Kann einem Mieter wegen Unruhestiftung gekündigt werden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann in obigem Fall eine sofortige Kündigung erfolgen?

Fristlos kann man schon kündigen,aber dafür muss es schon sehr gute Argumente geben,die eine fristlose Kündigung rechtfertigen.Ob Unruhestiftung dazu zählt vermag ich nicht zu sagen.

Kündigung wegen Unzumutbarkeit, § 543 BGB

Verletzt jemand seine Verpflichtungen aus dem Mietverhältnis schuldhaft so stark, daß dem anderen Teil die Fortsetzung des Mietvertrags nicht mehr zugemutet werden kann, kann fristlos gekündigt werden. Es sollte in jedem Fall zeitnah gekündigt werden. Langes Warten führt zu der Vermutung, daß die Unzumutbarkeit wohl doch nicht gegeben war.

■Der Mieter schlägt oder beleidigt den Vermieter;

■Der Mieter stört den Hausfrieden hartnäckig trotz erfolgter Abmahnungen.

■Der Mieter bringt eine Parabolantenne trotz gerichtlichen Urteils und Vollstreckung wieder an.

■Der Mieter zahlt die vereinbarten Nebenkosten nicht, die schon eine erhebliche Höhe (über eine Monatsmiete) erreicht haben. (vorher Abmahnung erforderlich).

Im Einzelfall ist immer eine Abmahnung mit vorheriger Fristsetzung zur Beseitigung des vertragswidrigen Verhaltens erforderlich, es sei denn, die Setzung einer Frist oder die Erteilung einer Abmahnung wäre offensichtlich erfolglos oder der Mieter ist im Zahlungsverzug oder die sofortige Kündigung aus anderen Gründen gerechtfertigt ist.

Kündigung wegen vertragswidrigen Gebrauchs der Mietsache, § 543 BGB Der Vermieter kann kündigen, wenn der Mieter seine vertraglichen Verpflichtungen erheblich verletzt. nach oben

Beispiele: Siehe: Kündigungsgründe des Vermieters, Einzelfälle Verspricht eine Fristsetzung oder Abmahnung offensichtlich keinen Erfolg oder sind die Belange des Vermieters unter Abwägung beiderseitiger Interessen größer als die Belange des Mieters, kann auf eine vorherige Abmahnung verzichtet werden.

Mobber abmahnen, anzeigen, kündigen. Das muss sich kein Vermieter gefallen lassen. Eventuell kommt es zuf Gerichtsverhandlung. Dann müssen die Mobbereien natürlcih beweisbar sein. (Also Zeugen suchen).

Nein. Eine fristlose Kündigung bedarf eines wichtigen Grundes (mutwillige Zerstörung im Haus, Betrug, fruchtlose Abmahnung). Dein Vermieter muss dich erst abmahnen. Im Wiederholungsfall darf er dann die Kündigung aussprechen.

Wieviel kann ein Vermieter maximal für die Renovierung einer 50-m²-Wohnung verlangen, wenn der Mieter bei Auszug pflichtwidrig nicht renoviert hat?

Liebe Experten,

wenn ein Mieter nach zehnjähriger Wohnzeit auszieht, ohne die Wohnung zu renovieren, obwohl er (tatsächlich) dazu verpflichtet war, wie viel Geld kann der Vermieter dann maximal vom Mieter verlangen, wenn er die Wohnung (2 Zimmer, 50 m²) von einem Handwerker renovieren lässt?

Ich freue mich auf Eure kompetenten Antworten!

...zur Frage

Mein Vermieter reagiert überhaupt nicht auf meine Kündigung, ist das normal?

Ich habe am 31.1. zum 30.4. per Einschreiben gekündigt. Der Brief wurde laut Postamt am 2. Februar, also am Montag zugestellt. Im Mietvertrag steht, dass die Kündigung bis zum 3. Werktag erfolgen muß. Das habe ich doch hoffentlich alles richtig gemacht?

...zur Frage

Mieter hat gekündigt - Vermieter will Wohnung vor Miet-Ende besichtigen.

Mal angenommen ein Mieter kündigt seinen Mietvertrag zum 31.Februar 2010. Hat der Vermieter das Recht die Wohung vorher zu besichtigen?

Wenn ja, wielange vorher muss der Vermieter dem Mieter Bescheid geben, dass er am Tag X die Wohnung besichtigen will?

Wieviel Terminvorschläge müssen vom Vermieter an den Mieter gemacht werden?

Angenommen, der Vermieter hat nur Abends Zeit und der Mieter nur morgens, wer muss nachgeben?

...zur Frage

Mieter durch Mietaufhebungsvertrag raus. Untermieter von Mieter will nicht raus. Was tun?

Hallo,

mein Mieter ,den ich inzwischen durch ein Mietaufhebungsvertrag endlich los bin für den 31.07.2016, hat sich während der Mietzeit einen Untermieter genommen. Erlaubnis dafür hatte ich gegeben. Nun ist der eigentliche Mieter raus. Aber der Untermieter will nicht raus. Er spricht nicht so gut deutsch und zeigt nur auf sein Vertrag mit seinem "Vermieter", wo drin steht, dass er 3 Monate Kündigungsfrist hat. Das Problem ist, dass er mir auch keine Miete zahlen will, bis er seine Kaution von meinem Mieter bekommt. Was aber schwer sein wird, weil ich den Kerl auch raus geschmissen hab, weil er nie richtig gezahlt hat.

So habe ich eine Familie im Haus, mit denen ich direkt keinen Vertrag hab und der nicht zahlen will. Der eigentliche Mieter ist raus und erreichen kann man den auch nicht.

Würde ungern eine Räumungsklage und Gerichtsvollzieher beiholen, weil das ja alles auf meine Kosten geht. Aber eine andere Chance habe ich wohl nicht?

Hat jemand bei sowas Erfahrung und kann mir einen guten Rat geben? Danke ...

...zur Frage

Mietvertrag zum 1.2.15 aber Mieter zieht nicht aus

Wir haben zum 1.2 eine Wohnung angemietet , Kaution und Makler Und auch schon bezahlt , alte Wohnung leer geräumt und gekündigt , nun zieht der" alte Mieter " nicht aus. Er sagt die Kündigung sei nicht rechtskräftig da der Vermieter ihm wegen Eigenbedarf gekündigt hätte - wir wissen von nichts und sitzen nun auf Kartons - praktisch Obdach los Was können wir tun ??

...zur Frage

Vermieter reagiert nicht auf Kündigung

Hey Leute,

ich hab am 3.1.2015 meine Wohnung gekündigt.

Da mein Vermieter direkt über mir wohnt wollte ich das persönlich klären und ihn dann den Erhalt bestätigen lassen - aber er hat nicht geöffnet, also habe ich ihm das schreiben mit Bitte um Antwort mit meiner Freundin reingeschmissen und er hat bis heute nicht reagiert.

Brauch ich von ihm denn unbedingt eine Antwort und wenn ja wie kann ich denn reagieren das er mal handelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?