Kann es sein, dass der ganze Nahostkonflikt zwischen Israel und den arabischen Staaten darin besteht,...?

12 Antworten

Wer sind denn "die" Araber?

Die, die mit in Israel im Parlament, in der Knesset, sitzen?

Die, die vor der Staatsgründung lange sehr friedlich mit jüdischen und christlichen Menschen zusammen im Land wohnten?

Die Drusen?

Die christlichen Araber, die es dort auch gibt? muslimische und christliche Palästinenser?

Oder die Staaten rundherum?

Und was ist mit Israel?

Was hat denn Israel für eine Regierung? Wenn man böse ist, müsste man sagen, die werden von einer Art Koalition aus CDU/CSU/AfD regiert. Und so gehen die auch ihrerseits mit den Palästinensern um...

Und vielleicht müsste man auch so formulieren: Die den Staat Israel, so wie er sich jetzt ihnen gegenüber aufstellt, nicht wollen?
Es gab mal eine kurze Zeit, da bekamen Arafat, Rabin und Perez den Friedensnobelpreis, und es sah so aus, als könnten die vielleicht doch miteinander...

Es hätten alle was davon...

Aber dann wurde Rabin von einem jüdischen Extremisten ermordet...

10

davor gab es ein Attentat von einem Araber, der den Friedensprozess aufgehalten hat. Bitte die ganze Wahrheit erzählen.

0
29
@axollotl

Und dass ist dann ein Grund dafür, seinen eigenen Präsidenten umzubringen?

0
10

Wer was anderes erzählt, als dass Israel einfach nur existieren wollte ohne jemandem auf die Eier zu gehen, ist einfach nur verlogen. Es geht um das Existenzrecht. Das ist der Streitpunkt. Aber das gibt keiner zu. Die wollen nicht, dass Israel existiert und suchen Ausreden, von Wegen Israel ist böse. Klar ist Israel böse, sie müssen sich ja verteidigen, wenn sie angegriffen werden.

2
29
@axollotl

Es gibt genügend dort, die wollen einfach nur in Frieden leben.
Und die wissen, dass sie von der Existenz Israels am meisten selber profitieren.

Es gibt nicht "die" Araber, und es gibt nicht "die" Israelis.

Das ist einer von vielen Bausteinen, die man beachten müsste, wenn man dort Frieden will. Aber schon damit fängt der Unfrieden an. Mit diesen Pauchalierungen und Vorurteilen.

0
10
@nachdenklich30

Nein, der Konflikt fängt damit an, dass man Gewalt anwendet. Und die Leute hassen Gewalt und wollen sich davor schützen. Die Gewalt kam zuerst von den Arabern. Ich weiß nicht, ob du dich erinnern kannst. Aber vor der Mauer gab es täglich palästinensiche Anschläge auf Busse, Schulen und Bars. Da ist das kleine Attentat im Berliner Weihnachtsmarkt von ein paar Jaren nichts dagegen. Kein Wunder, dass sie eine Mauer hochgezogen haben. Irgendwann reicht es jedem.

0
29
@axollotl

Äh, vor der Mauer, also weit vor der Mauer, gab es zu Recht den Nobelpreis für drei Politiker, die auf dem Weg zum Frieden sehr weit gegangen sind.

Und ein paar kriegerische Auseinandersetzungen zuvor gab es ein britisches Mandatsgebiet. Und die britischer Regierung in diesem Gebiet sicherte den Arabern zu, dass Israel das Land nicht bekäme und zugleich den Juden, _dass_ da was zu machen wäre.

Und wohl wissend, dass es Krieg bedeuten würde, riefen die Juden den Staat Israel 1948 kurz vor Ende der britischen Mandatszeit aus, und es gab den Krieg, auf den Israel aber sehr gut vorbereitet war.

Und auch vorher in der britischen Mandatszeit gab es Gewalt, Landkäufe, Urbarmachung, verbotene Einreise, Flucht aus Nazideutschland und Verhinderung der Flucht durch die Staaten der Welt und vieles mehr.

Da gibt es so viele Ursachen und Beteiligte und Schuldige, dass sich aber auch wirklich jede einseitige Schuldzuweisung gegenüber einem der gegenwärtigen Konfliktpartner verbietet.

0

Ja, das sehe ich definitiv so. Denn die Palästinenser wurden nicht unterdrückt, konnten / können eigentlich frei leben im neu gegründeten Staat Israel. Das war bzw. ist nur ein Vorwand um Israel von der Bildfläche verschwinden zu lassen.

Den wollen die Araber auf keinen Fall.

Doch der Konflikt lässt sich ideal dazu verwenden, um die Probleme im eigenen Land vergessen zu lassen. Bestes Beispiel dafür ist der Iran.

Die Palästinenser sind auch dankbar, dass es diesen Konflikt gibt. Denn nur so können sie von den Honigtöpfen der UNO, der EU, der NGO's, vieler westlicher Staaten und Kirchen profitieren. Wobei man eher Palästinensische Führung sagen sollte, denn viel Geld kommt gar nicht bei der einfachen Bevölkerung an.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/14/teure-illusion-eu-versenkt-milliarden-in-gaza-und-im-westjordanland/

Wie kann man die Gliederung für den Nahostkonflikt für die 5.PK nach Geschichte gewichten?

Hallo! Ich will in Geschichte einen Vortrag über den Nahostkonflikt halten. Mein Refernzfach ist Geschichte und mein Bezugsfach ist Politik.

Meine Problemfrage ist: Israel und Palästina- Ewig geprägt von Konflikten?

Gliederung:

  1. Politische Lage 1.1 Staat Israel 1.2 Autonomiegebiet Palästina
  2. Ursachen des Konfliktes 2.1 Geschichte und Religion 2.2 Forderungen Palästinas 2.3 Forderungen Israels
  3. Nahostkonflikt 3.1 Verschiedene Konfliktfelder 3.2 Militärische Auseinandersetzung
  4. Lösungsansätze 4.1 Intern 4.2 Extern
  5. Fazit
  6. Quellen

Hierbei ist mein Problem, dass meine Problemfrage und meine Gliederung mehr in Richtung Politik gehen und sich eher weniger auf Geschicht beziehen.

Wie kann man die Problemfrage und die Gliederung so verändern, dass eher das Fach Geschichte überwiegt? Könnte man die Problemfrage vielleicht auf ein bestimmtes geschichtliches Ereignis beziehen?

...zur Frage

Frage zu heutigem Israel + Palästina und dem früheren Palästina als ganzes?

Hi ich versuche mir gerade den Israel Konflikt etwas näher zu bringen aber ein paar Dinge versteh ich immer noch nicht.

Und zwar war früher das Land als ganzes unter der Bezeichnung Palästina. Dort lebten bereits Juden und Araber. Während des Nationalsozialismus flohen viele Juden nach Palästina und die jüdische Bevölkerung wuchs stark an.

Der UN-Sicherheitsrat(?) teilte daraufhin das Gebiet in arabische und jüdische Gebiete. Über Nacht erklärte sich der jüdische Teil Palästinas unabhängig und nannte den Staat - Israel. Daraufhin gab es den Israelisch-arabischen Krieg.

Das war die Geschichte bis dato. Nun ist es heute doch so, dass die Juden verdrängt werden und nur noch den kleinen Teil Palästina zum leben haben und die Araber sich ihr altes Gebiet zurückholen möchten.

Doch laut Wikipedia leben in Israel rund 75% Juden und die Araber sind in der Minderheit.

Es ist doch so, dass die Juden verdrängt werden von den Arabern. Doch wie ist das möglich wenn der Großteil der Bevölkerung aus Juden besteht.

Also meine konkrete Frage ist, ist das korrekt dass die Juden in ein kleines Gebiet verdrängt werden "Palästina"? Aber wie ist das möglich wenn Juden ungefähr 75% der Bevölkerung Israels ausmachen?

Aber im Endeffekt ist es doch so, dass die Juden sich zuerst das Recht herausnehmen wollten einen eigenen Staat zu gründen auf kosten der Araber und die Araber sind heute noch dabei ihr altes Gebiet zurückzuholen.

Doch wieso spricht man jetzt von einer konkreten Unterdrückung der Juden?

Also Religion und alles ist mir echt egal. Ich will hier keinen Ethnischen Konflikt haben sondern nur das große Ganze verstehen. Also lest bitte meine kleine Zusammenfassung und schildert kurz wie es dazu kam das Juden verdrängt werden, obwohl sie 75% in Israel ausmachen.

MfG

...zur Frage

Was soll dieses ganze Unrecht auf der Welt?

1. Internationale Politik

Warum kann man es Demokratie nennen wenn eine Wahl in Irland negativ ausgefallen ist (Aufnahme eines neuen EU Staates ) und daraufhin wurde viel Werbung dafür gemacht bis es Positiv ausgefallen ist... Im Vereinigten Königreich würde für den Brexit gestimmt aber es gab keine Aufklärung was die Folgen wären und Theresa May sagt ich mache das wofür unser Volk gewählt hat aber will keine Neuwahlen machen(auch wenn es zu 100% mehr stimmen für keinen Brexit gäbe würde).

Der Staat macht was es will, das ist für mich keine Demokratie wir machen uns lustig über andere Länder aber gucken nicht vor unseren eigenen Reihen.

2.Proteste

Frankreich : Gelb Westen : Der Staat erhöht Steuern Geringverdiener haben sowieso nicht genug warum geht es den Staat nur um sein Geld aber nicht um die Lebensstandards des Volkes aller Schichten.

Ungarn : Man kann ca. 400 Stunden extra Stunden Arbeiten, die Ungarn nennen es schon Sklavengesätz, was soll das der Staat berücksichtigt nich mal das man eine Privates Leben führen will....

Vereinigtes Königreich : Proteste aufgrund des Brexit, wenn schon so viele Protestieren müsste man in einer Demokratie Neuwahlen machen.

USA ist in der Demokratie eh schon ein Witz

3. Palästina

Das ist für mich das traurigste Thema.

Warum gingen die Juden erst nach Ägypten wenn sie schon früher in Palästina lebten,wenn du gekündigt werden würdest wärst du doch auch nicht zu deinem Nachfolger gegangen und hättest ihm gesagt das ist mein Arbeitsplatz.

Aber die Engländer haben einen Platz für Juden gesucht, okay aber wenn die Nazis sowas mit den Juden gemacht haben warum sollten sich die Araber dann damit rechtfertigen für die Taten der Nazis... Wenn man ein Fehler macht muss man auch dafür büßen und nicht andere für sich leiden lassen, Anne Frank bezeichnete sich selbst als Deutsche.

Israel ist Demokratisch und bezeichnet sich als Jüdischer Staat, okay aber warum behandeln sie (für mich die wahren Juden) Jüdisch Orthodoxe so wie Dreck. Zur Info sie sind gegen Israel(auch wenn sie den Staat nicht mögen sagten wir ja Israel soll Demokratisch sein) da es nach ihren weg in der Tora so steht.

Warum setzt sich kein Staat für Palestina ein(ausgenommen Türkei) nicht mal arabische Länder. Israel hat im damaligen Krieg ein Amerikanisches Schiff bombardiert um es den Ägyptern anzuhängen(sie wussten bescheid) was soll das. Die Amerikaner lieben Israel... aber der Grund ist das in der Amerikanischen Politik sehr viele Juden gibt, z. B ist der Ehemann von Trumps Tochter Jüdisch.

Nach dem UN Teilungsplan 1947 darf weder Palästina noch Israel Jerusalem als Hauptstadt haben, wollt ihr uns hier komplett auf dem Arm nehmen.

Aber für mich die unerklärliche Frage ist, wenn Juden soviel Leid erlebt haben warum tun sie dies einen anderen Volk an.

Info :65% Der Deutschen sind für die Anerkennung Palästinas, Hallo Demokratie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?