Kann eine Mandelentzündung schon vom Hausarzt diagnostiziert werden?

2 Antworten

Aber sicher doch!

Die so genannten Hausärzte sind sehr gut geschulte/meist) Allgemeinmediziner und behandeln auf sehr vielen Gebieten!. Was ausgesprochen spezielle 'Innere Angelegenheiten' (zB. eine Darmspiegelung betreffend) oder neurologische Beschwerden betreffen, werden Patienten an die entsprechenden Fachabteilungen überwiesen um dort ganz gezielte Feindiagnosen stellen zu können. Eine Mandelentzündung ist etwas 'einfacher' zu erkennen und das hat jeder 'Hausarzt' selbstverständlich drauf. Eine OP erfolgt dann in der HNO-Klinik/ Ambulanz.

Gute Besserung für Dich, herzlich- derErwachte

Hatte ich schonmal. Ja kann er. Zunge raus und ahhh sagen :) und schon weiß er es.

Gut, danke! :)

0

Zum Facharzt ohne Hausarzt?

Hallo,

gerade eine frage bezüglich abrechnung gestellt.

Jetzt aber noch eine Frage:

Ich besitze keinen Hausarzt! Das liegt daran dass ich seit locker 2 Jahren nichtmehr eim Arzt war. Und wenn ich war bin ich dahin wo ich einen Termin bekommen habe.

Ich weiß weil ich mal beim HNO war, dass man beim ersten mal ein formular ausfüllen muss. Und dort wird nach hausarzt gefragt.

Ich habe aber keinen stellt das ein Problem für einen Facharzt da oder ist das egal?

Mfg

...zur Frage

Wieso bekommen manche Menschen schnell eine Mandelentzündung?

Ich frage mich immer wieder wie manche menschen gar keine Mandelentzündung hatten bei mir ist das so wenn ich schon etwas kaltes trinke oder esse bekomme ich direkt Mandelentzündung warum ist das so das manche menschen sehr schnell eine Mandelentzündung bekommen

...zur Frage

Wer diagnostiziert burnout-syndrom?

angenommen die symptome stimmen.. kann ein hausarzt das auch diagnostizieren mit paar test oder so?

...zur Frage

Muss ich mit einer Mandelentzündung wirklich zum Arzt?

Hallo :)
Das ganze hier lässt mir keinen Schlaf.
Ich habe seit 2-3 Tagen Halsschmerzen & vereiterte Mandeln, also eine Mandelentzündung. Das Krankheitsgefühl und überhaupt, dass ich krank bin, bekomm ich nur nachts zu spüren, tagsüber sind es nur die Halsschmerzen & bin halt leichter erschöpft. Fieber hab ich keins. Ich wollte eigentlich morgen zum Hausarzt gehen, weil sowas ja mal schlimm enden kann, aber ist eine Mandelentzündung bei einem von euch mal so weg gegangen? Ich bin gegen viele Antibiotika allergisch, auch gegen den oft bei Mandelentzündung verwendeten Wirkung Penecilin. Das letzte mal als ich eine Mandelentzündung hatte diagnostizierte meine Ärztin mir pfeiffersches Drüsenfieber, verschrieb mir aber was gegen Mandelentzündungen(?). Nachts nehme ich meistens eine Schmerztablette, damit ich schlafen kann, aber wache zwischendrin immer wieder auf wegen Schüttelfrost oder der Halsschmerzen. Sie sind doch ziemlich vereitert, ich merke aber wie der Eiter sich löst und abfällt, hab ich schon paar Mal ausgespuckt.. jetzt ist die Frage, zum Arzt oder nicht zum Arzt gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?