Kann eine Sicherung die Amperezahl begrenzen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja begrenzen in dem Sinne, dass der Strom nicht über den Wert steigt schon, aber wie der Name sagt ist das zur Absicherung eines Grenzwertes, bei dem Bauteile oder Kabel etc. zu Schaden kommen könnten. Die Sicherung besteht aus einem Glasröhrchen, indem ein dünner Draht ist, der nur die angegebene Stromstärke aushält. Übersteigt der Strom diesen Wert wird der Draht ganz einfach durchgebraten, und die Sicherung ist kaputt. Somit ist die Sicherung also nicht geeignet, um einen Strom zu regeln, sondern nur um vor Strömen zu schützen, die nur bei Fehlfunktionen vorkommen. Lg

Danke , ich muss gucken, was für eine Sicherung in dem nachrüstsatz drin ist , sonst setz ich ne andere rein.

0

Ja, aber bei mehr als 10A last brennt dir die sicherung durch.

Danke , möchte da einen USB Adapter anschließen, der hat nen Ausgang von 2A

In dem Fall kannst du das schon machen, obwohl ich den Sinn nicht ganz sehe.

0
@luecu96

Er möchte da seinen mp3-Player anschließen, aber das Grundstück ist so groß, dass der Accu nicht reichen würde.

0
@ProRatione

Gab es für 4,59 bei Amazon der Rasenmäher IST 21 Jahre alt, da darf so ne kleine Spielerei auch mal sein!;) habe den Schalter für die Steckdose an die Lima angeschlossen , vor der Diode damit sie mir nicht die Batterie Leerzieht wenn ich den Motor abstelle und mein Handy dranlasse.

0

Reicht eine 10 ampere Sicherung?

Bei einem Wäschetrockner mit 2400 W an einem Haushaltsnetz von 230V?

...zur Frage

Sicherung springt immer wieder aus, wegen Steckdose?

Guten Abend.

Ich habe ein Problem. Mein "toller" Vater der besoffen Nachhause gekommen ist, hat es hingekriegt, eine Steckdose zu "beschädigen". An der Steckdose war eine Mehrfachsteckdose die direkt an der Steckdose angeschlossen war. Es sah halt so aus, als ob die Steckdose in zwei Slots verteilt wurde. Mein Vater ist jetzt dagegen gekommen und hat die Mehrfachsteckdose zerstört und wahrscheinlich die Steckdose mit auch. Der Rahmen der Steckdose ist auch ziemlich zerstört deswegen (Kratzer, Risse usw.) Deswegen ist also auch die Sicherung für alle Steckdosen (außer in der Küche) rausgesprungen. Ich habe danach also die Hälfte der zerstörten Mehrfachsteckdose aus der Steckdose rausgenommen und habe danach versucht, die Sicherung wieder anzumachen, jedoch, springt die immer wieder raus, deshalb ist meine Vermutung, dass die Steckdose komplett am Arsch ist. Jetzt ist grade Sonntag Abend und wir haben nur Strom für das Licht und in der Küche. Was genau könnte die Ursache sein und wie sollten wir jetzt vorgehen, damit wir wieder Strom in den Steckdosen haben? Gibt es einen Weg die Steckdose zu reparieren oder sollte lieber morgen (am Montag) ein Elektriker ran?

...zur Frage

Steckdose wird heiß, was kann da karputt sein?

Habe ein Gerät bekommen, ist jetzt aber auch egal, wo das her ist. Jedenfalls, wenn ich das an die Steckdose anschließe wird nach zehn Minuten die ganze Buchse und der Stecker warm, und es riecht ein wenig verschmohrt.

Was kann da karputt sein?

...zur Frage

Steckdose überlastet?

Hallo!

Als ich heute bei meiner Nachbarin den Stecker vom Staubsauger in die Dose steckte, flog die Sicherung raus! Obwohl das eine 10 A Sicherung ist!! Die Steckdose ist im Bad, sind 2 Stück nebeneinander + noch ein Schalter für die Lüftung. Waschmaschine hat eine Extradose. Der Stecker für den Spiegelschrank war auch drin, aber nicht an. Vor kurzem hatten sie ihr Bad neu gemacht, also Badewanne raus und dafür eine Dusche rein und die Steckdosen neu verlegt. Was könnte denn der Fehler sein, das die Sicherung rausfliegt? Ist ein Neubau, also die neuen Sicherungen die man nur wieder hochklapen muss!

...zur Frage

Wie hoch ist der Widerstand einer Sicherung bei einem Stromfluss von 150 Ampere?

Ich hatte die Frage schon einmal, aber ungeschickt gestellt. Mein Problem ist, einen 12V Kreis abzusichern, in dem ca. 150 Ampere fließen (Wechselrichter-Betrieb im Kfz).

Ich bin der Meinung, dass eine Sicherung im Regelbetrieb sehr heiß werden wird. Der Spannungsabfall an der Sicherung würde eine zu hohe Verlustleistung erzeugen, was zu starker Erhitzung der Sicherung führt.

Was mir fehlen, um eine Entscheidung zu treffen, ist der (ungefähre) Widerstand einer solchen hochstromigen Sicherung. Um eine Regelbetrieb von 150A an einem 12V Blei-Säure Akku (also eine => Starterbatterie) abzusichern, würde ich zu einer 300A Sicherung greifen. Hoch genug, um den Regelbetrieb zu ermöglichen, und niedriger als der Kurzschlussstrom einer Starterbatterie.

falsch gestellt. Mir ist der Sinn von Sicherungen natürlich klar und ich habe auch nicht vor, irgend ein Risiko einzugehne (siehe "Natoknochen"). Aber ich kenne den Widerstand einer ... sagen wir mal .... 300A Sicherung nicht, wenn 150A (I max) fließen. Der Widerstand erzeugt einen Spannungsabfall, und dieser eine (meiner Ansicht nach) recht hohe Verlustleistung, und daher auch eine entsprechend hohe Temperatur. Aus diesen, meinen Schlussfolgerungen dürfte eigentölich erkannt werden, dass Fragesteller nicht "einfach so" auf Sicherung verzichten will, sondern nachvollziehbare Gründe hat, diese Frage in den Raum zu werfen.

Vielleicht kennt jemand den Widerstand einer so großen 12V Sicherung. Daraus kann man dann alle anderen Werte berechnen und entscheiden, was man tun soll (Sicherung kühlen?).

...zur Frage

150 Ampere Leitung im 12V- Kreis (Auto) - absichern oder nicht?

Ich bin gerade am überlegen, ob es wirklich noch sinn macht, die dicke 35mm2 Leitung noch abzusichern, die vom 12V (Blei-Säure)Akku zum Wechselrichter geht?

Meine Befürchtung ist, dass eine Sicherung bei den max. fließenden 150A schon im Normalbetrieb sehr heiß wird (15 Watt pro 0,1V Spannungsabfall).

Die Leitung wird mit einem Natoknochen unterbrochen, wenn der Wechselrichter nicht in Betrieb ist. Das sollte eigentlich Sicherheit genug sein. Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?