Kann einen der Arbeitgeber , ohne Zustimmung, einfach privat versichern, natürlich auf meine eigenen Kosten, benötigt er nicht meine Zustimmung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

 Kann einen der Arbeitgeber , ohne Zustimmung, einfach privat versichern,

Kommt darauf an, auf was sich deine Frage bezieht.

Ja - es gibt auch eine betriebliche Krankenversicherung die der AG für seine Mitarbeiter abschließen kann.

Nein - es handelt sich hier nicht um eine private Krankenversicherung, die man bei einem Einkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze abschließen kann, denn dafür muss der AN sich selbst eine PKV suchen und auch die entsprechenden Gesundheitsfragen beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In aller Deutlichkeit: einen solchen Vertrag kannst nur du abschließend, dein Arbeitgeber kann dies nicht für dich tun. Einerseits werden private Krankenversicherung nur mit diversen Gesundheitsfragen beantragt die du geben musst, dein Arbeitgeber wird dir kaum Auskunft geben können und weiterhin benötigt man eine Unterschrift von dir da du ja der Antragsteller bist. Es ist somit also unmöglich! Was immer da bei dir vorgeht, es hat damit nichts zu tun es sei denn irgendjemand wolle dich betrügen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sprichst du von einer privaten Krankenversicherung bei einem privaten Versicherungsunternehmen wie Debeka, Allianz usw...?

oder meinst du eine freiwillige Krankenversicherung bei einer gesetzlichen Krankenversicherung wie AOK, DAK usw...?

was sind zwei völlig verschiedene Sachen.

bei der ersten Variante kannst nur du einen Vertrag mit dem Versicherungsunternehmen abschließen. nicht der Arbeitgeber.

bei der zweiten Variante handelt es sich um einen Statuswechsel, wenn man als Arbeitnehmer die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreitet. hierzu muss der Arbeitgeber den Arbeitnehmer bei der Krankenkasse anders anmelden. hierbei benötigt es keiner Zustimmung von dir, da dies gesetzlich geregelt ist.

wer nur einen Minijob hat, der ist über die Beschäftigung nicht versichert. der Arbeitnehmer muss dann selbst für seine Versicherung sorgen. kümmert er sich nicht, dann muss die Kasse von gesetzeswegen eine Versicherung herstellen. dafür bedarf es keiner Unterschrift - nennt sich obligatorische Anschlussversicherung. die Beiträge muss man selbst zahlen. der Arbeitgeber hat damit überhaupt nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
23.02.2016, 00:47

@eulig,

bitte beachte, der AG kann sehr wohl eine betriebliche Krankenversicherung bei einer PKV abschließen.

Hier handelt es sich um eine Zusatz-KV ohne Gesundheitsfragen zur GKV.

Gruß N.U.

0

Da er nicht Versicherungsnehmer ist, kann er das natürlich nicht. Hilfreich wäre, wenn Du vielleicht den konkreten Fall beschreibst, wenn es denn einen gibt statt einer theoretischen Frage. Die lässt sich im Zweifel nicht eindeutig klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du und was für einen Job hast du?

Das ist nicht rein zufällig ein Minijob, den du ausübst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Wahl der Krankenkasse obliegt dir... Sag es ihm... Oft sind private Krankenkassen am Anfang billiger (wenn man jung ist), daher wollen manche AGs, daß man dort versichert wird...

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
21.02.2016, 22:48

Außerdem ist eine private Versicherung als alleinige Versicherung anstelle der gesetzlichen Krankenversicherung im Arbeitsverhältnis nur möglich bei Überschreitung der Beitragsbemessungsgrenze für die gesetzliche Krankenversicherung.

0

Was möchtest Du wissen?