Kann es sein, dass ein Burnout- Syndrom die Libido beeinflusst?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Eigentlich kann man davon ausgehen, wer ausgebrannt ist, der ist insgesamt fertig und ruhebedürftig. Dass man(n) dann nicht so den Bock mehr hat, lässt sich nachvollziehen. Im Verlaufe der Erholung, die dein Freund aufgrund seines Burnout-Syndroms nötig hat, wird es dann später sicher auch wieder mit der Libido aufwärts gehen. Wenn nicht, unbedingt einen Arzt konsultieren.

Genau. Das Falscheste wäre, jetzt auch noch im Bett Druck aufbauen, denn das zerstört mit Sicherheit noch mehr Selbstwertgefühl.

0

Mein Freund hat auch ein Burn-Out-syndrom. Auch bei uns läuft seitdem nichts mehr im Bett. Aber mir macht das nichts. Klar, vermisse ich den Sex, aber er als Person ist mir wichtig und deshalb kann ich warten. In einem Buch habe ich gelesen, dass man die Person nicht unter Druck setzen soll. Männer haben ja generell damit ein Problem, ob nun Burn-Out oder nicht. Helf dir in der Zeit doch selbst. Mich überkommt es auch oft und dann beschäftige ich mich eben mit mir. Klar ist das nicht dasselbe, aber es hilft, die schwere Zeit zu überbrücken

Dein Freund ist krank. Sehr krank! Er muß erst seine körperlichen und seelischen Kräfte wieder aufbauen. Dazu braucht er unter anderem (Ruhe,Ablenkung) auch dich.Für dich sollte es, solange er krank ist, ein Tabu sein ihn durch Sex im Zugzwang zu bringen. Wenn es ihm besser geht wird er aufholen was ihr verpasst habt. Wenn dir viel an ihm liegt ist dies für dich ein kinderspiel. Gib ihn von deiner Kraft soviel wie geht damit seine Kraft zurückkommt. Stell dir vor du bist saumäßig erkältet und er will Sex. Was sagst du ? Ihr schafft das !!!!!

Burnout bedeutet "ausgebrannt sein" und ist das Endstadium eines langsam schleichenden Prozesses. Kein kurzfristiger Zustand, sondern eine lang andauernde EMOTIONALE UND GEISTIGE ERSCHÖPFUNG. Da die Libido sehr stark emotional abhängig ist, ist der Einluß darauf natürlich enorm.

Ich war wegen Burn out beim Pyschiater. "Ausgebrannt" betrifft alle Bereiche Deines Lebens und Deiner Beziehung. Es gibt drei Stadien. Ich mache jetzt eine Therapie beim Therapeuten, nehme Johanniskraut in Hochpotenz und informiere mich über spezial (Kranken/Therapie)-Häuser, die sich auf Burn out spezialisiert haben.Der Psychiater (Arzt) begleitet mich falls nötig schulmedizinisch. Schlafstörung, Kopfschmerzen, keine Lust auf Nähe...wenn es soweit ist, musst Du schnell reagieren, denn Burn out endet immer ein einer Depression, die je nach Schere bleiben kann... Viel Glück!

Probleme dieser Art sind meist psychosomatischer Natur. Stress wirkt sich negativ aus. Da das Burnout-Syndrom stressbedingt ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß auch hier ein Zusammenhang besteht.

Ein guter Urologe kann dieses Problem meist innerhalb relativ kurzer Zeit lösen. Aber man muß halt hingehen.

Natürlich beeinflusst dieses Syndrom auch die Libido. Lg

Bei zu hoher Belastung im Alltag wird wohl immer zuerst die Libido nachlassen, und das ist sehr sinnvoll von der Natur mal eingerichtet: Wer ausgebrannt ist, kann sich nicht genügend um seine Kinderstube kümmern. Die Zeiten sind ganz anders geworden, aber die einst sinnvolle Regelung funktioniert immer noch.

Das hat bestimmt damit zu tun. Da musst du mit ihm mal darüber sprechen und eventuell auch den Arzt konsultieren.

klar! psychischer stress schlägt sich meisstens unter anderem stark auf den sexualtrieb nieder!

Selbstverständlich, genau wie auch großer Stress ein "Lustkiller" ist!

I.d.R. immer! Betroffene verlieren oft ihr Libido.

Ich würde zu einem Psychologen raten.

Was möchtest Du wissen?