Kann es sein das eine Behörde wie Polizei,Feuerwehr,Bundeswehr trotz erfolgreichem Einstellungstest den Zugang verweigert aufgrund schiefer Zähne?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ja das ist möglich. Hintergrund: Du hast Anspruch auf Beihilfe. Wenn deine Zähne nun schief sind, erwartet der Dienstherr, dass du in 20,30 Jahren Probleme mit deinen Zähnen haben könntest. Da er für die Behandlungskosten teilweise aufkommen muss und du zudem während der Behandlung ggf. nicht zum Dienst erscheinen kannst, versucht er bereits vor der Einstellung solche "Gefahrquellen" zu umgehen, indem der Bewerber nicht eingestellt wird.

Ich kann mich aber auch erinnern, dass bei meiner Einstellung damals (Landespolizei Bayern) ein Bewerber ein ähnliches Problem hatte. Diesem wäre die Einstellung nur wegen seiner Zähne verweigert worden. Nachdem er aber eine Freistellung von Beihilfeansprüchen bzgl. seiner Zähne unterschrieben hatte (also auf jegliche finanzielle Unterstützung im Zusammenhang mit einem Krankheitsfall bei seinen Zähnen), wurde er doch als polizeidiensttauglich erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht das es möglich ist, dir deswegen den Zugang zu verweigern. Man muss die körperliche und geistige Eignung für den Beruf haben, damit sind aber andere Dinge gemeint. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Gebiss nicht den Anforderungen an die Gesundheit des Bewerbers entspricht, mag das möglich sein. Dürfte aber sehr selten vorkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Zähne in einem Zustand sind, der dich untauglich macht, ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?