Kann eine Psychose auch Vorteile haben?

5 Antworten

Nein. Wenn ich mich in einer hypomanischen oder manischen Episode befinde, lässt sich daraus teilweise ein Nitzen ziehen, zumindest im Beruf. Das ist aber sicherlich auch abhängig von der Art des Berufes: im Bereich Ethnologie, speziell im Kontext von Feldforschungen profitiere ich zeitweise durchaus von der erhöhten Kreativität, dem verstärkten Antrieb, der etwas...unkonventionellen Denk- und Arbeitsweise. Sobald die Manie aber in die Psychose ausufert, ist es genau umgekehrt. Dann ist es nämlich unmöglich, die Kontrolle zu bewahren und die manische Symptomatik in geordnete, produktive Bahnen zu lenken.

Der Verlust des Realitätssinnes und naja, die Tatsache dass man im Prinzip seinen Gedanken und Empfindungen schutzlos ausgeliefert ist, sind gelinde gesagt...suboptimal. Nicht nur was den Beruf betrifft, sondern in sämtlichen Lebensbereichen.

Also nein, einen Vorteil kann ich in Psychosen nicht erkennen. Ist auch wirklich alles andere als angenehm, das durchzumachen.

Sevven

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – diagnostizierte Bipolare Störung mit komorbidem ADHS

Wenn sie akut ist, muss es behandelt werden.

Nein, nicht wirklich.

Was möchtest Du wissen?