Kann es bei der Blutabnahme eine Krankheit übertragen werden?

17 Antworten

Es gibt und schlechte Ärzte, wie es gute und schlechte Menschen gibt. Daß man aber hier so böse und unqualifiziert einen ausländischen Arzt und seine Angestellten hinstellt, finde ich unmöglich. Und ob es ein Türke, ein Chinese oder ein Amerikaner war, spielt gar keine Rolle.

Früher, als es noch keine Einweg-Nadeln gab, und sie immer wieder durchgestoßen und sterilisiert werden mußten, gab es schon mal Infektionen und natürlich kann bei jeder Behandlung (im übrigen auch, wenn man über die Straße geht und vor ein Auto läuft) etwas Unvorhergesehes passieren. Daß man aber das jetzt an daran festmacht, daß es kein deutscher Arzt war, halte ich  für sehr schlimm. Gerade Mediziner aus anderen Ländern müssen oftmals höhere Ansprüche was Ausbildung, Prüfungen und Sprache angeht erfüllen.

Hättest Du eine Infektion von der Nadel bekommen, wäre Dir nach einigen wenigen Tagen etwas aufgefallen und nicht nach Wochen. Alle von Dir beschriebenen symptome haben absolut gar nichts damir zu tun. Vielleicht solltest Du weniger darüber nachgrübeln, was verkehrt gelaufen sein könnte, denn allein das kann Deinen Tinnitus ausgelöst haben. EINFACHER STRESS und nichts anderes. Für alle 3 Erkrankungen (hast Du die selbst diagnostiziert????) ist im übrigen oft hoher Blutdruck verantwortlich, und der entwickelt sich über Jahre. Also, wer hat nun mehr Ahnung? Der Arzt, der mit Sicherheit eine Ausbildung gemacht hat oder Du?

Woher weißt Du, dass 1. der Arzt unqualifiziert war? und 2. dass es fraglich war, ob die Mitarbeiterin eine Ausbildung hatte? Hast Du Dir  die Papiere und Abschlüsse der Leute zeigen lassen?

Wenn ja: hast Du Dir die Ausbildungsabschlüsse bei Deinem Hausarzt - der ja "qualifiziert" zu sein scheint, auch zeigen lassen?

Zu deiner Info: In Deutschland darf niemand eine Arztpraxis eröffnen, der nicht auch wirklich Arzt ist. Und Blutabnehmen darf eine Schwester nur, wenn sich der Arzt überzeugt hat, dass sie das auch wirklich kann.

Von daher ist es auch unwahrscheinlich, dass Du bei der Blutentnahme eine Krankheit übertragen bekommen hast. Dafür müsste die Nadel mehrfach verwendet worden sein, was ich mir nicht vorstellen kann. Selbst bei einer unhygienischen Blutentnahme hättest Du höchstwahrscheinlich "nur" eine Infektion der Einstichstelle oder an der Vene bekommen, aber keine Systemerkrankung, die Tinnitus, Grünen Star (das ist schon mal gar keine Infektionskrankheit) und Durchblutungsstörungen gleichzeitig verursacht.

16

Hallo Lamarle, danke für die Antwort. Ich möchte niemanden schlecht reden aber ich etwas frustiriert wegen den Tinnitus.

Aber was könnte es bitte sein der bei mir den Durchblutungsstörung ausgelöst hat? Ich habe Tinnitus, Sehstörung beim aufstehen und Orgasmusprobleme. Alles folgte nach der Blutabnahme und vllt ist ja auch ein zufall. Oder vllt.das übergewicht?

Danke

0
36
@Maisstueck

Grade bei Tinnitus  sind die Ursachen nicht immer feststellbar und können sehr vielfältig sein. Irgendwas mit dem Innenohr nicht in Ordnung? Niedriger oder zu hoher Blutdruck? Arteriosklerose? Lärmschaden? Halswirbelsäule? Raucher? Diabetes? Psyche?

1

1.Normalerweise muss bei jeden Patienten eine neue Nadel frisch aus der Verpackung verwendet werden. 

2.War dies der Fall oder nicht? 

3.Wenn dies nicht der Fall und du dich mit irgendwas angesteckt haben solltest,  dann ist das vorsätzliche Körperverletzung. 

Da kannst du Anzeige erstatten. 

Zu1.Es wird gemacht,  um genau dieser Angst vorzubeugen. 

Tinnitus, grauer Starr/ grüner Star sind aber keine ansteckenden Krankheiten,  bestenfalls vererbbare.

Enorme Kreislaufprobleme beim Haareschneiden?

Wenn meine Schwester mir die Haare schneidet kriege ich nach ca 20Min immer stärker werdende Kreislaufprobleme! Das kommt dann so weit das ich mich immer wie öfters auf den Bodenlegen muss und immer wie wenger zeit stehen kann! Extrem nervig und auch sehr beängstigent. Kennt das jemand?

...zur Frage

Wer traut sich zu, jemanden zu reanimieren?

Die Meisten haben es im Erste-Hilfe-Kurs gelernt.

Die Frage richtet sich nicht an "Profis". (Sanitäter, Ärzte)

...zur Frage

Kreislaufbeschwerden während der Arbeit BG oder Krankenkassenfall?

Hallo,

habe eine Frage und zwar bin ich neben ein krankenhaus am arbeiten. Aufgrund der schlechten Luft in dem Keller wo ich arbeitete ging es mir richtig übel. Musste mich hinlegen und daraufhin wurd ich ins Krankenhaus gebracht was 5m entfernt ist. Ist das nun ein BG Fall oder Krankenkasse, da hier im Krankenhaus mir keiner genau sagen kann bzw weiss was das für ein Fall ist.

...zur Frage

Angst vor Leukämie berechtigt?

Hallo,

ich bin seit längerer Zeit wegen Herz und Blutdruckproblemen in Ärztlicher Behandlung.

Ich bin alle 3 Wochen bei einer Blutentnahme und ich trinke weder Alkohol noch rauche ich.

Nun ist es so, dass ich regelmäßig erhöhte Leukozyten sowie Thrombozyten habe.

Die Erythrozyten sind immer an der Grenze und teilweise drüber.

MCV,MCH sowie MCHC sind entweder alle ganz an der unteren Grenze oder darunter.

Meine letzten Werte:

Leuko: 12,9 Tsd. /mirkoliter (Ref: 3,9-9,8)

Thromb: 395 Tsd. /mikroliter (Ref:146-328)

Dazu bin ich sehr müde und leite unter starken Konzentrationsschwächen, so dass ich unter anderem z.B. nach dem ich den Herd eingeschaltet habe, ich nochmal kontrollieren muss ob ich ihn auch eingeschaltet habe weil ich es nicht mehr weiß.

Mein Arzt hat mir deswegen Antibiotika verschrieben aber ich habe sonst keine Grippe/Erkältungssymptome.

Gegen mein Herz und Blutdruck nehm ich:

Carvedilol 50mg

Ramipril 10mg

Amlodipin 5mg

Ich würde mir ja nicht viel gedanken darüber machen, aber ich hab dazu immer wieder linke Oberbauchdruckschmerzen, weswegen ich schon eine Magen/Darmspiegelung hinter mir habe. Da wurde nur eine Auffälligkeit der Schleimhäute im Dünndarm gefunden die jedoch nicht bösartig ist und ich hab keine weitere Therapie oder Diagnose deswegen erhalten.

Ansonsten hab ich eine leichte Reflux weswegen ich Pantoprazol jeden Tag nehme.

Dazu hab ich öfters Kopfschmerzen und ein starkes Gefühl der "Benommenheit" als würde ich teils neben mir stehen.

Schilddrüse ist Optimal eingestellt mit L - Thyrox 100 (1,7).

Kann mir dabei jemand helfen? Danke schon mal im vorraus!

...zur Frage

Kreislaufprobleme bei/nach Plasmaspende?

Hallo, gestern war ich das 1. Mal Plasma spenden. An sich kein Problem. Vorher die ganze Vorbereitung ect. Beim Spenden an sich alles super gut. Bis auf den Schluss. Kurz vor Ende wurde ich extrem Müde und da war mir schon klar, das irgentwas faul ist. Dann auch prompt, wurde mir schwindelig. Die Schwestern haben gleich geholfen. Gott sei dank hab ich den Beutel noch voll bekommen . Nun ja an dem Tag hatte ich auf Arbeit viel Rennerein. Hatte aber knappe 3l getrunken dafür wenig gegessen. Koennte das der Grund sein warum ich Probleme hatte.

Habt ihr Tipps und Tricks, wie ich das verhindern kann. Hab naemlich ein wenig Angst davor das mir das nochmal passiert.

Danke im.voraus

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?