Kann es sein, dass Migräne so lang dauert? Und habt ihr Tipps wie die Kopfschmerzen möglichst ohne Schmerzmittel besser werden. Von Ibuprofen wird mir nämlich wieder schlecht und Aspirin vertrag ich nicht. Ich hab öfter Migräne wenn ich meine Regel habe, aber meist ist es nach einem Tag vorbei. Danke für eure Antworten und Tipps.

...zur Frage

Kopfschmerzen - Schmerz geht irgendwie bis in die Zähne rein?

Hallo, was ist das? Ich hab irgendwie wie gewohnt eine Erkältung aber bei der aktuellen wenig Husten aber viel Schnupfen. Kopfschmerzen auch ABER nur sobald ich springe, mein Kopf schüttel oder leicht gegen klopfe. Als würde mein Gehirn nicht mehr fest sitzen, rumwackeln und deshalb wehtun haha. Doch die Schmerzen gehen mir bis in die Zähne zumindest den oberen Bereich meiner Backenzähne aber nur wenn ich mein Kopf schüttel oder sowas. Meine Zähne tun nicht weh, wenn ich esse oder was kaltes dran kommt. Das ist irgendwie nur mit mein Kopfschmerzen verbunden und ist ziemlich unangenehm.

Was könnte das sein?

...zur Frage

Was kann man tun, wenn man oft Migräne hat?

Hallo, ich habe schon seit dem Kindesalter heftige Migräneanfälle. Habe schlimme Schmerzen, meistens einseitig (linke Seite der Stirn) und mir ist furchtbar übel (musste mich schon öfter übergeben). Die Migräne ist immer so heftig, dass ich kein einziges Geräusch vertrage, es dunkel im Zimmer sein muss und ich völlig außer Gefecht gesetzt bin. Kann mich oft kaum bewegen und manchmal sind die Anfälle so schlimm, dass ich heulen muss. Habe schon Paracetamol und Dolormin extra gegen Migräne genommen, aber beides hat gar nicht geholfen. Habe vor Kurzem mit Nurofen Forte angefangen und habe das Gefühl, dass wenigstens dieses Medikament hilft, vorrausgesetzt, ich nehme es schon, wenn die Schmerzen noch nicht so stark sind. Aber wie kann man Migräne überhaupt vorbeugen? Kann ich abgesehen von Tabletten irgendetwas anderes tun?

Danke.

...zur Frage

Krasse Migräne D:

Hey Leute, ich habe manchmal (in sehr unregelmäßigen Abständen und meist völlig unerwartet) sehr starke Migräne. Als erstes merke ich es dadurch, dass zum Beispiel meine Hände oder mein Oberschenkel taub werden. Die Taubheit wird zunehmend schlimmer und wandert. Dann sehe ich Blitze und mir wird übel, es kam auch mal vor dass ich nicht mehr Sprechen konnte. Und erst dann beginnt ein sehr, sehr starker Kopfschmerz, der den restlichen oder sogar den darauffolgenden Tag noch andauert. Ich frage mich: Ist das normal, und woher kann das denn kommen? (Bin erst 15!) Und vielleicht kann man es vermeiden? hoff wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir etwas Klarheit verschaffen könntet...lg

...zur Frage

Was machen gegen Migräne mit Aura?

Hey Leute,
Ich „leide" an Migräne mit Aura. Ich bin aber auch noch sehr jung und gehe auch noch zur Schule. Bei mir fängt es meistens damit an das ich meinen großen Zeh oder meinen Finger nicht spüre wie das er „eingeschlafen" ist. Danach sehe ich Lichtblitze und wenn ich jemanden also eine Person anschaue sehe ich nur die Hälfte ihres Gesichtes! Das geht ungefähr nach 15 Minuten weg. Und danach kommen diese höllischen Kopfschmerzen.
Ich war deswegen auch schon beim Arzt aber der hat mir auch nicht viel weitergeholfen. Hat irgendjemand Tipps wie es aufhört oder erst gar nicht anfängt oder muss man damit leben?

LG

...zur Frage

Plötzlich Migräne möglich?

Ich bin schon über 20 Jahre alt und habe so gut wie nie Kopfschmerzen. Doch plötzlich habe ich seit heute morgen ganz starke Kopfschmerzen, die viel intensiver sind und schon den ganzen Tag andauern. Wenn ich meinen Kopf bewege, also zb. schüttle oder nicke, ist der Schmerz besonders stark. Kann Migräne von einem auf den anderen Tag entstehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?