kann es sein das ich missbraucht wurde mich aber nicht mehr daran erinnere?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Frage vorweg, sind deine Eltern noch zusammen? Wenn nicht hast du die Trennung miterlebt? Und wenn ja, wie war das?

Es ist öfter vorgekommen, dass Kinder unter dem 6. Lebensjahr sexuell missbraucht, vergewaltigt oder genötigt wurden. Wenn es "nur" grabschen war nimmt ein Kind sowas in der Regel nicht einmal wirklich war, speichert es aber unterbewusst. Sobald das Kind dann aufgeklärt wird entstehen mit dem aufgeklärtem Stoff (also wie Babys entstehen etc.) direkt Verknüpfungen zu dem Grabschen. (vorausgesetzt das Unterbewusstsein verbindet diese beiden Dinge). 

Doch selbst richtiger Missbrauch kann vor allem bei unter 4 Jährigen Kindern verdrängt werden. Oft kommen solche Erinnerungen dann erst im Erwachsenen Alter oder gar nicht mehr hoch. (nach einigen Theorien aber immer im Sterbebett).

Deine Situation muss aber lange nichts mit Missbrauch zu tun haben. Ebenso kann es allgemein schlechte Erfahrung mit Männern (Männer nicht Jungs) sein. Ebenso kann es aber auch mangelndes Selbstbewusstsein sein ( kein Bikini im Schwimmbad etc.). 

Sicher wissen deine Eltern mehr über deine frühe Kindheit. Man kann sich auch Sequenzen seiner Erinnerungen zeigen lassen (im Traumartigen zustand), manche sagen zwar das wäre quatsch doch wenn du das einmal erlebst hast, weißt du das es kein quatsch ist. 

Dabei wirst du hypnotisiert und der Hypnotiseur führt dich zu der jeweiligen Stelle deiner Kindheit und protokolliert alles. Dafür muss man sich aber zu 100% auf den Hypnotiseur verlassen, ihm vertrauen und sich im klaren sein das das kein Quatsch sondern Psychologie ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo spitzenschuhBa!

Ob du ein traumatisches Erlebnis verdrängst kann dir keiner sagen, aber offensichtlich hast du im Unterbewusstsein etwas, das dich daran hindert körperlichen Kontakt mit Männern zuzulassen. Ich würde dir raten mit deiner Mutter darüber zu reden, auch wenn es schwer fällt. Sollte das gar nicht gehen erkundige dich vielleicht ob es in deiner Nähe eine Art Jugendhilfe für junge Frauen gibt. Dort kannst du meistens Anonym bleiben und vielleicht mit einer Art Psychologin darüber reden. Dafür solltest du dich nicht schämen, manchmal braucht man einfach Hilfe von außen um erkennen zu können was in deinem Inneren los ist. 

-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Dies könnten Anzeichen einer posttraumatischen Störung sein.

Deine Ängste könnten tatsächlich aus deinem Unterbewusstsein stammen, was sich (nach einem traumatischem Erlebnis) zu schützen versucht, bzw. in dem es durch Angstzustände reagiert.

Dieses traumatische Erlebnis muss aber keine Misshandlung gewesen sein. Es kann auch die Nachwirkung deines sozialen Umfeldes sein, indem du herangewachsen bist.  Ich hätte mehrere mögliche Hypothesen, was passiert sein könnte:

- Deine Angst ist nicht posttraumatisch bedingt, sondern es liegt in deinen Genen und/oder es ist Zufall (In dem Fall könntest du bei deinen Verwandten nachfragen, ob sie ähnliche Symptome zeigen)

- Es ist ein posttraumatisches Erlebnis aus deiner Frühkindheitsphase (2-5 Jahre). Du müsstest dich heute nicht daran erinnern, aber möglicherweise könntest du als Kleinkind etwas schreckliches mitangesehen haben, dies könnte auch im Fernsehen sein, was dich sehr verstört hat. Du hast es vergessen, aber dein Unterbewusstsein sendet noch "Signale" in der Richtung aus (halte ich für sehr unwahrscheinlich; in diesem Fall könntest du bei deinen Verwandten oder im ehemaligen Kindergarten in Bezug auf deine Kleinkindheitsphase nachfragen, um "Anomalien" in deinem damaligen Verhalten aufzuspüren)

-Dein soziales Umfeld hat dir unterbewusst ein Gefühl der Angst gegeben, ohne dass du es tatsächlich wahrgenommen hast. Dies kann auf unterschiedlichste Weise und völlig unbeabsichtigt geschehen sein.

- Eine Art Erweiterung des ersten Punktes (meiner Meinung nach das Wahrscheinlichste): Du hattest als Kind kein posttraumatisches Erlebnis. Du warst von Natur aus immer schüchtern und ängstlich, allerdings hast du dich mit der Zeit hineingesteigert und deine Angst und Schüchternheit nie bekämpft oder etwas dagegen tun wollen. Daher hat es sich bis heute ins extremere Ausgeweitet. In diesem Fall würde ich eine therapie machen, um die Ängste zu überwinden.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann sein, aber eindeutig ist hier der Psychologe die einzige kompetente Lösung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, das ist alles auf die Scham aufgrund deines Körpers zurückzuführen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?