Kann es in Thailand gefährlich werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich reise seit 4 Jahren 3-4 mal pro Jahr nach Thailand und habe dort auch die politischen Unruhen miterlebt.

Ich bin nie mit Gewalt konfrontiert worden. Massenansammlungen sollte man jedoch hier genauso wie überall anders in der Welt vermeiden.

Wenn es in Thailand zu Gewalt kommt, dann geht es meist von den Farang (Bezeichnung für westliche Touristen) aus und nicht von den Thailändern.

In den Party "Areas" wo viel Alkohol fliesst bleibt leider die Gewalt nicht aus, aber wo ist das nicht so.

Meine Empfehlung ist das "richtige" Thailand kennenzulernen und sich nicht nur in den typischen Touristenorten aufzuhalten.

Dort trifft man auf ein sehr gastfreundliches Volk, die es lieben dich zum Essen einzuladen.

Für mich ist die thailändische Küche eine der besten der Welt. Ist natürlich Geschmacksache und man muss die Schärfe vertragen. Auch wenn uns einige Sachen auf dem ersten Blick ekelig erscheinen...  Unbedingt probieren !!!

Hätte vorher auch nicht gedacht, dass mir Ameisen, Grashüpfer, Mehlwürmer usw...  schmecken. Nun ist es mein Lieblingssnack.

Wenn du nach Thailand reist...  Meine Empfehlung ist nur für einige Tage ein Hotel zu buchen und vor Ort eine Unterkunft suchen. So kannst du über 50% sparen ;-)

Viel Spaß in Thailand, es ist ein wunderschönes Land.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich hat sich, nach dem Militärputsch im Mai 2014, die Sicherheitslage in Thailand stabilisiert. Das öffentliche Leben verläuft weitgehend normal. Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind allerdings, nach wie vor, erheblich eingeschränkt. Es wird daher empfohlen, Demonstrationen und Menschenansammlungen zu meiden, da gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften nicht auszuschließen sind.

Am Abend des 17. August 2015 kam es in Bangkok, an der auch bei Touristen beliebten Rajaprasong-Kreuzung, nahe des sogenannten Erawan Shrine, zu einem Bombenanschlag, dessen Hintergründe, nach wie vor, nicht vollständig aufgeklärt sind. Es gab zahlreiche Todesopfer und Verletzte. Weitere Anschläge, auch in anderen Urlaubsgebieten, können nicht ausgeschlossen werden. Reisenden wird daher empfohlen, besonders vorsichtig zu sein und auch die aktuelle Medienberichterstattung aufmerksam zu verfolgen.

Von Reisen in und durch die unter Notstandsrecht stehenden Provinzen im Süden Thailands an der Grenze zu Malaysia (Narathiwat, Yala und Pattani sowie Teile von Songkhla) wird dringend abgeraten. Es besteht die anhaltende Gefahr terroristischer Anschläge, auch auf von Ausländern frequentierte Ziele, so z. B. zuletzt in einem Verbrauchermarkt und auf einem Parkplatz einer Polizeiwache in Hat Yai.

Von Reisen in die Grenzregion zu Kambodscha, insbesondere nach Preah Vihear und zu den anderen in diesem Bereich befindlichen Tempelanlagen, wird dringend abgeraten. Der gesamte Bereich ist weiterhin militärisches Sperrgebiet. Das Urteil des Internationalen Gerichtshofes vom 11. November 2013 zu dem den Tempel umgebenden Gebiet ist von beiden Seiten akzeptiert, bislang aber noch nicht umgesetzt worden. Zur Situation auf kambodschanischer Seite beachten Sie bitte die Reise- und Sicherheitshinweise für Kambodscha unter
-> http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/ThailandSicherheit_node.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einem Politischen Sturm oder vor den Rebellen

...........kann es überall gefährlich werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war schon 4mal in Thailand, Und mir geht es gut :) Also zu deiner Frage: nein eig nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?