Kann es sein das ich zu wenig trinke?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der menschliche Körper braucht Wasser zum Leben, ansonsten können das Gehirn, die Organe und der Blutkreislauf nicht richtig arbeiten. Genügend zu trinken ist deshalb sehr wichtig. Eine dauerhafte verminderte Flüssigkeitszufuhr kann fatale Folgen haben. Ein Kreislaufkollaps infolge einer Dehydrierung ist dann keine Seltenheit. Flüssigkeitsmangel führt auch zu Konzentrationsschwäche, Müdigkeit oder Kopfschmerzen. Weitere dauerhafte Folgen sind Verstopfung (man braucht Wasser, damit der Darm arbeiten kann), Nierenerkrankungen oder Nierensteine. Ein Mensch sollte mindestens 2 Liter Flüssigkeit (bei Sport oder Hitze wenn man schwitzt entsprechend mehr) am Tag zu sich nehmen (inklusiv der in Nahrung enthaltenen Flüssigkeit). Geeignet sind Mineralwasser, Tee oder Fruchtschorlen.

Dazu ein paar Tipps um mehr zu trinken.

http://www.gesundepfunde.com/tipps-zum-abnehmen/trinke-zu-wenig-wasser-abnehmen/

Allgemein sollte man mindestens 1,5 Liter am Tag trinken. Die Betonung liegt auf mindestens! Ein halber Liter ist effektiv zu wenig, Du tust Deinen Nieren nichts Gutes damit!

DieKomplitzen 08.03.2014, 20:32

Wenn man aber nicht mehr trinken KANN? Ich hab nämlich das Gleiche, und bin gesund.

0

Ich trinke am Tag auch sehr wenig (so um die 400ml). Wenn du nicht krank bist, und es dir gut geht, solltest du auch nicht mehr trinken als du kannst. Was nützt es dir viel zu trinken, wenn es dir sowieso hoch kommt? Trink einfach soviel du brauchst. Ich hab gehört wenn man zu viel trinkt, ist das nicht immer gut, denn das kann ein Anzeichen von Diabetes sein.

Du trinkst viel zu wenig! Bodyguard007 hat es sehr gut beschrieben.

Du schreibst allerdings auch, dass dien Urin immer hell ist. Für den Fall, dass du dich sehr "flüssig" ernährst, alo mit viel Obst, Gemüse, Suppen, Saucen, Shakes, Püree, Apfelmus u.ä., kann es sein, das dort gerade genug Flüssigkeit enthalten ist. Bei einer üblichen Ernährung geht man davon aus, dass zu den ca. 8oo ml Flüssigkeit aus der Nahrung noch ca. 1,5 l Trinkflüssigkeit kommen müssen, damit, je nach Körpergröße und Flüssigkeitsbedarf, die Flüssigkeitsbilanz des Körpers stimmt. Vielleicht liegt bei dir ja der Fall genau andersherum.

Trotzdem finde ich es sehr ungewöhnlich und bedenklich, wenn dir vom Trinken tatsächlich schlecht werden sollte. Ich würde unbedingt den Hausarzt oder Urologen darauf ansprechen. Und einen Internisten, falls etwas mit deinem Magenpförtner nicht stimmt.

LG, deine Diätassistentin und Ernährungsberaterin.

Ja definitiv zu wenig. Ich trinke so um die 2 Liter am Tag auf Rat meines Arztes.

Was möchtest Du wissen?