Kann Elektrosmok Kopfdruck und Schlafstörung verursachen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo macher4me,

Danke erst mal das Du dir die Zeit nimmst und auf das Thema eingehst. Das, was du schreibst, könnte auch von mir kommen. Ich stimme mit dir in allen Punkten 100% überein. Das Thema wird zum Geldverdienen genutzt, man kann sich ALLES einbilden und bei der Anzahl an Handymasten in der Stadt kann man eine totale Paranoia dafür entwickeln. Ich kenne auch diese Fälle von Anlagen, die nicht in Betrieb waren, wo die Anwohner über Symptome klagten usw. man kann aber eben auch nicht sagen, nur weil es den Placebo-Effekt gibt, bilden sich alle Leute alles ein. Das Ganze ist zu kompliziert, um das hier abzuhandeln. Ich gebe zu, selbst nicht so gut informiert zu sein. Ich habe nur den Eindruck, dass wir es mit LTE usw. immer mehr übertreiben mit der Befeldung der Menschen. Wo soll denn das Ganze enden? Es wird versucht so viel Geld wie möglich zu verdienen und deshalb werden Risiken solange es geht wegdiskutiert. Das ist jedenfalls mein Eindruck dazu. Das es viel Humbug gibt (Referenten aus der Esoterik, Abschirmmode usw..) habe ich auch gesehen und das hat mich auch stutzig gemacht. Es gibt aber viele Studien, wo eindeutig nachgewiesen wird, dass die Felder zu Mutationen und DNA-Abrissen führen. Wer da die Auftraggeber waren und unter welchen Namen diese Studien geführt wurden, müsste man eben für alle Studien bzgl. dieses Themas prüfen. Meine Eltern wohnen auf dem Land, mir geht es dort gefühlt wirklich etwas besser. Nochmal zu den 2 Jahren Stadtleben. Es kommt eben noch ein Faktor dazu. Ich wohne seit 3 Jahren in Einraumwohnungen.  Ich wohne seit 3 Jahren in Einraumwohnungen mit Wlan Router die gemessenen Werte waren extrem hoch im Raum. Das ich dadurch evtl. eine Sensibilität entwickelt habe ist eine reine Vermutung.

Auch DECT Telefone sind nicht selten die Ursache für Schlafstörungen. Die menschliche Frequenz im Schlafzustand liegt im unteren Hertz Bereich. Es wäre wünschenswert, dass DECT Telfone mit der menschlichen Frequenz takten, aber dem ist nicht so.

Ich möchte mich nochmal an alle die Leute wenden, welche auch einen Kopfdruck und Schlafprobleme haben. Ich bin mir mittlerweile sehr sicher, dass diese Symptome bei mir durch Wlan und Mobilfunkstrahlung ausgelöst werden. Erhärten wird sich der Verdacht erst, wenn sich Betroffene ein Messgerät kaufen und bei starken Kopfdruck, der in der Regel in der eigenen Wohnung auftritt, messen. Um einen ersten Hinweis zubekommen, dass es sich um dieses Problem handeln könnte, können Betroffene, wenn der Kopfdruck auftritt, einfach mal eine Kellerräumlichkeit aufsuchen und schaun, ob sich die Beschwerden bessern. Sollte dies der Fall sein, steigt die Wahrscheinlichkeit, das ein Gerät in der Wohnung stark strahlt. Solche Geräte sind zum Beispiel: Wlan Router (auch vom Nachbarn), Wifi Drucker, bestimmte Schnurlostelefone und auch das Handy. Das Handy kommt aber nur infrage, wenn dauerhaft eine Internetverbindung besteht. Noch ein Strahler, welcher in die Wohnung in der gleichen Stärke bestrahlen kann wie ein Wlan Router und der gleichen, sind leider auch die Mobilfunkmasten. Diese Masten haben Hauptstrahlrichtungen und wenn die Wohnung im Bereich <300 Meter in so einem Hauptstrahl liegt, sind die Messwerte meistens hoch. Die Masten mit Hauptstrahlrichtungen kann man auf der Seite der Bundesnetzagentur nachschlagen. Wenn ärztlich alles abgeklärt ist und es keine Befunde gibt, welche die Kopfschmerzen und Müdigkeit erklären, sollte das Thema Elektrosmog zumindest Beachtung finden. Es ist nur eine Messung und entweder sind die Werte ok dann muss man eben weiter sehen. Für die Geräte gibt es ein 14-tägiges Rückgaberecht, wobei kein Grund angegeben werden muss ...


PS.: Harald Lesch- man kann ihn mögen oder nicht- hat ein Beispiel genannt (kenne Quelle nicht mehr): Menschen auf dem Dorfe hatten einen Mobilfunkmast loswerden wollen. Hatten auch miese Werte gemessen und litten ungemein gesundheitlich. Das Problem hierbei: Der Mast war noch gar nicht in Betrieb oder die Telekom hatte ihn ausgestellt.- Das gleiche passierte ähnlich mit einem Hochspannungsmast. Die Leute waren aber gewiss keine Simulanten. Der Nozebo- Effekt hatte sie verrückt bzw. krank gemacht. Es muss immer ein Schuldiger her - auch für psychische Probleme- und da sind andere Meinungen und Panikmacher schnell zur Stelle. Und so ein häßlicher Mast mit unsichtbaren! Strahlen ist ein triftiger Feind.. 

Möchte zuerst betonen: Ich bin kein Arzt, kein Mitarbeiter einer Stromfirma-aber auch kein Esotheriker! Aber: Ohne Dir zu nahe treten zu wollen haben Strom-Gegner zu großen Einfluss. Gewiss haben Hochspannungsleitungen Auswirkungen auf den Körper, wenn man Unter einer lebt. Wenn Du aber "erst" 2 Jahre in der Großstadt lebst- können auch Stress/ Anpassungsschwierigkeiten/ Umstellung etc. den die Stadt allgemein ausübt, solche Faktoren sein? Gibt es vielleicht keine Beschwerden, wenn Du die Stadt kurzzeitig verläßt? Magnetfelder und Mikrowellenstrahlungen sind überall. Jedes Handy und seine Netze strahlen. Ich rate, alle Faktoren zu prüfen. Auch der GEDANKE  an etwas Schlechtes macht krank! Beispiel Plazebo- Nozebo- Effekt. Diese Erfahrung musste ich oft selbst machen. Ich würde Gesetzgeber nicht so ernst nehmen (die "verniedlichen" die Grenzwerte für schädliche Umwelteinflüsse oft- müssen ja auch der Wirtschaft "dienen"). Ich würde aber auch keinen Panikmachern und Gegnern glauben- die arbeiten auch oft mit falschen Zahlen und wollen doch oft nur ihren Sch... loswerden (Wünschelruten gg. Wasseradern, div. elektronische Meßgeräte etc). Beide Seiten machen einen verrückt- DAS macht Kopfschmerzen! Kurz: Ich nehme Dein Problem ernst- möchte aber nur betonen, dass Gelassenheit "Dinge hinnehmen, die ich nicht ändern kann....) helfen kann. LG.    

Was möchtest Du wissen?