Kann eine private Betreuung eines behinderten der im Heim lebt bei Todesfall einem angehörigen übergeben werden,auch wenn man nur eine Lebensgemeinschaft hat?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Idee an sich ist gut aber du kannst doch niemanden dazu zwingen? Der Umgang mit Menschen mit Behinderung ist leider nicht jedermanns Sache. Wäre es nicht einfacher einen Ersatz zu suchen und "einzuarbeiten"? Und dabei siehst du auch gleich ob Klient und dein Nachfolger harmonieren? 

Es bringt doch nichts, wenn du jemanden verpflichtest, der da möglicherweise weder Lust drauf hat noch ein Händchen dafür? Das wäre für beide Seiten kein Gewinn.

Was möchtest Du wissen?