Kann eine Lehre nach langer zeit "ablaufen"?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ein Gesellenbrief ist lebenslang gültig; Auf Zeit kann sich aber die Arbeitsweise verbessern und es gibt immer Neuerungen - wenn du da am Ball bleibst wirst immer wieder was finden - oder must dich erst vorher auf den aktuellsten Stand bringen

Wenn du eine Ausbildung zum Kaufmann absolviert hast, berechtigt dich das den Rest deines Lebens, dich so zu bezeichnen.

Ob du nach 5-6 Jahren Auszeit in dem Beruf noch aktuell bist, ist eine andere Frage.

Gerade im kaufmännischen Bereich gilt natürlich, dass man das ganze Leben lang lernbereit sein muss.

Du hast eine Berufausbildung erfolgreich abgeschlossen und dieser Abschluss ist lebenslang "gültig".

Es kann natürlich sein, dass im Falle des geplatzten Tänzertraums dir spätere eventuelle Arbeitgeber wegen  mangelnder Berufserfahrung  gar keinen oder nur einen nicht so gut bezahlten Job anbieten werden.

Vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit, nach der Ausbildung in Teilzeit zu arbeiten und die Tänzerausbildung nebenbei zu betreiben, bis du sicher weißt, was du einmal beruflich tun wirst - tanzen oder im Brüo arbeiten.

Den Abschluss behält man natürlich. Aber wenn man 5 Jahre aus dem gelernten Beruf raus ist, gilt man zumindest für die Arbeitsagentur als nicht mehr vermittelbar.

Da musst du dann möglicherweise noch mal eine Fort- oder WEiterbildung machen, um deine Kenntnisse zu aktualisieren.

Dein Abschluss behält seine Gültigkeit.
Ganz prinzipiell macht es aber auf einen potentiellen Arbeitgeber keinen so tollen Eindruck, wenn man mehrere Jahre aus dem Beruf aussteigt, und das dann auch noch direkt nach der Ausbildung.

Die fehlt damit quasi jegliche Berufserfahrung, und ohnehin geht im Laufe der Zeit die Routine verloren. Jemand der ununterbrochen berufstätig war, findet immer leichter eine Stelle als jemand, der größere Pausen hatte. Das macht keinen guten Eindruck.

Das ist ja unter anderem auch das Problem vieler Frauen, wenn diese Kinder bekommen.

Deshalb ist es ja so ungeheuer wichtig, dass du die Ausbildung zu Ende machst: was du hast, das kann dir dann  keiner nehmen. Dein Traum als Tänzer beruflich voll durchzustarten - wie willst du das machen? Da ist das doch jetzt schon zu alt. Aber niemand hindert dich dadran, so eine Ausbildung zu machen und dann als Trainer oder ähnliches zu fungieren. Eine fundierte Berufserfahrung mit einer Ausbildung im kaufm. Bereich bringt dich vielleicht dahin, selbstständig was aufzumachen. Du kannst sehr wohl nach der Ausbildung versuchen, in dem Job zu bleiben, und dann vielleicht auf reduzierte Stundenzahl. Damit du die andere Zeit deinen Traum weiter verfolgen kannst. Sollte dir nach der Ausbildungszeit ein Übernahmeangebot gemacht werden, das würde ich nicht ausschlagen. Auf keinen Fall.

Gültig ist der Abschluss schon noch, könnte trotzdem sein, dass dich niemand einstellt, weil es dir an Berufserfahrung mangelt. 

Eine abgeschlossene Berufsausbildung kann nicht ablaufen.
Da die kaufmännischen Berufe begehrt sind,
ist es schwierig einen Job zu bekommen, nachdem man so lange aus dem Beruf ausgeschieden ist.

Wenn du eine Lehre erfolgreich abgeschlossen hast, hast du sie für immer. 

Mit 22 bist du als Profitänzer schon alt, mit 25 ist eine Ausbildung ziemlich  sinnlos. Ernst gemeint: Vergiss den Tänzer oder setz jetzt 200% ein. 

Was möchtest Du wissen?