Kann es einen zweiten Urknall gegeben haben?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Behauptung, vor dem Urknall sei "Nichts" gewesen kommt hauptsächlich von religiösen Eiferern ohne wissenschaftliche Grundbildung.

Astrophysiker der seriösen Sorte geben offen zu, dass wir nur wissen, was kurz nach dem Urknall passiert ist, dass wir aber was den Moment Null und alles was davor liegt betreffend, noch völlig im Dunkeln tappen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber vor dem Universum war ja im Prinzip "nichts".

Das stimmt nicht. Das Universum ist nicht einfach so aus dem "Nichts" in die Existenz geploppt, sondern aus einem Vorstadium heraus entstanden. Dieses Vorstadium, also der Zustand vor dem Urknall nennt sich "Singularität".

Wir wissen noch nicht viel über diesen Zustand, aber er war alles andere als "Nichts".

(weil eigentlich ist alles ja unendlich groß)

Dass das Universum unendlich groß sei, wird angzweifelt. Eine dauerhafte Ausdehnung würde unendliche Energie bedeuten, was dem Ernergieerhaltungssatz widersprechen würde, weshalb es unwahrscheinlich ist.

Nach allem was wir wissen gab es nur einen Urknall, der zu dem Universum geführt hat in dem wir leben. Ob das der erste oder der letzte war, können wir nicht sagen, was wir jedoch wissen ist dass es in diesem Universum keinen weiteren Urknall gegeben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeymM
01.12.2016, 19:30

Was wir wissen ist nichts. Kein Mensch hat bisher einen sogenannten Urknall nachgewiesen. Es gibt nur Annahmen und Vermutungen. Wissen tun die Wissenschaftler rein gar nichts.

Keiner weiß wirklich wie das Univerum entstanden ist, ob es überhaupt einen Urknall gab.

Das Problem ist, das eine These nur lange genug im Raum schweben muss, und schon wird aus einer Behauptung eine Theorie.

Und alle plappern hinterher.

2
Kommentar von ThomasJNewton
01.12.2016, 22:38

Schuster, bleib bei deinem Leisten.

Eine redliche Absicht ist ein Wert in sich, aber hier wenig hilfreich.

Weil niemand die Antwort kennt, und viele nicht mal erkennen, was überhaupt ein Ursprung ist.
Sicherlich nicht aus einer Singularität, und wenn döcher, ist die sicherlicher kein "Vorstadium".

Du lässt dich da in Diskussionen reinziehen, die nur fruchtlos enden können. Weil die Absicht böse ist.

Ich bin ja auch nur Hobby-Physiker, aber als Profi-Biologe erkenne ich die Scheinheiligen.
Die nimmt man nicht ernst, und erst recht nicht lehnt man sich deretwegen aus dem Fenster.

3

Moin.

Schwer vorstellbar, aber vor dem Universum war ja im Prinzip "nichts".

Dieses immer wieder gern genannte "Nichts" ist der verzweifelte Versuch der Wissenschaft und ihrer Wissenschaftler, auszudrücken, dass man etwas schlicht und ergreifend nicht weiß.

Natürlich gab es etwas vor dem Urknall. Nämlich im mindesten das, wie auch immer geartete Medium, im dem sich der Urknall ereignet hat und in dem sich seit dem Urknall das Universum ausbreitet. Nur weiß eben keiner, wie dieses Medium beschaffen ist, weil wir eben alle dummerweise in dem Universum sind und eben nicht von draußen drauf schauen können.

Und von drinnen können wir messtechnisch schlicht und ergreifend nicht weiter zurück gehen, als bis zu einem Zeitpunkt, der vielleicht nur eine Trillionstel Sekunde nach dem Urknall lag. Aber eben doch immer noch nach dem Urknall.

Aus dem inneren eines vorher nicht existenten Raumes, kann man schlicht nie weiter zurückblicken als eben bis zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Raumes.

<

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grundthese ist nicht richtig: vor dem Universum war eben nicht "Nichts", sondern eine Singularität aus sehr heißer und sehr dichter Materie. Selbst "davor" haben wir Vorstellungen von einer "Vakuumfluktuation", also ein Quantenzustand innerhalb des Vakuums.

Es gibt Indizien für einen Urknall, aber nicht für mehrere. Stichwort: Hintergrundstrahlung. Das Universum ist im großen Ganzen homogen und isotrop, die Hintergrundstrahlung ist (bis ein paar miilionstel Grad Kelvin Unterschied) überall gleich. Bei einem zweiten Urknall vermute ich, dass man einen (oder mehrere) "Hot Spots" sehen müsste.

Diejenigen, die an der Urknalltheorie zweifeln, haben in dem Sinne recht, dass man jede wissenschaftliche Theorie zunächst einmal in Frage stellen muss. Gleichzeitig nützt es aber nichts, zu sagen: "glaube ich nicht" und dann keine bessere Theorie in petto zu haben.

Eine gute Theorie macht Vorhersagen, die in diesem Fall bisher alle eingetroffen sind. Ein paar Indizien für den Urknall sind:

- Hintergrundstrahlung

- Expansion des Universums

- die Verteilung von Wasserstoff und Helium im Universum

- Entwicklung der Galaxien

Weitere Informationen findet man z.B. hier: http://www.feuerbachers-matheseite.de/indexd.htm

Oder hier:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeymM
01.12.2016, 19:24

Was vor dem Universum war weiß kein Mensch. Auch Wissenschaftler nicht. Keiner weiß genau wie das Universum entstanden ist. Daher sind es alles nur Vermutungen, Vorstellungen und Annahmen.

Theorien sind ein Teil der Wirklichkeit, weil sie nachgewiesen wurden.

Der Urknall bleibt aber eine These.

1
Kommentar von ThomasJNewton
01.12.2016, 22:21

Selbst wenn du vieles weißt, und erst recht wenn, solltest du nicht unpräzise sein.

Ist zumindest meine Vermutung, man sollte Gegnern nicht entgegenkommen, ihrem (Un)Verständnis schon mal gar nicht.

0

ja, doch, gewisse Theorien besagen durchaus, dass vor dem Urknall was war, weil irgendwie nicht sehr logisch ist, wie so viel Energie sich in so wenig Raum sammeln sollte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es eine unendliche Zahl an Urknallen aus dem Vakuum gibt. Mit jedem Urknall entsteht ein Universum mit einer bestimmten Anzahl an Dimensionen, aber jedes ist unterschiedlich, manche implodieren wieder, andere wachsen viel zu schnell und irgendwann alle 10 hoch 58 Universen entsteht ein exakt gleiches Universum wie unseres. 

Herr Lesch und Herr Gaßner haben mal erzählt, dass es diese Theorie gibt. Aber dass das natürlich nur pure Spekulation ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das falsche Vakuum (ein Vakuum sehr hoher Energiedichte) hat wahrscheinlich sehr viele Welten geboren, d.h. zu sehr vielen "Urknallen" geführt.

Bitte lies dazu http://greiterweb.de/zfo/Kosmos.htm#msgnr0-245 .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir wissen es nicht.

Wenn unser Universum nicht das einzige Universum ist oder sich so ein Universum ausdehnt und wieder in sich zusammenfällt, dann kann es mehr als einen Urknall geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
01.12.2016, 22:42

Aber nicht "nacheinander" auf die naive Art.

0

Der Urknall, der Ausgangspunkt des Urknalls war Energie und Energie ist wandelbar aber nicht machbar und nicht zu vernichten,also Ewig. Wo diese Energie herkam, aus der alles entstanden ist, das geht überdie menschliche Vorstellungskraft hinaus.

Mit dem Urknall wurde aus der Energie Materie, das Universum @ "A.Einstein Materie ist geronnene Energie". Leben war nicht möglich, weil alles zuheiß und kein Wasser da war. Als nach Milliarden Jahren viele Planten abgekühltund auch Wasser angekommen war,

kam der zweite Urknall, das Leben. Gott schuf die Menschen, die Krone der Schöpfung,  nach seinem Ebenbild potenzierte seinen Geist auf ewig an die Menschen, d.h. wir sind alle Kinder Gottes bzw. Gott.@ J.W. Goethe; "Ich bin gewiss schon tausend Mal dagewesen zu sein und werde noch tausende Male wieder kommen."


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß

Nein, du weißt nichts.
Mach dich schlau, was man sicher weiß.
Danach kannst du gerne philosophieren.

Danach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TS10554444
01.12.2016, 22:56

Also willst du damit sagen, dass es nicht mehrere Galaxien gibt ?
Das weiß man aber...

0

ja es gibt Milliarden davon, jede Zeugung ist ein Urknall auf Mikroebene

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach gab es nicht einen. Und erst Recht keinen zweiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TS10554444
01.12.2016, 17:24

Okay das klingt auch interessant 🤔

0
Kommentar von Meatwad
01.12.2016, 18:47

Wie darf man das verstehen? Deiner Ansicht nach gab es gar keinen?

2
Kommentar von ThomasJNewton
01.12.2016, 22:12

Nur ist deine "Meinung" ohne jede Bedeutung.

Für Menschen, die das Wort "Bedeutung" kennen.

1

Hi.

Ich glaube an ein Multiversum mit Milliarden an Universen! Ich glaube es gibt mehrere Urknälle als man sich vorstellen kann. Und ob man das jetzt Wissenschaftlich beweisen kann, kann ich mir mit unserem Wissensstand nicht vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?