Kann es sein, dass die Tierärztin meine Katze heimlich (gegen meinen willen) eingeschläfert hat?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

eine katze einschläfern sieht so aus dass die katze ne narkose bekommt, einschläft und dann erst die tödliche spritze bekommt. die wirkt dann aber auch schnell, damit wäre er nicht lebend nach hause gekommen. das überlebt er keine minute.

naja sie hat erfahrung und sie kann irgendwann einschätzen welche tiere es vermutlich schaffen und welche vermutlich nicht. wenn sie sehr überrascht gewesen wäre hätte das gehießen dass sie einen kritischen zustand bei einer katze nciht erkennt und DAS wäre schlecht gewesen.

mein beileid zu deinem verlust :(

Nein, das denke ich mal nicht, sondern ich denke eher, das Deine Katze keinen Lebenswillen mehr hatte, deshalb auch das viele Schlafen.

Ein normaler Tierarzt kann und darf kein Tier gegen Deinen Willen einschläfern und auch nicht heimlich. Ich denke eher, dass die Aerztin bereits gesehen hat, dass es mit Deiner Katze zu Ende geht und dass sie am Telefon so kurz angebunden war, könnte natürlich auch daran liegen, dass sie grade nen Patienten vor sich hatte und da wären lange Telefonate mit Sicherheit nicht angebracht gewesen.

Also, nimm es hin, so wie es ist, denn ich denke mal, dass Deine Katze ein wirklich schönes und vor allem auch langes Leben hatte.

Ich glaube Dir, dass es für Dich sehr schmerzlich war, Deine Katze zu verlieren, aber wenn Du wieder bereit für ne Katze bist, schenke ner Tierheimkatze ein schönes Zuhause und Du kommst evtl. auch schneller über den Verlust weg. Behalte Deine Katze in Erinnerung, wie sie war, das hilft auch viel.

das is ja schon ein paar jahre her, ich habe ja mittlerweile eine kleine katze aus dem tierheim geholt. :)

0

Hallo meeelody.

Tut mir Leid für Dich, dass deine Katze damals sterben musste. Auch wenn es schon länger her ist. So etwas ist aber nie leicht für einen.

Ehrlich gesagt denke ich nicht, dass deine Tierärztin die Katze einfach eingeschläfert hat. Es gibt bestimmte Situationen beispielsweise während einer Operation wenn der Tierarzt erkennt dass es einfach gar keine Chance mehr auf Heilung gibt, wenn z.B. Tumore das Tier innerlich schon so befallen und zerfressen haben dass viele Organe betroffen sind und das Tier nicht mehr weiter leben könnte ohne größte Qualen, dann kann der TA entscheiden dass das Tier gar nicht mehr aus der Narkose aufgeweckt wird. Bei allen anderen Sachen oder wenn zumindest noch die Chance auf Besserung etc. besteht, kann der Tierarzt das nicht einfach so tun und schon gar nicht heimlich diese Spritze unterjubeln.

Ich weiß nicht genau wie lange es dauert bis diese Spritze wirkt aber ich glaube dass das nicht über eine Stunde dauert bis das Tier dann tot ist. Und es fällt dann auch nicht irgendwann einfach tot um sondern es "schläft" nach der Spritze eher ein.

Was dein Tier genau hatte weiß ich nicht. Es gibt glaube ich auch einfach Wassereinlagerungen in der Lunge oder sonst wo im Körper. Aber woran ich sofort denken musste ist FIP. Dies ist eine Infektionskrankheit die besonders bei recht jungen Katzen auftritt und bei älteren Katzen ab ca 14 Jahren. Diese Krankheit ist im Grunde nicht heilbar und führt früher oder später (i.d.R. binnen weniger Wochen) zum Tod. Bei der "feuchten Form" dieser Krankheit in der Bauch- und/oder Brusthöhle an. Vielleicht hatte deine Katze ja auch diese Krankheit. Mehr als eine Spritze geben (z.B. mit Kortison gegen die Schmerzen) und Tabletten die das Wasser zumindest Zeitweise etwas aufsaugen könnte man in diesem Fall sowieso nicht tun und da diese Krankheit eh unweigerlich zum Tod führt, bei einer Katze im Alter von 17 Jahren noch viel schneller als bei einer jüngeren Katze, ist es auch nicht verwunderlich, wenn deine Tierärztin oft vom Einschläfern sprach, denn das wäre nur das früherzeitige Erlösen deines Tieres von einer sowieso tödlich endenden Krankheit unter Schmerzen.

Tierärzte sagen bei der "Erstbehandlung" einer solchen Krankheit oft etwas von Einschläferung, denn es bringt ja nichts dem Katzenbesitzer heile Welt bis zur letzten Minute vorzuspielen. So kann sich der Katzenbesitzer innerlich zumindest schonmal ein wenig darauf einstellen, was ihn beim nächsten Besuch beim Tierarzt dann erwarten kann. Wie gesagt ich weiß nicht ob es diese Krankheit war oder eine andere. Aber wenn sie sonst immer total nett ist und du ihr bis dahin vertraut hast, was denkst Du wieso sollte sie dein Tier gegen deinen Willen einfach heimlich einschläfern? Sie wird gewusst haben dass die Krankheit sowieso tödlich endet (wenn es FIP war) oder dass es eine typische Alterserkrankung war oder eine Krankheit, die eine Katze in dem Alter nicht mehr so einfach weg steckt und mit großer Wahrscheinlichkeit nicht überlebt. Ich weiß nicht wie das Gespräch lief und ob sie quasi zu dir gesagt hat das beste wäre es die Katze gleich einzuschläfern oder dass es sein kann dass man sie bald erlösen muss, aber sie scheint sich definitiv keine großen Hoffnungen gemacht zu haben, dass deine Katze noch eine Chance hat. DEshalb wird sie nicht besonders überrascht gewesen sein zu hören, dass dein Tier es leider nicht geschafft hat.

Für Dich ist damals eine Welt zusammengebrochen, ganz klar. Aber eine Tierärztin bekommt so etwas viel öfter mit als wir Katzenbesitzer es tun. Und es ist nicht ihr Tier gewesen, sie hat schon vermutet dass die Krankheit stärker ist als dein Kater. Außerdem muss sich ein Tierarzt zwangsläufig etwas von diesen Schicksalen distanzieren, sonst kann er in einem solchen Job ja nicht arbeiten. Was hätte sie also anderes sagen sollen als dass es ihr leid tut dass er gestorben ist? Sie konnte dann ja sowieso nichts mehr für ihn tun und wenn sie "total nett" gewesen wäre und dir noch die Story vom Pferd erzählt hätte wäre das ja nun auch nicht gerade angebracht gewesen.

Gewissheit geben ob er natürlich gestorben ist oder nicht, das kann dir hier keiner. Wir wissen noch weniger über die Situation als Du und Du warst immerhin dabei. Was sollen wir also groß dazu sagen. Wie schon geschrieben ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen. Aber solltest Du deine Zweifel der Tierärztin gegenüber nicht ablegen können, solltest Du, wenn Du nochmal ein Tier zu dir nimmst, zu einem anderen Tierarzt gehen. Denn diese Zweifel würden nur immer wieder aufbrennen und es ist wichtig dass Du einen Tierarzt an deiner Seite hast, dem Du auch vertraust und glauben kannst.

Alles Gute für die Zukunft!

es sollte heißen: Bei der "feuchten Form" dieser Krankheit SAMMELT SICH in der Bauch- und/oder Brusthöhle WASSER/FEUCHTIGKEIT an.

0

ist rein spekulation, da muß man vorsichtig sein, es könnte auch sein, das deine katze auch so gestorben ist. ich würde damit ganz vorsichtig damit umgehen.

Ich weiß das der Verlust eines Tieres schwer ist. Aber solch eine Anschuldigung ist wirklich mehr als frech. Keine zugelassene Tierärztin würde jemals so etwas tun. Zumal das Euthanasieren wie schon oben stand anders abläuft und keine Heimfart dauert.

Wenn die Ärztin sooo oft gesagt hat dass es extrem schlecht aussieht, wieso verwundert dich dann dass das Tier gestorben ist?

Es gibt überall schwarze Schafe, aber in der letzten Zeit wird nur noch auf Tierärzten rumgehackt, über Ratschläge gelächelt und sich dann andere in 0 8 15 Foren geholt usw. Vielleicht sollte man sich eher einmal wieder etwas darauf besinnen, dass diese Menschen einen harten Beruf gewählt haben und zumindest 90% der Ärzte wirklich nur um das Wohl der Tiere bedacht sind.

Es gibt viele Erkrankungen, grad das Herz betreffend ... welche man als normaler Besitzer nicht frühzeitig erkennen kann. Aber wenn eine 17 jährige Katze Wochen im Korb lag und schlecht gefressen hat (was man auch bei faulen Katzen an dem Futternapf sieht) ....

Hallo du Liebe! Ich denke nicht, dass die Tierärztin deinen Kater heimlich eingeschläfert hat. Erstens dürfte sie das gar nicht, weil es dein Kater ist und nicht ihrer und zweitens: Warum sollte sie das tun? Hätte sie ihn einschläfern wollen, hätte sie dir das gesagt und in der Praxis erledigt. Dass sie am Telefon so kurz angebunden war, lag höchst wahrscheinlich daran, dass sie grad beschäftigt war und es in ihrem Beruf normal ist, dass Tiere sterben.

das wäre ein strafbares Verhalten der Tierärztin. ich halte es für völlig undenkbar dass sie so etwas macht. Unsere Katze hatte mit 18 Jahren eine Form von Alzheimer und konnte auch ihr Fell nicht mehr pflegen. Der Tierarzt hat uns geraten sie einschläfern zu lassen, wir haben uns verabschiedet und er hat ihr etwas gegeben um sie müde zu machen und sie dann im Nachbarraum eingeschläfert. Wir haben für die Euthanasie Geld bezahlt und für die Entsorgung des Körpers auch, Dafür hat der Tierarzt eine Rechnung geschickt weil wir am dem Tag so geweint haben. Am Telefon war sie wahrscheinlich kurz angebunden weil sie nichts mehr helfen kann, wenn die Katze verstorben ist.

Es wäre ziemlich barmherzig von der Ärztin gewesen, das zu tun, noch dazu ohne es dir zu berechnen, aber ob das so war, kann dir keiner von uns sagen. Und 17 würde ich noch nicht als seeeehr alt bezeichnen. Die älteste deutsche Katze ist, glaube ich, gerade 28.

Und du schreibst, das ist schon jahrelang her, wieso beschäftigt dich das plötzlich?

ja, na klar wäre es besser für ihn gewesen, aber ich meine ja nur, dass sie mir wenigstens was davon hätte erzählen können. und ich habe nicht gesagt, dass er die älteste katze der welt war. und ich finde 17 jahre ist schon sehr alt, vorallem weil wir an einer hauptstraße gewohnt haben, an der jeden tag mehree katzen überfahren wurden!

0

Nein, wieso hätte sie das tun sollen? Die Spritze sollte ihm wohl etwas die Beschwerden nehmen und hat ihn so schläfriger wirken lassen. Weißt du oftmals geht ''Wasser'' damit einher das man schlechter Luft bekommt, weil sich das Wasser auch auf Herz und Lunge legt und das ist auf sehr anstrengend, da der Körper einfach nicht ersticken will. Wenn das dann nachlässt, ist man erst mal nur erschöpft. Vielleicht dachte er dann nach 1 Stunde es würde nun besser gehen und hat sich übernommen, vielleicht wärs so oder so passiert. Jedenfalls würde kein Tierarzt seine Praxis riskieren nur weil ein Halter noch nicht so weit ist das Ende seines Tieres zu akzeptieren.

Ihr seltsames Verhalten lag wohl eher daran, dass ihr die Situation selbst auch schwer gefallen ist. Sie hatte ja versucht mit den Medikamenten das Leben deiner Katze noch etwas zu verlängern, damit du dich ordentlich von ihm verabschieden kannst und ist leider gescheitert. Auch wenn das einem Tierarzt immer wieder passiert muss das noch lange nicht heißen das es leicht für ihn ist, am Telefon schon dreimal nicht.

nein,das war zufall. die tierärztin hat dir nur geraten deinen kater einzuschläfern. wasser in der lunge ist sehr schmerzhaft,dein kater hatte ein sehr schwaches herz,und sie wollte dir nur sagen,das man ihn besser erlösen sollte wenn es gar nicht besser wird. so ein gespräch ist immer unangenehm,aber es kommt auf jeden tierhalter irgendwann zu,wenn das geliebte tier alt und krank ist. dein kater hat ein sehr hohes alter erreicht,er war sehr krank,er konnte einfach nicht mehr. das herz war einfach schon zu schwach. denk jetzt nicht mehr über das ende nach,erinnere dich lieber an die schönen zeiten mit dem kater. dann wird es dir auch besser gehen.

Ich denke,das der Arztbesuch zu stressig war.Vielleicht war die Katze herzkrank,und die Aufregung zu groß. Wir hatten auch mal einen herzkranken Kater,mit dem wir zum Tierarzt gefahren sind. Noch bevor wir aufgerufen worden,ist der Kater verstorben.

Ich glaube nicht. Denn eine Katze einzuschläfern kostet mehr als nur ein paar Tabletten. Ich kann aber Deine Gedankengänge sehr gut nachvollziehen. Wenn so etwas passiert ist, fragt man sich tagelang, wieso, Und mal anders herum gedacht, was hätte die Tierärztin davon?Nichts, im Gegenteil, einen "Patienten" (Kunden) weniger. Übrigens Katzen können älter als 20 Jahre werden, wenn sie gesund sind. Aber Krankheiten haben oft, auch bei Katzen, nicht unbedingt etwas mit dem Alter zu tun.Ich möchte nur als kleinen Trost sagen: die Katze hat dann doch nicht mehr lange leiden müssen.

Es tut mir wirklich sehr Leid für dich. Ich weiß ja nich wie deine Tierärztin so is. Sorry Ich wiill jetzt nichts falsches sagen. Hatte sich der Ustand deiner Katze im laufe der Tage verändert. Wenn ja kann es sein das, das mit dem Tierazt, Auto fahren... zu stressig war. Und das sie dann einen natürlichen Tot, hatte.

Hallo meeelody!

Es gibt keine Antwort, und das solltest Du wissen! Dein Kater war alt und schwach...Vielleicht wäre er zeitgleich ohne Spritze gestorben, das kann doch keiner sagen oder schreiben. Die einzige Person, die verlässlich Auskunft geben könnte, wäre die Ärztin und sie wird es nicht tun, wenn es so wäre.....

Also kann ich Dir nur wärmstens empfehlen, schliesse damit ab, quäl dich nicht mit solchen Gedanken, weil sie zu nichts führen. Es ist leider so!

Freundliche Grüße

Jason

hej meeeelody :D ich persönlich glaube nicht, das der kater eingeschläfert wurde. das ist nunmal der lauf der dinge und es kann ein blöder zufall gewesen sein. andererseits wollte die ärztin vieleicht das leiden nur verringern und hat nachgeholfen. also im endeffekt so oder so nur das beste für ihn. das mit der komischen stimmung am telefon könnte sein, weil sie grade etwas zu tun hatte und etwas in eile war, aber ich weiss das nicht.

Nunja das ist echt schwer zu sagen... Nachweisen hättest du das bei ner Autopsie können aber so kann mans echt schwer sagen, weil Wasser ist extrem gefährlich was ich weiß... Aber ob sie jetzt nachgeholfen hat oder ob das jetzt natürlich war weiß ich nicht :(

Wenn das Tier so krank war - wieso sollte sie das dann überraschen?

Nebenbei: Wieso lässt Du ihn tage- und wochenlang liegen, bevor Du Dich zum Tierarzt aufmachst?

weil er schon immer so ehr gemütlich war und immer in seinem korb lag und ich es eigentlich nie mitbekommen habe, wenn er fressen oder aufs klo gegangen ist. also ist es mir erstmal nicht aufgefallen! ich konnte es ja auch nicht ahnen! wenn ich es früher verstanden hätte, dass es ihm nicht gut geht,wäre ich natürlich früher gegangen!!

0
@meeelody

Man sieht doch ob der napf leer und das klo benutzt ist? Schaffe dir nächste mal 2 katzen an und beobachte sie regelmäßig...

0

oha..das kann ich dir aber nicht sagen das kann nur die tierärztin...

Was möchtest Du wissen?