Kann eine Praxis mir meine Unterlagen auch per Post schicken?

3 Antworten

Ja, natürlich geht das. Du wirst eine Gebühr bezahlen müssen und gut.

Röntgenbilder sind heute zudem meist digital, das könnte also auch auf diesem Weg (evtl. direkt zum Arzt) erfolgen.

Ja natürlich geht das! Ärzte schicken sich untereinander doch auch Unterlagen zu, wieso sollten Sie also nicht die Möglichkeit haben etwas an dich zu schicken? Und wieso zur Hölle fragst du das nicht als erstes in der Praxis?

immer dieses "habe ich ein recht drauf?"  wie wäre es einfach mal mit nett fragen?  man kann freundlich die umstände erklären und dann wird einem in den meisten fällen auch geholfen. also: praxis anrufen und fragen!

Arzt rückt die Unterlagen nicht raus! Was tun?

Hallo Community,

meine Oma hatte vor einem Jahr einen schweren Unfall mit einem Hund (Sie wurde angefallen umgeworfen, Hüfte gebrochen, Wirbelsäule gebrochen etc.) und es wurden MRT, CD und allgemeine Befunde/Unterlagen gemacht. Sie musste zur Behandlung zu einem Orthopäden gehen, den sein Bericht abwarten für die Versicherung (zwecks Schadensermittlung, Anspruch auf Schmerzensgeld und und und) Sie ist absolut nicht zufrieden mit diesem Arzt, da er sich überhaupt nicht richtig um sie kümmert alles verzögert. sogar die Krankenkasse hat ihn angeschrieben (mehrmals) dass sie seinen Bericht brauchen für diesen Fall. Er reagiert nicht, also ist meine Oma schon mehrmals zum Arzt gegangen und hat die Unterlagen verlangt (Steht sogar auf den Unterlagen drauf, dass es IHRE Eigentum ist). Er rückt sie nicht raus ...er sagt immer nur, dass er sie noch braucht ... (wahrscheinlich weiss der Drecksack, dass sie den Arzt wechseln möchte ...) Ist ja kein Wunder, wenn man während der Behandlung beleidigt und gekränkt wird, man solle sich nicht so anstellen, andere hätte es schlimmer getroffen, sie hätte eine Schraube locker und noch weitere Beleidigungen ...

So wie können wir gegen diesen Typen tun? Sie braucht diese Unterlagen um zu einem anderen Arzt gehen zu können und für die Versicherung ...

Ich danke im voraus!

Liebe Grüße

jeffmunce

...zur Frage

Überweisung vom Orthopäden zum anderen Orthopäden?

Hallo Zusammen,

 

da ich schon seit Jahren extreme Rückenschmerzen habe ( kann teilweise kaum noch im Büro  sitzen) ( ein Bein ist 5mm kürzer als das andere dadurch ist mein Becken schief) war ich bei uns in der Stadt beim Orthopäden, dieser konnte mir aber nicht helfen, also ging ich zu einem anderen usw. beim Krankengymnast war ich auch der mir noch weniger helfen konnte.. jetzt würde ich gerne in die LVR-Klinik gehen mit der Hoffnung das bei sovielen Orthopäden die es da gibt mir wenigstens 1ner helfen kann.

Jetzt habe ich heute einen Termin gemacht für ende Mai und die Dame an der Rezeption sagte mir ich soll am besten meine Unterlagen, Röntgenbilder etc. mitbringen und  ich bräuchte für den Termin  eine Überweisung von meinem Orthopäden.

Jetzt meine Frage: Reicht auch eine Überweisung vom Hausarzt? Von welchem der ganzen Orthopäden wo ich war soll ich eine holen? Ich war auch schon bestimmt seit Mitte 2010 bei keinem der Orthopäden mehr. Und keiner der Orthopäden hat sich jemals die Mühe gemacht und ein Röntgenbild oder der gleichen von meinem Rücken zu machen.

 

Kann mir jemand einen guten Orthopäden im Kreis Viersen empfehlen?

 

Vielen Dank schonmal für Antworten.

...zur Frage

(Wann) dürfen Minderjährige alleine zum Arzt?

Hallo :),

Also ich bin bin in Behandlung bei einem Orthopäden, und die meinten da ich noch minderjährig bin müsste ein Elternteil mitkommen. Das ist allerdings nicht sehr vorteilhaft, weil sich das Elternteil JEDESMAL den ganzen Tag frei nehmen muss, da die Öffnungszeiten sehr schlecht liegen. Deshalb haben wir bereits gefragt, ob es nicht möglich wäre mit einer Einverständniserklärung alleine dorthin zu gehen, jedoch meinten diese das ein Elternteil mitkommen muss. Nun wollte ich fragen warum man überhaupt zwischen verschiedenen Ärzten differenziert, denn soweit ich weiß und recherchiert habe ist es schon möglich alleine zum Hausarzt oder zum Zahnarzt etc. zu gehen.

Weiß vielleicht jemand von euch/ihnen warum dem so ist? Vielen Dank schonmal für die Antworten ;)

...zur Frage

massive Rücken- und Brustkorbschmerzen - was tun?

Hallo Leute! Ich habe ein Problem, ich fasste mich Stichpunktartig kurz:

  • Wegen Verspannungen und Schmerzen (HWS, Brustkorb, LWS) bei Osteopathie gewesen.
  • Beckenschiefstellung
  • Skolliose
  • Verschiebung Atlaswirbel
  • allgemein krumm und schief :D
  • Behandlung tat gut, jetzt aber wieder starke Schmerzen
  • Gesamter Rücken schmerzt.
  • besonders im Beckenbereich - muss dort auf den Rücken draufklopfen um aufstehen zu können
  • enorm Schmerzen zwischen/bei Schulterblättern
  • Nackenverspannungen
  • Brustkorb fühlt sich 'schwer' an, knackt und knirscht, Gefühl Atmung stoppt gleich (tut sie aber nicht)
  • Vorstellung Hausarzt weil ich Überweisung zum Orthopäden wollte (gestern), gab mir aber keine, ich solle doch lieber über Physiotherapie nachdenken. ( braucht man dafür aber nicht auch eine Überweisung? ?.?)
  • heute leider keine Möglichkeit einen Orthopäden aufzuchen (Mittwoch, zu, oder man nimmt niemanden ohne Termin)

Nun meine Frage:

  • kann ich morgen auch ohne Überweisung einen Orthopäden aufsuchen?
  • wenn ja und ich komme dran, ich bin kassenpatient übernimmt das die Kasse, wenn ich angenommen eingerenkt werde oder geröntgt? (sofern die Möglichkeit in der Praxis besteht)
  • kümmert er sich auch um Verspannungen im Brustkorb? oder kommen die vielleicht sogar nur von der WS? ?.?
  • Wie sieht das mit Physiotherapie aus? Überweisung oder "Rezept" erforderlich und kann das auch der Orthopäde ausstellen?

Kenne mich damit überhaupt nicht aus, wäre um hilfreiche Antworten Dankbar!

LG

...zur Frage

welche Unterlagen für Ernährungsberatung hättet ihr mitgebracht?

Blutwerte ist ja klar. Ich habe in der Praxis angerufen. Ich soll vom Hausarzt Unterlagen die wichtig für die Ernährungsmedizin wären mitbringen. Vom Hausarzt habe ich eben nur letzte Blutergebnisse.

...zur Frage

Zweitmeinung Orthopäde einholen?

Hallo,

ich bin vor zwei Wochen zum Orthopäden wegen starker Rückenschmerzen gegangen. Dieser sagte, ohne groß zu Fragen in welchem Bereich die Schmerzen denn seien, ich solle ein MRT machen lassen. Heute war ich beim MRT. Der "MRT-Arzt" sagte mir, dass meine Wirbelsäule unten extrem gekrümmt sei, weswegen die Bandscheiben zusammengequetscht werden würden. Daher der Schmerz. Ich solle alles Weitere mit dem Orthopäden besprechen.

Als ich anschließend zum Orthopäden ging, war er ca. eine Minute im Behandlungszimmer, überflog den "MRT-Bericht", rannte sofort wieder raus, bevor ich eine Frage stellen konnte und sagte "Ja, dann verschreib ich Ihnen Krankengymnastik in -meiner- Praxis". Ich war dann erstmal wieder draußen, wollte aber meine ** zwei** Fragen trotzdem stellen (z.B. ob bei der Arbeit das Keilkissen weiterhin benutzen solle). Dann sagte er (eine Mischung aus Scherz und Ernst) "Zu viele Fragen, nächstes Mal 10 Euro".

An der Rezeption wollte dann die Arzthelferin gleich die 12 Termine wegen der Krankengymnastik ausmachen, obwohl

  • noch nicht geklärt war, wie stark sich die Krankenkasse daran beteiligt
  • sie sagte, sie habe gerade keine Zeit mir die Geräte/den Raum zu zeigen. Ich solle einfach zur ersten Krankengymnastik Stunde kommen

Sie legte die 12 Stunden auch direkt hintereinander (Mo-Fr) (ist sowas normal? Ich dachte, man besucht diese z.B. einmal wöchentlich)

Ich fühl mich nicht besonders gut aufgeklärt und frage mich, ob ich noch zu einem zweiten Orthopäden soll. Im Internet habe ich über den Orthopäden bei dem ich war nicht viel gutes gelesen. Er verschreibt wohl schnell Krankengymnastik, weil er daran mitverdient. Nun kann Krankengymnastik zwar nicht schaden, aber mir geht es um die Aufklärung.

Darf man überhaupt zu einem anderen Orthopäden und sich eine Zweitmeinung holen oder gibts da Probleme mit der Krankenkasse?

Danke für eure Meinung!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?