Kann eine Katze den Urin einer anderen Katze trotz wegputzen aufspüren?

4 Antworten

Samtpfoten haben leider die Angewohnheit, sich bevorzugt an Orten zu erleichtern, die bereits nach Katzenurin riechen (selbst dann, wenn der Geruch dort für uns Menschen längst nicht mehr wahrnehmbar ist).
Einerseits ist es daher wichtig, die Ursachen für eine Unsauberkeit zu ergründen und dauerhaft abzustellen (z.B. Erkrankung der Harnwege, Katze noch nicht kastriert, Unzufriedenheit mit der Situation der Katzentoiletten oder mit den Lebensumständen).
Andererseits müssen vorhandene Flecken so nachhaltig gereinigt werden, dass es dort auch nicht zu Wiederholungen kommt.

Dazu müssen die betroffenen Stellen zunächst gründlich herkömmlich gereinigt (ggf. Wasch- bzw. Reinigungsanleitung beachten!), und anschließend dann nach Gebrauchsanleitung entweder mit Enzymreinigern (die bei der Vorreinigung verbliebene Proteine bzw. Harnsäurekristalle zersetzen können), oder alternativ auch mit hochprozentigem Alkohol (zerstört Fette im Kot bzw. Urin als Geruchsträger), behandelt werden.
Als Enzymreiniger kommen hier Mittel wie z.B. Biodor, Urine Off, EcoPet oder Simple Solution in Betracht.
Wie allgemein üblich, sollte man Enzymreiniger und Alkohol auf empfindlichen Oberflächen zunächst an verdeckter Stelle testen.

Alles Gute und viel Erfolg!

Hallo,
ich kenne das nur zu gut mit dem Pfützchen auf den Fliesen. Habe wie blöd gescheuert aber nichts half. Dann bekam ich einen Tipp von einer Hundebesitzerin. Bei ihr hatte der Hund der Schweater das Beinchen an der Tür gehoben. Ich solle die Stelle einmal mit Orangenöl-Reiniger bearbeiten. Was ich auch tat und siehe da, Ruhe war. ;-)

Ich hatte in meinem Leben schon gut 20 Katzen und 4 Kater. Keine davon hat in die Wohnung gemacht und wenn dann nur, wenn sie nicht raus konnte. Das lustigste ist, dass sie immer hinter der Toilette ihr Geschäft gemacht haben. :D

Was möchtest Du wissen?