Kann eine hundepension einen Hund zurückgeben?

9 Antworten

Ich habe das Gefühl, du machst dir Gedanken, dass dein Urlaub in Gefahr ist. Dass dieses Verhalten auf ein Problem bei deinem Hund hinweist, scheint dich weniger zu beschäftigen. Angenommen er ist in dieser Pension und knurrt und versucht zu beißen, das heißt, dass er die ganze Zeit richtig Stress hat. Das ist aber für dich okay, hauptsache die Pension sperrt ihn z.B. in einen Einzelraum für die ganze Zeit.

Du solltest an den Ursachen arbeiten.

Nein, es geht um den HUND.. Wir haben alles versucht. Er versucht nicht zu beissem, er bellt nur...

0
@ChihuahuaHero

das hat seinen GRund ,den man mit hilfe eines  trainers heraus bekommen muß und kann !!

1

Habt ihr denn keine bekannten oder freunde die den kleinen nehmen können in der Zeit wo der Urlaub ist? Es könnte durchaus sein, das die Pension den Hund wieder zurück gibt, weil er da stress macht und ihr dann euren Urlaub abbrechen müsst.

Der Hund braucht einen fachkundigen, konsequenten Halter, der ihn gut erzieht - und NICHT eine Hundepension.

Verzichte auf den Urlaub, gib den Hund nicht weg und kümmere Dich um ihn - Hundeschule ist angesagt.

Deine Antwort geht ja nun völlig an der Frage vorbei. Woraus schließt du denn, dass es um einen Urlaub geht? Es kann sich auch um einen Krankenhausaufenthalt handeln ....

2

Hallo,

da dies ganz unterschiedlich ist, wie es in den verschiedenen Pensionen gehandhabt wird, hättest du diese Frage während eines Gespräches mit der ausgewählten Pension stellen sollen.

Eigentlich besucht man so eine Pension doch im Vorfeld, bevor man seinen Liebling dort unterbringt - auch, damit man selbst weiß, dass der Hund dort  wirklich gut untergebracht ist. Ansonsten kann man den doch gar nicht mit "gutem Gefühl" dort abgeben.

Eine Hundepension - auch die beste - ist immer eine arge Stress-Situation für den Hund, denn man kann ihm nicht erklären, dass man ihn in 14 Tagen wieder abholt und er dort nur "Urlaub" machen soll. Er fühlt sich  verlassen und abgeschnitten von allem, was ihm lieb und vertraut ist.

Wer es ganz verantwortungsvoll machen will, der besucht diese Pension bereits im Vorfeld viele Male, damit die Einrichtung und die Leute dem Hund schon ein wenig vertraut sind.

Bei diesen Besuchen lernt man die Leute doch kennen und diese deinen Hund und seine "Probleme". Und dann klärt man diese Fragen - und noch viele andere - in einem persönlichen Gespräch. Ganz zum Wohle des Hundes.

Alles Gute

Daniela

das ist von hundepension zu hundepenison unterschiedlich...

ich habe ehrenhaber in einer tierschutzorga gearbeitet , die sich auch durch hundepensionsgaeste finanzierte..

friedliche hunde wurden in gemischten gruppen gassie gefuehrt und durften auf eine grosse speilwiese, die anderen wurden einzeln gefuehrt und hatten auch nur alleine etwas auslauf...

erkundige dich doch bei der pension .

 besser waere es den hund nicht durch solch dichtes zusammensein mit anderen hunden zu stressen, wenn er schon ohne euch sein muss...

also besser freunde und verwandte fragen, ob die den hund betreuen koennen

Was möchtest Du wissen?