kann es passieren das der Verlust eines Geliebten Menschen mich in die Drogensucht treibt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kann passieren, dass du den Verlust als Vorwand benuttz, dich nicht gegen deine (drohende) Drogensucht zu wehren. Ein kausaler Zusammenhang besteht nicht. Drogennehmen ist ein Entscheidung, kein Schicksal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe nie einen geliebten Menschen verloren. 
Ich denke dass mich das vielleicht treffen würde. Aber ich bin schon Alkoholsüchtig von daher...
Aber naja ich würde sagen, dass das niemals der trigger sein kann. 
Dafür müsste man sich das schon einreden. 

Nach dem Motto: "Jetzt muss ich Drogen nehmen" ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie willensstark du bis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?