Kann es sein ,dass ich eine Depression habe?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

es würde nicht schaden wenn du mal im Internet nach einem jugendpsychologen schaust und einen Vorgespräch vereinbarst .
Der Arzt wird dir bestimmt sagen können ob du Hilfe brauchst oder ob das eine normale Phase in der Pubertät ist.
Gute Besserung

Hallo,

Ich rate dir erzähl es deinen Eltern. Denn ganz ehrlich was soll schlimmes passieren? Sie werden es sicher ernst nehmen und eine Therapie kostet ja auch nichts.

Ich sage dir mach jetzt etwas dagegen bevor es zu spät ist. Ich hatte früher 1 zu 1 die selbe Situation, selben Symptome  und hatte starke Depressionen. Es hat mit 14 angefangen und verfolgt mich heute noch. Ich will dir keine Angst machen, deswegen sage ich mach jetzt etwas bevor es schlimmer wird, denn schämen brauchst du dich nicht dafür. Du kannst schließlich nichts dafür das du da rein geraten bist. Ich hatte in der Pupertät auch Angst unnormal dadurch zu sein oder sogar für verrückt gehalten zu werden. Und ja solche Leute gibt es immer die verstehen solche Krankheiten nicht aber dass stört mich nich mehr. Ich schäme mich nicht mehr dafür das ich aufgrund von Ereignissen so geworden bin, da ich es ja nicht beeinflussen konnte. Ich habe kein Problem mehr es zuzugeben aber ich binde es keinem auf die Nase. 

Und lass dir gesagt sein nur weil du noch Pupertierst heißt dass nicht, dass du nicht schon negative Erfahrungen gemacht hast die deine Gefühle beeinflussen können.

Ich rate dir nimm es ernst und hab keine Angst vor dem bösen Wort Depression. Niemand ernstzunehmendes wird dich deswegen schief ansehen. 

Du hast noch so viel Zeit an den Problemen zu arbeiten glaub mir. Ich habe für mich gefunden, dass Menschen die dir das Gefühl geben Wertvoll zu sein am besten gegen die trübe Stimmung helfen. 

Also viel Glück. 

Wenn du reden willst kannst mir schreiben. LG

Das kann eine Depression sein, aber in deinem Alter gehen derartige Beschwerden meist von der Hormonellen Umstellung des Körpers während der Pubertät aus. Davon kann dir fast jeder Erwachsene ein Lied singen, mir ging es in dem Alter auch beschissen, aber die Depression holte mich erst so richtig mit 40 ein. Ich denke, du solltest mal mit deinem Hausarzt darüber sprechen, vielleicht empfiehlt er dir eine Therapie. Leider musst du eben noch zum Kinderpsychologen, das wäre für dich sicher auch nicht so befriedigend. Vielleicht würde dir auch ein leichtes Antidepressivum weiterhelfen? Wie gesagt, besprich das am besten mit deinem Arzt. Gute Besserung!

Ein Psychiater hätte Depression fast nicht besser erläutern können, wie du deine Symtome gerade beschrieben hast. Dies ist eine psychische Störung aus dem Lehrbuch.

Niemand sollte und würde dich dafür auslachen. Vorallem, wenn du schon soweit bist und dich selbst verletzt. Wenn du zu einem allgemeinen Arzt gehst, kann er dir schon eine Überweisung zu einer Therapie geben. Du gehst zur Schule, da ist eine Therapie, die du vielleicht brauchst - Vollzeitbetreuung - eher hinderlich.

Rede bitte sofort mit deiner Mom. Zeig ihr den Bericht, den du in der Öffentlichkeit geschrieben hast. Sag ihr, es ist dir zu peinlich, das zu erklären und das du vielleicht nicht die Worte für deine Enthüllung finden wirst.

Für weitere Antworten bin ich gern bereit, falls du noch Fragen hast. Alles Gute!

Dycia 22.08.2015, 22:11

Dankeschön für die Antwort, ich hoffe, dass ich es schaffe den Mut zusammen zu nehmen und mit ihr zu reden :)

0
zockdevil 22.08.2015, 22:14
@Dycia

Das wäre der erste Schritt zur Heilung. Vielleicht ist das eine Aufmunterung. Umso mehr Menschen davon wissen, umso erleichterter wirst du dich fühlen. Versteckst du dich nicht so oft, weil du das niemanden anvertrauen kannst? Deine Familie wird hinter dir stehen! Jedenfalls sollte sie das. Die Tränen zurückzuhalten ist der Grund, warum es niemand erfahren wird. Außer du erzählst es. Vielleicht kannst du es schaffen, dass du vor deiner Familie mal die Fassade fallen lassen kannst und sie sehen können, wie lediert du im Inneren bist.

1

Nunja fest steht du brauchst Hilfe rede doch mal mit deiner besten Freundin oder deiner familie und wenn es zu schlimm wird geh zu einem therapeuten und was dir hilft denk oft an momete zurück in denen du stolz und glücklich warst viel glück weiterhin :)

Dycia 22.08.2015, 22:09

Kannst du mir vielleicht einen Tipp geben, wie ich am Besten meiner Familie sage,dass es mir nicht gut geht und so..?

1
Leah1409 22.08.2015, 22:14
@Dycia

Das ist nicht schwer.. such dir das mitglied aus zu dem du das beste Verhältnis hast. Dann rede mit ihm/ihr und am besten ist es wenn du dann alles raus lässt zu weinen ist nicht schlimm jeder hat diese zeit mal sie werden für dich da sein

1

Ja, bei dir liegt eindeutig eine „depressives Geschehen“ an, worüber du am besten mit einem Psychologen oder einer Vertrauensperson sprechen solltest. Wenn ein Schulpsychologe für dich greifbar ist, solltest du dich an ihn wenden. Vielleicht kannst du dich auch deinem Lieblingslehrer oder einem Vertrauenslehrer öffnen. Du könntest dich auch deinem Hausarzt anvertrauen.

Bei dir liegen alle klassischen Symptome einer Depression  vor, wobei Niedergeschlagenheit als Leitsymptom für eine Depression gilt. Und anhaltende Suizidgedanken sind weiß Gott Gründe, dass du sich dringend jemandem anvertrauen solltest.

Ja gur ich bin 13 Jahre alt und mir geht es ähnlich vorallem das mit der Zukunftsangst.

Ja, das ist die Pubertät.

YueYu 22.08.2015, 22:06

Das weißt du nicht? Ja, Pubertierende neigen zu solchen Phasen. Das heißt aber nicht, dass sie nicht in der Lage wären depressiv zu sein. 

1
86StylePolizei 22.08.2015, 22:44

Das kannst du null beurteilen und das weißt du

0

Ich weiß nur zu gut, was du fühlst und wie es dir geht (:
Ausserdem sprichst du mir vollkommen von der Seele xD ♥
LG ^-^

Dycia 22.08.2015, 22:07

Weißt du vielleicht, ob es Depressionen sind, oder ob es doch nur eine Phase ist?

0
Teddybaerx3 22.08.2015, 22:13
@Dycia

Ich habe zwei Beipiele, einmal eine Freundin von mir und einmal mich. (:
Also meine Freundin hat ab ca.12 angefangen sich selber zu verletzten, war beim Psychologen, hat öfter versucht, sich umzubringen, das hat bei ihr nach ca. 4 Monaten aufgehört. Es war also eine Phase.
Bei mir jedoch, ist es anders... Ich hab eine schwere Vergangenheit hinter mir und habe angefangen mit 11 Jahren, mich selber zu verletzten etc...
Ich hab das erst allen verschwiegen, bis ich mich getraut habe, meiner Pflegemutter zu sagen, dass ich mich ritze.
Diese wusste ja schon, was mit meinen Eltern geschehen war damals Bla Bla..
Sie hat gesagt, dass sie mich verstehen würde und alles akzeptiert.
Ich war bei Psychologen, habe ebenfalls Suizidgedanken usw.
Das heißt also, es ist keine Phase mehr, da ich mittlerweile 14 bin.
Falls du noch fragen hast, kannst du dich melden! *o*

1

Geh einfach zu deinen Hausarzt vertraue  ihn

An Erzähle das hier alles (; 

Was möchtest Du wissen?