Kann es sein, dass eine Dauergrabpflege an die 10000 € kostet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meine Mutter wurde vor zwei Jahren beerdigt. Die Beerdigung hat komplett 8000 Euro gekostet und die Grabpflege kostet monatlich 100 Euro, das Grab ist 200 km entfernt von meinem Wohnort, daher kann ich es nicht selber pflegen. Wenn ich dann mal unerwartet da bin, stehen immer frische Blumen drauf, es ist immer sauber und schön gestaltet.

Das Begräbnis ist noch recht Kostengünstig wie die Dauergrabpflege. Ich halte das für richtig. So habt ihr keine großen Verpflichtungen. Eventuell war es auch der Wunsch deines Vaters. Wer heute Berufstätig ist, hat nicht immer Zeit für so etwas. So traurig es klingen mag. Mein Vater hatte diesen Wunsch. Somit ist sie jetzt das Familienoberhaupt und hat das Verwaltungsrecht über die verbliebenen Finanzen wenn diese nicht von einem Notar gereglt werden.

Es ist egal, das Konto gehört zur Erbmasse, Beerdigungskosten können davon abgezogen werden.

Solltest Du ihr ncht vertrauen, lass Dir die Rechnungen zeigen. Im übrigen wird Dir niemand Preise nennen können, da sie regional variieren und es von den gebuchten Leistungen abhängig ist. Dasselbe gilt natürlich auch für die Dauergrabpflege (über 20 Jahre)

Was möchtest Du wissen?