Kann eine rechtskräftige Scheidung nachträglich noch annulliert werden?

3 Antworten

Ja, weil nach katholischem Verständnis eine staatliche Ehescheidung nichts an dem Fortbestand der vor der Kirche geschlossenen Ehe ändert. Eine neue kirchliche Eheschließung kommt somit wegen des Fortbestehens der früheren Ehe nicht in Betracht.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Neun. Vor dem Gesetz gilt die  Die Scheidung beim Familiengericht des Amtsgerichts,

Mit freundl. Gruß

Bley 1914

In der Regel: Nein

Es müsste sich nachträglich schon ein gravierender Verfahrensfehler herausstellen oder formelle Mängel vorgefallen sein, z. B. erfolgte Zustellung an eine Adresse, unter der eine Partei tatsächlich gar nicht wohnhaft war, somit die Zustellung eigentlich unwirksam war, und dadurch z. B. die Rechtsmittelfrist in Lauf gesetzt wurde. Dann könnte man den Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand stellen.

Bei einem nachträglich festgestellen Verfahrensfehler müsste ein Wiederaufnahmeverfahren angestrebt werden.

Geschieden nach ehe-Annullierung?

Hallo, Mein Freund war kurzzeitig mit seiner Ex verheiratet, da sie ein gemeinsames Kind haben. Er hat mir erzählt das die ehe aber annulliert ist, da sie sich nach ein paar Monaten wieder getrennt haben. In seinen Unterlagen steht aber das er geschieden ist. Kann das sein, das nach einer anulierten ehe der Familienstand trotzdem geschieden ist?

...zur Frage

Islamisch-Katolische Ehe?

Hallo,

ich habe ein absolut spezielles Problem bezüglich einer Islamisch-katholischen Ehe. Mein Freund ist Moslem und ich bin katholisch.Wir wollen islamisch heiraten. Bis dahin alles Gut. Das Problem: ich habe vor 25 Jahren einen anderen Mann in der katholischen Kirche geheiratet. Wir haben uns damals nach 2 Jahren getrennt, aber keiner hatte bis jetzt die Scheidung angefordert, obwohl wir nun etwa 23 Jahre nicht mehr zusammen leben.

Kann ich unter diesen Umständen meinen neuen moslemischen Freund in dem moslemischen Glauben heiraten, oder muss ich erst die Scheidung in der katholischen Kirche von meinem ersten Mann beantragen?

Kann mir jemand mit einer kompetenten Auskunft weiter helfen?

Bitte nur die kirchliche Aspekte, staatlich bin ich von meinem ersten Ehemann diese 23 Jahre geschieden.

Vielen Dank jetzt schon:)

...zur Frage

Wem gehört das Grundstück, Probleme mit Grundschuld,Wer kriegt was,zugewinnausgleich?

Hallo, ein ehepaar lässt sich scheiden die frau verlässt das haus das beiden gehört und sie zusammen bauten.

Der mann hat das grundstück geerbt und ihm gehört das grundstück er stand auf jeden fall nur alleine im grundbuch, aber beide haben dann einen kredit bei der bank aufgenommen um das haus zu bauen und beide haben die grundschuld unterschrieben gehört der frau dadurch das grundstück mit ?

Und der mann verdient mittlerweile etwa 1000 euro mehr jedoch war das früher als die frau ganztags und nicht nur halbtags gearbeitet hat nicht so da waren sie fast gleich auf schulden hat der mann trotzdem mehr zurück gezahl ca 250t die frau nur ca 70t. das haus etwa 300t wert grundstück etwa 100t. Das ehepaar hat ein kind (m 17j) das beim vater wohnen wird es wird noch etwa 1-3 jahre zur schule gehen (gymnasium ) Un dannach eine lehre beginnen Was kommt auf den vater zu ? Dieser hat natürlich zukunftssorgen

HERZLICHEN DANK für jede hilfe anwalrstermin hat dieser erst in einem monat und es bereitet ihm schlaflose nächte deswegen die frage

LG APRILLIAFAN

...zur Frage

Ist nach der Scheidung einer kath. Ehe eine ökumenische Hochzeit möglich?

Mein zukünfiger Ehemann war schon einmal verheiratet und zwar katholisch. Die Ehe wurde vor ein paar Jahren geschieden. Er ist danach zur evangeliscihen Kirche konvertiert. Ich bin katholisch. Nun würden wir gerne heiraten, am liebsten auch kirchlich. Da dies in der katholischen Kirche jedoch nicht möglich ist, gibt es vielleicht noch die Möglichkeit ökumenisch zu heiraten???? Sprich ich katholisch, er evangelisch?

Bitte nur ernsthafte Antworten und keine "ich glaube"- Antworten, DANKE!

...zur Frage

Gelten standesamtliche Getraute für die katholische Kirche als verheiratet?

Im Zusammenhang mit vielen Ehescheidungen und Wiederverheirateten habe ich mir schon häufiger die Frage gestellt, wie eigentlich der Blick der katholischen Kirche auf staatlich geschlossene Ehen ist? Gelten standesamtlich getraute Paare auch für die katholische Kirche als verheiratet. Oder könnte zum Beispiel ein Katholik, der in erster Ehe nur standesamtlich getraut wurde, nach einer Scheidung wieder heiraten und sich dann auch kirchlich trauen lassen? Und wie sieht es für einen solchen Katholiken mit der Teilnahme z.B. an der Eucharistiefeier aus? Die erste Ehe wurde ja nicht „vor Gott“ geschlossen, oder gilt die staatliche Hochzeit analog?

...zur Frage

Wie lange zahlt man Unterhalt (und weitere Fragen) nach der Scheidung?

Mich interessiert es wie lange der ex Partner Unterhalt für den anderen ex Partner zahlt. Spielt dabei die Rolle wie lange man verheiratet war?

Beispiel: Wenn ein Paar z.b. nur 1 Jahr lang verheiratet war und danach sich getrennt hat. Der Mann hat während der Ehe 2000 netto verdient und verdient weiter so viel. Die Frau verdient nichts. Aber vor der Ehe hat sie 1000 verdient. Hat sie dann Recht auf Unterhalt? Gibt es eine mindestzeit für verheiratet sein um unterhalt zu bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?