Kann es pasieren das wenn Katzen ein leckeres (besonderes) Futter haben das sie das Normale dann nicht essen?

9 Antworten

Erkläre doch bitte was Du unter normalem und besonderem Futter verstehst.

Nassfutter, das mindestens 60% Fleisch enthält und keine Zusätze von Getreide oder Zucker ist für Deine Katze auf jeden Fall gesünder als solches, das nur 4% Fleisch hat und dazu gehören praktisch alle "Beutelfressen", egal von welcher Marke.

Trockenfutter sollte nur so quasi wie Leckerlis gegeben werden und besser nicht als Alleinfutter, denn dazu trinken die meisten Katzen viel zu wenig.

Ansonsten kann es auch beim besten Futter passieren, dass eine Katze das plötzlich nicht mehr mag. Aus dem Grund ist es gut, die Katze von Anfang an an verschiedene Marken zu gewöhnen, denn dann kann man einfach ne andere Marke geben, ohne sie erst langsam daran gewöhnen zu müssen.

Für meine Katzen ist jedenfalls hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil das Normale, aber hin und wieder bekommen sie auch mal "Junkfood", also Beutelfutter mit Sosse, wovon sie meist nur die Sosse schlecken und den Rest stehen lassen.

Allerdings ersetze ich eine Mahlzeit durch frisches Fleisch vom Huhn oder Rind, je nachdem roh oder gekocht. Rohes Huhn gibt es mit Knochen, gekocht serviere ich das ohne.

Da ich 10 Katzen habe, gibt es täglich meist sowieso 2 verschiedene Sorten, z.B. Fisch (Schesir oder Miamor) und Fleisch (Animonda Carny, Exotic oder Pro Life. Dann futtert entweder jede Katze etwas aus allen Näpfen oder ihr persönliches Lieblingsfressen.

Reste verputzen dann meine zuletzt zugelaufenen Strassenkater, die nur zum Fressen ins Haus kommen, ansonsten aber im Katzenhaus in meinem Hof leben.

Hey Du.

Es gibt Katzenfutter, in dem sind gewisse Lockstoffe enthalten. Egal, ob das Naßfutter oder Trockenfutter betrifft.

Die Inhaltsstoffe oder verarbeiteten meist tierischen Produkte müssen dabei nicht ausschlaggebend sein.

Es gab schon den Tenor, daß in dem einfachen Dosenfutter der Großanbieter/ Preiswert-Marken solche Lockstoffe enthalten, die dann eine gewisse Abhängigkeit verursachen können.

Eine Katze, die langfristig dieses einfache Futter schätzen gelernt hat, geht dann an Sheba, Whiskas und co. teils gar nicht mehr heran. Unabhängig von Frischem - Fisch oder Leber etc. gemeint, als Ausnahme. Sollte man aber nicht übertreiben, weil Katzen ihren Kopf durchsetzen und niffig werden.

Umgekehrt kann es allerdings auch passieren, daß deine Katze niemals anderes Futter bekommen hat. Und entgegen deiner Aufforderung, dies nicht zu tun, gibt ein Bekannter deiner Katze aus "Mitleid" sozusagen, ein Schälchen mit "keine Ahnung" ganz besonderem Futter. Hinterher hast Du die goldene Geldbrille auf, weil Dir die Katze sonst nun verhungert. (Diesen Fall gab es schon, krieg ich persönlich nen ganz dicken Hals - gefüttert wird nur vom Diener, sprich Dosenöffner.)

Es gibt Katzen, die sind kaum zu beeindrucken und fressen ihr ganzes Leben lang nur eine einzige Sorte, aus einem ganz bestimmten Sortiment. Sind glücklich damit und dankbar dafür.

Das Miezekatzen schnell mal verwöhnt sind, ist das Eine. Man bedenke und beachte aber auch die Rasse einer Miezetatze und oder ob es sich um eine Wohnugsmieze dreht oder um nen Freigänger etc.

Sind meine Gedanken dazu erstmal.

Kritik/ Fragen/ Meinungen etc. -  sehr gern.

LG

Danke ich werde noch besser mit der Futtersorte aufpassen müssen

0

Oh ja, ich hatte öfters Gastkatzen, sie bekamen immer die gleiche Marke in Bio-Qualität, aber verschiedene Sorten. Eines Tages beschloss der Kater, nee, das mag ich nun nichz mehr und ließ es stehen. Man mußte es aber vor der Katze retten, sonst hätte sie beide Näpfe leer gemacht. Da die Katze nicht hoch springen konnte, wanderte die Schale für den Kaer auf einen Schrank. Die Katzenbesitzer sind nun gefordert, dauernd anderes Futter zu besorgen, was arg ins Geld geht. Aber der Kater frist auf einmal wieder die alte Sorte und wenn es mal wieer auf den Schrank wandert, greift er später doch zu.

Was möchtest Du wissen?