Kann eine Vermisste Erbschaft blockieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann eine Vermisste Erbschaft blockieren ?

Ja. Ein nicht auffindbarer Erbe ist ein riesen Problem.

Welchen Rat kann man in diesem Fall der Bekannten geben? Lässt sich die Erbschaft so gestalten, dass der Verkauf des Hauses nicht blockiert werden kann?

Sinnvoll wäre es, die bekannte Tocher als Alleinerbin und die 2. Tochter als Vermächtnisnehmer einzusetzen. Der Vermächtnisnehmer ist nicht Erbe, sondern hat eine Forderung auf Erfüllung des Vermächtnisses gegen den Erben. Das Gleiche gilt für einen Pflichtteilsberechtigten. Ein nicht auffindbarer Vermächtnisnehmer ist kaum ein Problem, der Vermächtnisnehmer muß selbst aktiv werden und das Vermächtnis fordern. Vermächtnisse und Pflichtteile unterliegen der normalen Verjährung.

Ein Vermächtnis hat gegenüber der Enterbung den Vorteil, das die Höhe und Art vom Erblasser frei festgelegt werden kann.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Meine Bekannte hat diesen als hilfreichsten eingestuft. Vielen Dank, dass Sie mit ihrem Wissen anderen helfen.

0

Die Mutter kann das Haus an die Tochter vererben und die Vermisste auf den Pflichtteil setzen. Da besteht nur ein Anspruch auf Barauszahlung, nicht aber auf einen Anteil am Haus. Die erbende Tochter sollte natürlich den entsprechenden Betrag vom Erlös zur Seite legen, falls die Vermisste wieder auftaucht.

Vielen Dank für ihren hilfreichen Beitrag.

0

Das kann euch wohl am besten ein Anwalt erklären. Der kennt die Gesetze und Regelungen in solchen Fällen.

Hier wird man nur mutmaßen können, da wohl jeder Fall in diese Richtung anders zu bewerten ist.

Dann sollte deine Bekannte das Haus verkaufen und dann das Geld vererben! Einfachste Weg ! Sonst gäbe es eine Erbengemeinschaft und das kann richtiger Stress sein

Was möchtest Du wissen?