Kann es sein das Hitler am anfang seine Pläne vertuschte?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hi,

nein, eigentlich überhaupt nicht. Hitler hat sogar ein ganzes Buch über seine Ziele geschrieben („Mein Kampf") und etliche Interviews gegeben, in denen er ganz klar gesagt hat, dass er im Falle einer Machtübernahme alle Juden vernichten wird. 

Wenn ich einmal wirklich an der Macht bin, dann wird die Vernichtung der Juden meine erste und wichtigste Aufgabe sein. Sobald ich die Macht dazu habe, werde ich zum Beispiel in München auf dem Marienplatz Galgen neben Galgen aufstellen lassen und zwar so viele, als es der Verkehr zuläßt. 

Dann werden die Juden gehängt, einer wie der andere, und sie bleiben solange hängen, bis sie stinken. So lange bleiben sie hängen, wie es nach den Gesetzen der Hygiene überhaupt möglich ist. Sobald man sie abgeknüpft hat, kommen die nächsten daran und das geschieht so lange, bis der letzte Jude in München ausgetilgt ist. Genauso wird in den anderen Städten verfahren, bis Deutschland vom letzten Juden gereinigt ist. (Hitler, in einem Interview mit dem Journalisten Josef Hell, 1922)

In seinem Buch „Mein Kampf" hat er sich ausführlich mit dem Thema „Endlösung der Judenfrage" auseinandergesetzt und auch ganz klar betont, dass nur die „Vernichtung der Juden den Wiederaufstieg der deutschen Nation" garantieren kann. 

Ohne klare Erkenntnis des Rasseproblems, und damit der Judenfrage, wird ein Wiederaufstieg der deutschen Nation nicht mehr gelingen". (Zitat, aus dem Buch „Mein Kampf")

Hätte sich die Bevölkerung also etwas intensiver mit Hitlers Zielen beschäftigt, wäre es im besten Falle überhaupt nicht soweit gekommen. 

wolfgang11 05.03.2016, 09:30

Ich bin in der Zeit aufgewachsen.

Wer in der Bevölkerung hat sich für das Buch interessiert? In meiner ganzen Verwandtschaft hatte niemand das Buch.  Ich hatte eine Geschenkausgabe, habe aber keine Zeile darin gelesen. Die Menschen hat vielmehr interessiert, dass er ihnen Arbeit und Brot versprach und das Chaos im Reichstag zu beenden.

Verhindern hätten das aber die Politiker im In- und Ausland können und müssen. Sie hätten und haben vielleicht auch das Buch gelesen. Die deutschen Politiker stimmten aber dem Ermächtigungsgesetz zu, nachdem er zum Kanzler ernannt wurde und die ausländischen Politiker unternahmen nichts, als er begann, das deutsche 100 000 Mann Heer aufzurüsten, das nach dem Versailler Vertrag nicht erlaubt war. 

0

Der hatte doch nicht von Anfang an Pläne Juden auszurotten, sicher er hat auf sie gewettert und konnte sie nicht leiden, aber keiner fängt so an.

Am Anfang wollte er wirklich nur Deutschland wieder groß machen, mit der Macht kommen nur leider alle Arten von Verführungen und wenn man sowieso schon so eingestellt war ist das in soner Position eben nur ein kleiner Schritt von "ich hasse Juden" zu "Tod den Juden".

Aber genau kann man das sowieso nicht sagen er hat erst angefangen zu schreiben nachdem er radikalisiert war und dann kann man keine klaren Ansichten mehr erwarten.
Alle anderen, egal aus welcher Sicht sie ihn erlebt haben, konnten nicht in seinen Kopf sehen und lassen Meinung einfließen.

"Nach all dem was er getan hat, wie könnte er irgendwann mal ein ganz normaler Mann gewesen sein der sich langsam verändert hat?"

"So jemand muss doch von Anfang an böse gewesen sein" sagt man sich dann, nur um zu verleugnen das genau das selbe Potential in allen Menschen steckt, wenn sie durch Umstände dazu geleitet werden.

Viele Menschen gaben damals den Juden die Schuld, denn viele jüdische Familien hatten es halt wirklich besser, da viele von ihnen im Bankwesen gearbeitet haben, das kam noch aus Zeiten in denen Christen der Geldverleih verboten war und hatte sich so eingebürgert.

Das hat dieses Bild von Juden halt erzeugt, wäre auch nur ein anderer dieser Leute in der Lage gewesen solch flammende Reden zu halten oder wäre sonst wie in eine Machtposition gekommen, hätten wir nicht Hitler sondern vllt den bösen Herr Müller gehabt.

Wir alle haben das Potential in uns für unsere Überzeugungen über Leichen zu gehen, nur wird es eben sehr selten durch die falschen Umstände in dieser Form gefördert.

Ich versuche hier nix zu leugnen oder zu verteidigen nur vernünftig zu argumentieren und ich halte auch nix vom Nationalsozialismus, keine falschen Ideen bekommen nur weil ich nicht glaube Hitler war das personifizierte Böse.

Hallo,

im Parteiprogramm der NSDAP, der Partei, mit der Hitler zum Reichskanzler gewählt wurde, waren offen antisemitische Forderungen wie die Ausbürgerung aller Juden aus Deutschland formuliert. Diese Hetze war auch Teil seiner Propaganda, sobald er an der Macht war, wurden die Diskriminierungen und Ausschreitungen gegen Juden immer extremer. Ein Beispiel ist die Reichsprogromnacht, in der Häuser und Läden von Juden zerstört wurden und viele Juden willkürlich verhaftet wurden, das war für jeden sichtbar, genau wie die zunehmend offene Diskriminierung von Juden wie bei den Nürnberger Gesetzen, die unter anderem die Heirat von Juden mit Deutschen verbot. Viele Deutsche wussten außerdem von der Existenz von Konzentrationslagern, und konnten sich ihren Teil denken.

earnest 04.03.2016, 22:05

Hitler wurde nicht zum Reichskanzler gewählt.

 Er bekam vom Reichspräsidenten die Macht auf dem Silberteller serviert - durch Ernennung zum Reichskanzler.

0

Jaa deswegen haben ihn ja auch soviel gewählt das er es wurde, er hat nur gute Sachen gesagt was die Menschen beeinflusst:-)

earnest 04.03.2016, 22:06

Du solltest sicherheitshalber sagen, dass diese Antwort ironisch gemeint ist. Sonst kommen noch die AfD-Daumen ...

1

nicht sonderlich, denn in seinem Buch "Mein Kampf" kommt ja sein ganzer abstoßender Haß voll zum Ausdruck.

Hat er nicht. Seine Absichten hat er im Buch "Mein Kampf" ausführlich beschrieben. Nur haben sich die Normalbürger dafür wenig interessiert.

Politiker hätten sich aber dafür interessieren und ihn ausbremsen müssen.

Das kann man nicht so genau beantworten! ;)
Also er hat nie direkt gesagt, dass er die Juden töten wird, aber er hat immer gesagt, dass er die Welt erobern wird. Er hat sich sozusagen mit der Wahrheit getarnt.
Er hat im Gefängnis auch sein Buch Mein Kampf geschrieben (das es zu kaufen gibt) , da stand auch so einiges von seinem Vorhaben drin.
Wenn dich das interessiert kannst du es ja lesen.
Das Buch Die Welle kann ich dir sehr empfehlen

Er hat nie ein Geheimnis aus zb. seinem Judenhass gemacht. Wenn ihn jemand gefragt hätte ob er Juden auch zb. vergasen würde, hätte er bestimmt mit einem Ja geantwortet. Der "Witz" war aber, dass keiner danach fragt.

Das Judentum physisch zu vernichten wurde während des Krieges von den Nazis beschlossen. Berlin 1942 Wannsee -Konferenz Nach dem Infos des israelischen Ministerpräsidenten sollten die Juden aus Deutschland entfernt werden,vertrieben werden in das Gebiet von Palästina .Das war zunächst der Plan des Führers.Ein hoher muslimischer Geistlicher von Jerusalem ermutigten Hitler die Juden zu vernichten ..so der israelische Ministerpräsident Netanjahu 2015 nach einer ARD Nachrichtensendung.

Er hat sie nie wirklich öffentlich ausgesprochen nach dem Motto "Wir vergasen jetzt die Juden" sondern immer unterschwellig und nie so dass er schlecht dastand.

nuffin96 04.03.2016, 19:52

Erkennt man ganz gut an seinem Vorgehen im Unternehmen Barbarossa

0

ja kann sein.

Was möchtest Du wissen?