Kann es sein das durch Alkohol mein wahres ich gezeigt wird?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Kann nicht sein, nein. Das ist alles ein absoluter Trugschluss!! Mal abgesehen davon, dass du dich selbst und auch deine Freunde dich so ertragen können sollten, wie du bist, kann so ein mieses Wässerchen, das dem Körper schädigt-und das ist ja schon bei einer leicht gesteigerten Menge der Fall, auch wenn man es nicht unbedingt sofort merkt-kaum dein wahres Wesen hervorholen. Man stinkt aus dem Mund und aus jeder Pore. Man schwankt.Manche können nicht mehr geradeaus laufen. Man überschätzt sich. Manche übergeben sich gleich vorm Club. Andere fühlen sich einfach etwas unwohl am nächsten Tag. Anderen geht s schlechter und sie sind einen ganzen Tag nicht aus dem Bett zu kriegen. Ausserdem ist es nicht unbedingt gut, wenn du am Schauspielern gehindert wirst, wie du so schön geschrieben hast. Willst du wirklich, dass dir die Zunge gelöst wird, du unüberlegte (private)Dinge sagst, die andere gar nichts angehen, bzw.beleidigend sein können?Geheimnisse von Freunden ausplauderst, aus Versehen?Willst du peinliche Geständnisse machen, Ex-Freundinnen anrufen, andere peinliche Aktionen machen, alle Leute als deine besten Freunde sehen- Leute, die du sonst nicht mal in deine Nähe lassen würdest(nicht ohne Grund wahrscheinlich)..?

Glaub mir, auf Dauer macht Alkohol schlapp..körperlich unfit....depressiv...also auch irgendwann trübe Gedanken und schlechte Laune-wenn man trinkt, oder auch eben wenn nicht-weil man vllt abhängig geworden ist..Ist das dann dein wahres Ich?Glaub mir, innere Dämonen, die irgendwann als Folge von ständigem Alkoholgenusses auftauchen, lassen sich nicht so schnell wieder abwimmeln. Und das bist dann nicht du, sondern ein Häufchen Elend allefalls. Das giltnatürlich auch für alle anderen Drogen.

Auch wirst du dadurch nicht wirklich locker.Ich hab es 1000Mal in der Schule vor Referaten etc.probiert-oder bei anderen Anlässen, bei denen ich was vortragen/aufsagen musste. Egal, ob Wein, Wodka, Bier-es machte mich eher unfähiger, da Gehirn träge-und..steigerte Lampenfieber noch. Auch die Kreativität leidet darunter-auch wenn man denkt, nach wenigen Schlucken Wein oder Sekt, dass man gleich einen kompletten Roman zusammen schustern kann, so toll fühlt man sich..-vllt klappt das auch bei manchen. Ich für meinen Teil, weil ich mich ja erstmal noch ein bisschen bedüdeln muss, damit der Kreativitätsfluss auch richtig angeregt wird, trinke dann erstmal noch 1 Glas..oder noch 2-und dann gehts in die Heia(zumindest wird nicht mehr geschrieben oder gebastelt;) )

Du musst dir bewusst sein, dass es eine körperfremde Substanz ist, die deine Wahrnehmung verändert. Ich sage sogar, der Teufel höchstpersönlich hat dafür gesorgt, dass Alkohol so gesellschaftsfähig und beliebt ist-es gibt kaum eine Szene in Filmen und Serien, in denen nicht vornehm-nach Feierabend, auf Parties oder auch Zwischendurch- an einem Whiskey oder Wein genippt wird. Jeder 3 Werbespot gaukelt dir vor, dass das Leben mit Alkohol besser ist. Und absolut legal auch noch. Nur die Polizei und ein paar Ärzte müssen sich manchmal müde mit den Folgen rum schlagen, wenn jemand mal wieder übertrieben nach seinem Ich gegraben hat....

Auch dass die Libido drunter leidet, weisst du auch, oder?Anfangs vllt nicht-bzw.kurz wird dir vielleihct-oder auch ganz sicher-das Gegenteil vorgegaukelt..Aber je nachdem, wieviel du auch getrunken hast- verlassen dich irgendwann die Kräfte...

Also, du möchtest ja bestimmt so oft wie möglich du selbst sein, oder?Also 3-4 Mal trinken pro Woche muss schon drinnen sein...Vllt irgendwann auch mehr...lass uns das mal zusammenfassen, dein wahres DU-am besten in, sagen wir 10 Jahren, vllt in deinem besten Alter, wenn die Reife deiner Persönlichkeit und deren Entwicklung ihren Höhepunkt erreicht hat: Müffelt leicht. Körperliche Ausdünstungen, Trüber Blick. Konzentrationsprobleme, leicht verringerte Leistung am Arbeitsplatz. Fühlt sich nicht gut ohne sein Wässerchen. Nicht nur, weil dann sein wahres Ich weg ist, auch kommt ihm das Leben sonst grau und nicht so lebenswert vor wie mit. Ab und zu Unwohlsein, leichte Bauchschmerzen. Mh. Ehefrau leicht genervt. Power leicht weg. Upps, wo kommt denn das Bäuchlein her? Und die dunklen Dämonen im Kopf?..Mh..Frau weg, Kinder mitgenommen, bleibt nur das unaufgeräumte Wohnzimmer, noch ein Bier auf dem verklebten Sofatisch-und das Ich, das wahre, kommt und er fühlt sich nicht mehr alleine.Ja, noch die Musik aufdrehen-das Leben ist schön, und er mittendrinn Oh, Leberzirrose?Ach, ich dachte Bierbauch, gewöhnlicher. Wie, Sie können nichts mehr tun?Was, in 3Wochen bin ich tot?Aber Herr Doktor..!Kann ich wenigstens mein wahres Ich mit ins Jenseits nehmen?Das wird ja noch erlaubt sein..Koffer, brauch ich nicht..ich lass ja alles hier. Nur mich selbst würd ich gern mitnehmen..Das sei gar kein Problem, sagt der Arzt. Die Gesellschaft ist sowieso froh, wenn wieder mal ein Säufer, der nur in der Ecke hockt und das auch noch auf Kosten der braven, fleissigen Bürger, endlich die Flatter macht.

ok;)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroprofiler
22.08.2012, 05:30

Der Teufel hat damit wenig zu tun, es sei denn man verar.cht seit 2000 Jahren die Gläubigen, Alkohol ist ein Gebräu der Kirche. Deshalh gilt es auch als Lebensmittel.

Alkoholische Getränke gehören laut Gesetz zu den Lebensmitteln. Die Herstellung und der Handel von Wein, Bier und Spirituosen sind wichtige Bestandteile unserer Marktwirtschaft. Es gibt Gewinner und Verlierer, wie die folgende Aufstellung zeigt: Alkoholische Getränke... bringen dem Staat ca. 3 Milliarden Euro Steuereinnahmen. bewirken einen Werbe-Aufwand in Höhe von ca. 1 Milliarde Euro (z.B. Werbe-Agenturen, TV-Werbung etc.) machen ca. 1,8 Millionen Bundesbürger alkoholkrank. verursachen einen geschätzten volkswirtschaftlichen Schaden in Höhe von 8 bis 10 Milliarden Euro im Jahr (Unfälle, Produktionsausfälle etc.) haben zur Folge, dass jährlich ca. 2000 Kinder durch Alkoholmissbrauch ihrer Mütter mit zum Teil schweren Schäden geboren werden. Angenommen Alkohol würde heute als "neue Droge" auf den Markt kommen, würde sie mit ziemlicher Sicherheit verboten werden :-)

0

Ich würde es so sehen: Alkohol knippst dein Ratio aus. Das stellt deine Emotionen in den Vordergrund. Wenn du deine Gefühle für dein wahres ich hältst und deinen Verstand nicht dazu zählen möchtest, dann stimmt deine Theorie.
Aber was ist schon das "wahre ich". Selbst die Emotionen unterliegen äußeren Einflüssen.

Nebenbei - Volksweisheit: Kinder und Besoffene lügen nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja abolut, denn Alkohol greift in das Zentrale Nervensystem ein, mit diesem steuern wir unsere Gedanken unser Auftreten, es ist verantwortlich für unseren Willen, unser verhalten im Alltag beruht auf erlerntem, ergo ist, wenn das erlernte abgeschaltet ist, dein wahres Ich erkennbar, vorausgesetzt Du bist noch in der Lage zu irgendeinem Verhalten. :-))

Deshalb gilt die Alte Binsenweisheit, Kinder und Betrunkene sagen immer die Wahrheit, weil ihr willentliches Nervensystem blokiert ist, Sie können gar nicht anders als wie uns ihren wahren Charakter zu zeigen, natürlich nur wenn man nicht zu betrunken ist.

Alkohol verändert in erster Linie die Stimmung. Dabei wirkt er in kleineren Dosen anregend, bei größeren Dosen eher hemmend. Der Trinkende fällt zunächst in einen euphorischen Zustand welcher bei weiterer Alkoholzufuhr in Trägheit/Ermüdung endet.

GABA (GammaAminoButterAcid) ist der wichtigste hemmende Überträgerstoff von Nerv zu Nerv (Synapsen). Seine Wirkung wird durch Alkohol verstärkt. Der Körper versucht gegenzusteuern, indem er die Rezeptoren vermindert.

Glutamat ist ein aktivierender Botenstoff. Unter dem Einfluss von Alkohol lässt seine Wirkung nach. Es findet eine Gegenregulation statt - es werden mehr Rezeptoren gebildet. Glutamat wird für Krampfanfälle im Entzugsdelirium verantwortlich gemacht.

Dopamin ist ein wichtiger Überträgerstoff des limbischen Systems, das für unser Gefühlsleben eine starke Bedeutung hat. Es verliert seine Wirksamkeit unter Alkoholeinfluss.

Acetylcholin, ein Überträgerstoff im gesamten Körper. Seine Rezeptoren im Gehirn nehmen unter ständigem Alkoholeinfluss ab. Das wiederum für "kognitive Defizite" verantwortlich sein soll/kann.

Der Sympathikusnerv, verantvortlich für alle Alarmreaktionen im autonomen Nervensystem (Stress), welches nicht willkürlich (willentlich) beeinflussbar ist, reagiert überempfindlich, da Rezeptoren, die ihn normalerweise bremsen, untergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen fall. er verändert dich so wie du nie sein würdest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loginapple
22.08.2012, 04:02

Darum gehts ja normalerweise könnte ich nicht ich selbst sein ohne zu schauspielern was dann ja nicht ich selbst währe...

0

Keineswegs. Eine fröhliche Runde kommt ganz ohne A. ja auch nur selten zustande.

Bekanntlich ist kein Alkohol ja auch keine Lösung! Nur "besoffen" kommt dann halt nicht so gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du zu diesem Resultat gekommen bist, dann trifft das auch wohl zu, für dich. Man darf hier aber nicht veralgemeinern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loginapple
22.08.2012, 04:01

Allerdings war ich zu dem ZEeitpunkt ja nicht zurechnungsfähig(also die Gefahr besteht).

0

Kann es sein das du sogar betrunken warst während du des geschrieben hast? -,-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loginapple
22.08.2012, 03:59

Wie warst und es jetzt nichtmehr bin?

0

das konnte nur harald juhnke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: Wurdest Du besoffen geboren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?