Kann eine Mutter auf unterhalt freiwillig verzichten?

17 Antworten

Steht in der Geburtsurkunde als Vater dein Name, bekommt das Jugendamt deinen Namen als Vater, dann heisst es zahlen. Als Student wohl noch nicht. Aber später auf jeden Fall.

hallo diese pflicht setzt nicht aus... aber wenn das amt geprüft hat, dass du kein geld hast um unterhalt zu geben dann wird es einspringen..... aber jetzt weiß ich nicht wie es ist wenn du mehr geld verdienst das du vllt das alles zurück zahlen musst...

Der Unterhaltsanspruch geht im Falle der Vorleistung durch das Jugendamt (UVG -Unterhaltsvorschussgesetz) auf diese Behörde kraft Gesetzes über (cessio legis -gesetzlicher Forderungsübergang).

Die Behörde ist somit Inhaberin der Unterhaltsansprüche gegen den Vater und wird diese auch vollstrecken.

Ein "Verzicht" seitens der Mutter ist rechtlich nicht möglich und ohne jede Relevanz.

Unterbringung/ Trägerwohnung?

Hey Leute, Meine Eltern sind letztes Jahr im März von Rostock nach Berlin gezogen ich bin jedoch freiwillig hier geblieben und habe mich dazu entschieden ohne finanzielle Hilfe mein Leben hier selbstständig zu finanzieren. Da ich unter 25 war (17 Jahre) und bei meinen Eltern hätte Leben können, sagte das Jobcenter, dass mir keine Hilfen zustehen was ja auch in Ordnung war dann da ich hier in Rostock mein Abitur eigentlich machen wollte. Jetzt bin ich jedoch Schwanger geworden und würde theoretisch vom Jobcenter eine Wohnung bekommen + Harz 4 + Erstausstattungsgeld + Mehrbedarf. Da aber ich bei meinen Eltern freiwillig ausgezogen bin obwohl ich hätte noch bei ihnen wohnen können/müssen, sagt das Jobcenter mir, dass mir überhaupt keine Leistungen zu stehen. Ich könnte wenn das Kind geboren ist einen Antrag für das Kind stellen, ich jedoch bin raus. Dann gibt es noch eine möglichkeit über das Jugendamt zu laufen und eine Trägerwohnung zu bekommen (da ich aufkeinenfall in ein Mutter - Kindheim möchte) dies kann allerdings Monate dauern und ich habe leider nicht so viel Zeit.. dazu möchte ich außer, dass ich einen Vor und brauche interne beim Jugendamt so sehr auffallen. Es ist dazu auch noch sehr kompliziert, da das Jugendamt in Berlin für mich zuständig ist und das dann alles nur noch länger dauert und nur noch schwerer ist. Ich brauche dringend einen Rat was ich machen soll :( erst einmal werde ich einen Antrag abgeben beim Jugendamt da ich ja keine andere Wahl habe, aber ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben, damit das schneller geht :/ vielen dank

...zur Frage

(Schüler/18) will ausziehen,finanzielle Unterstützung, Bafög, möglich?

Hey! Ich bin 18 Jahre , Schülerin und mache gerade mein Abitur. Ich überlege mit meiner Freundin in eine günstige Wohnung zu ziehen um von Zuhause raus zu kommen. Ich habe einen 400 Euro Job, während der Schule und weiß das meine Eltern, bis ich 25 Jahre bin für meine finanzielle Unterstützung sorgen müssen. Trotzdem wollte ich fragen ob es die Möglichkeit gibt Bafög oder Wohngeld oder etwas in der Art zu beziehen da ich sicher bin das meine Eltern meinen Auszug nicht akzeptieren werden und dementsprechend auch freiwillig keine finanzielle Unterstützung leisten werden.Weiß irgendwer an an wen ich mich in meiner Stadt wenden muss um darüber Auskunft zu bekommen und ob ich überhaupt eine Chance auf Unterstützung habe?

Danke:)

...zur Frage

Eigene Wohnung mit 16 mit finanzieller Unterstützung vom Amt (2017)?

Hallo, also erstmal die Frage, dann Erklärung. Kann ich mit 16 in eine eigene Wohnung ziehen mit finanzieller Unterstützung vom Jugendamt? Mein Sorgerecht liegt beim Jugendamt, meine Eltern müssten dies deshalb nicht erlauben. Ich bin jetzt 16 Jahre alt und es klappt zuhause einfach nicht. Ich werde ständig angelogen, meine Probleme und Sorgen werden nicht ernst genommen, meine Post wird ständig geöffnet, man hört mir nicht zu/redet kaum mit mir, ich werde finanziell kaum unterstützt (selbst wenn es um schulische Dinge oder Medikamente geht) usw. Und ja, für mich ist es Grund genug, weil ich mich seit Jahren unwohl fühle und hier total eingehe. Ich bin mir über die Verantwortung bewusst die eine eigene Wohnung erfordert und halte mich für selbstständig genug. Da ich aber noch mitten im Abi bin, brauche ich da finanzielle Unterstützung. Wie siehts da aus? Geht das? Und wie? Danke für eure Antworten. ~

...zur Frage

Unterhaltsvorschuß während dem Trennungsjahr?

Ich war heute beim Anwalt um die Scheidung zu beantragen. Ich habe aber noch 8 Monate vor mir bis das Trennungsjahr vollzogen ist.

Da ich aber mit meinen drei Kindern noch Hilfe vom Jobcenter beziehe, wird natürlich der Unterhalt des baldigen Ex-Mannes wegfallen. Das reißt natürlich ein unüberwindbares Loch in die Kasse, das kaum zu bewältigen ist.

Gibt es für mich die Möglichkeit Unterhaltsvorschuß noch während des Trennungsjahres beim Jugendamt zu beantragen, oder gibt es anderweitige finanzielle Unterstützung für die Kinder?

...zur Frage

Ex zahlt Kindesunterhalt zu spät,Jugendamt hilft nicht

Der Vater meiner Tochter (8 Jahre) zahlt jeden Monat den Unterhalt zu spät. Er soll zum 1. des Monats überweisen,meist kommt das Geld erst eine WOche später. Für diesen Monat hat er noch gar nicht überwiesen. Ich war beim Anwalt,der sagte ich soll mich ans Jugendamt wenden. Das Jugendamt sagt aber,das ich froh sein soll das er überhaupt zahlt. Nachdem ich dort mehrmals vorgesprochen habe,haben sie meinem Ex aufgefordert pünktlich zu zahlen,was er natürlich nicht tut. Ich sitze hier und rechne wie ich bis zum Monatsende mit meinem Geld auskommen soll,weil ich immer Angst habe das er gar nicht zahlt. Was kann ich noch tun?

...zur Frage

Schwester ist schwanger mit 17. Hilfe?

Ich hätte da ein paar Fragen, einfach weil es mich beschäftigt und ich hätte gerne mal ein paar Erfahrungsberichte. (Nächste Woche haben wir alle Termin bei profamilia, also brauche ich nicht den Tipp, dass wir dort hin sollen) Wie gesagt, sie ist 17 und schwanger. Was sind eure Erfahrungen ? Sie hat keine Ausbildung, keinen Job, ihr freund auch nicht, sie lebt bei unseren Eltern - welche beide arbeiten gehen, sie leben in einem großen Haus auf dem Dorf. Der geburtstermin des Kindes und ihr 18. Geburtstag liegen dicht beieinander. Schaltet sich das Jugendamt ein ? Und wenn sie z.b. 2 Tage nach der Geburt 18 wird, "geht" das Jugendamt dann automatisch wieder ? Welche finanzielle Unterstützung bekommt sie ? Erstausstattung ? Kann sie sich eine eigene Wohnung nehmen, bzw. Wird diese bezahlt ? Wie groß und wie teuer dürfte sie sein ? Darf ihr freund auch mit in die Wohnung ? Welche Nachteile gibt es, wenn sie und ihr Freund nicht verheiratet sind (also für das Kind ) ?? Bekommt sie nur finanzielle Unterstützung wenn sie nicht bei unseren Eltern lebt oder auch wenn sie dort bleibt ? Wenn sie finanzielle Unterstützung bekommt, wann bekommt sie die ? Also wie lange vor der Geburt um alles besorgen zu können ? Und ALLGEMEIN wie denkt ihr so darüber ? Kann eine 17 jährige damit fertig werden ? Ich mach mir einfach sorgen ? Danke danke danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?