Kann es durch Glutenunvertröglichkeit zu Zyklusstörungen kommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solange du in keine Mangelernährung rutschtst sollte das keinen Einfluss auf deinen Zyklus haben. Daran liegt es meiner Meinung nach nicht, aber ich bin natürlich kein Profi und du solltest das einen erfahrenen Arzt fragen.

Wenn du die Pille nimmst, hast du allerdings normalerweise keinen Eisprung. Wenn du also keinen Einnahmefehler gemacht hast ist eine Schwangerschaft nicht möglich. Die Blutungen die du erwähnst könnten aber vielleicht von Hormonschwankungen ausgelöst durch die Pille kommen. Das passiert manchma. Sollte das so bleiben, kannst du vielleicht die Pille wechseln oder ganz weg lassen.

bigbang489 18.05.2017, 09:01

Vielen Dank für dein Feedback

Naja, ich ernähre mich schon nicht so ausgewogen. Die Pille habe ich immer rechtzeitig genommen, deshalb schliesse ich das eigentlich auch aus. Ich steige am Sonntag auf den Nuvaring um.

Naja, vielleicht bekomme ich ja meine Regel noch. Aber du hast eigentlich recht, denn auch in der Packungsbeilage der Pille steht, dass das mal passieren kann.

0

Du schreibst ja schon, dass deine Tage jetzt da sind.

Aber Diätsünden führen eher zu Bauchschmerzen, Durchfall und Übelkeit. Denn dein Darm hat ja die Probleme, nicht der Rest deines Körpers.

Wenn du dauerhaft Gluten zu dir nimmst, würdest du irgendwann Mangelerscheinungen bekommen, bei zu starkem Untergewicht kann auch die Periode ausbleiben.

Aber das ist ja bei dir nicht der Fall.

Also folgendes ist passiert:

Ich habe nun doch meine Regel bekommen. Ich denke, die Zwischenblutung, die Jahreskontrolle mit den ganzen Abstrichen, hat vermutlich zum ganzen Durcheinander geführt, dass nun meine Periode zu späht kam. Und ich denke, die Gluten hatten wirklich einen Einfluss auf die Zwischenblutung.

Was möchtest Du wissen?