Kann eine fettarme Ernährung schädlich sein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst finde ich super, dass Du Dich so gut um Deine Gesundheit kümmerst. Ich kann Deine Schlußfolgerungen alle bestätigen.

Zu wenig Fett wäre in der Tat ungesund, wie beangato schreibt, aber 20-30 Gramm sind noch im GRÜNEN Bereich, von daher: ALLES GUT! :-)

Am gesündesten sind übrigens pflanzliche Öle! Olivenöl, Rapsöl und Hanföl sind flüssiges Gold :-)))

Und wenn Kohlenhydrate, dann lieber Vollkorn vorziehen. :-) Besonders gut sind übrigens: Haferflocken, Kartoffeln, BUCHWEIZEN

Am wichtigsten aber immer: Viel Obst, Gemüse + Salat

Und dann noch Sport machen, der Dir Freude bereitet. :-)

Danke für die ausführliche Antwort, ich denke ich werde auf jeden Fall versuchen die Menge der gesunden Fette und der essentiellen Fettsäuren die der Körper nicht selbst herstellen kann ein wenig zu erhöhen. Zu Kohlenhydraten, Ballaststoffen und Eiweiß gibt es ja sehr exakte Angaben von dem was man "mindestens" und "höchstens" zu sich nehmen sollte, beim Fett gibt es ja meistens nur Höchstgrenzen und wenig Forschung zum Thema fettarme Ernährung. Da wird ja meist nur auf die Folgen von Übergewicht und einem zuviel an Fett geforscht. Wirklich schwer da als Mensch der wenig Fett verträgt an Informationen zu kommen.

0
@miepspieps

Mach Dich einfach nicht verrückt, Du ernährst Dich echt gut und achte lediglich auf viel Obst, Gemüse + Salat ... (5 Portionen am Tag wären perfekt)

Wenn Du dann noch krank bist, liegt es nicht an der Ernährung. :-) Sondern höchstens noch an Deiner Seele, die möchte, dass Du Dich geistlich/seelisch weiter entwickelst, also einen Sinn im Leben suchen, gut mit sich umgehen, sich nicht stressen lassen, einfach FRIEDEN haben mit sich und den Mitmenschen, etc.

1

Ja, das kann schädlich sein.

Eine fettarme Ernährung schwächt Ihr Immunsystem.

und

Eine fettarme Ernährung bewirkt ein Absinken der körpereigenen Hormonproduktion und damit eine Verlangsamung des gesamten Stoffwechsels.

und

Fett ist auch ein wichtiger Nährstoff, den wir für ein funktionierendes Gehirn und für leistungsfähige Muskeln brauchen.

http://www.dr-feil.com/allgemein/wie-viel-fett-braucht-der-mensch-wirklich.html

In dem Link geht es um SPITZENSPORTLER ! Das dürfte für Otto Normal Sessel Puper kaum gelten!

1
@Repwf

Ja das war auch mein Gedanke. Da wird ja auch empfohlen 50% des Tagesbedarfs an Kalorien mit Fetten zu decken, das wären schonmal 20% mehr als die Höchstempfehlung der WHO und in meinem Fall über 100 Gramm Fett pro Tag. Das könnte ich auch beim besten Willen nicht schaffen (schon allein verdauungstechnisch). Darauf eingegangen, dass der Körper Fett, bis auf die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, auch alleine durch Kohlenhydrate herstellt wird auch nicht eingegangen. Ich denke ich werde einfach versuchen die Zufuhr an mehrfach ungesättigten Fettsäuren langsam zu erhöhen, damit meine Verdauung mitkommt und ich trotzdem genug essentielle Fettsäuren bekommen. Trotzdem danke für die Mühe und die Antwort.

0

Ich glaube das hier ganz deutlich von FettARM und FettFREI unterschieden werden muss!

Fettfrei kann zu Mangel führen wir du schon sagst gibt es fettlösliche Vitamine!

Fettarm hingegen ist nicht ungesund sondern sollte eher "normal" sein, was der Überschussalltag aber leider verlernen lies! 

Ernährung - Fett und Kohlenhydrate tauschen?

Hallo,

kann ich in meiner Ernährung KH weglassen und diese durch Fett (ich rede von pflanzlichem, Kerne, Samen, Nüsse...) ersetzen?

Wie wirkt sich das gesundheitlich aus?

Ich frage, da ich sehr gerne Nüsse und Sonnenblumenkerne esse. Ich esse jedoch keinen Zucker, kein helles Mehl etc. Kann ich also auch mal etwas mehr Nüsse essen, also auf über 50 Gramm Fett kommen?

...zur Frage

Natürlich Fettarme Lebensmittel?

Ich habe einen Ernährungsplan bekommen und ich soll weniger Fett essen als vorher. Ich soll 25%Protein 50%Kohlenhydrate und maximal 25% Fett zu mir nehmen, da ich davor viel zu viel davon gegessen habe. Ich bin im normal Gewicht, möchte aber meine Ernährung trotzdem anpassen. Kennt ihr gute Vegetarische Lebensmittel mit wenig Fett?

...zur Frage

Tagesbedarf kcal so richtig? Verhätnis Eiweiß KH Fett --> Definition

Hallo liebe Leute,

habe mich vor kurzem bei einem Ernährungstagebuch angemeldet und mit Hilfe meiner Daten wurde ein Tagesbedarf von 2672 kcal berechnet. Ich bin 1,78 m groß und wiege 84 kg (laut BMI leichtes Übergewicht, bin aber stark trainiert)... was ich damit sagen will, ist, dass ich nicht an einem Gewichtsverlust an sich interessiert bin.

Der gestrige Tag (bin arbeiten gewesen, kein Sport, keine Auslegung auf Eiweißreiche Nahrung) zeigte folgende Daten:

Brennwert 10324 KJ (2466 kcal)
Fett 93,9 g
Kohlenhydrate 344,6 g davon Zucker 106,7 g Protein 46,5 g
Alkohol 0 g Wasser 1,9 Liter
Ballaststoffe 26 g
Cholesterin 0 mg
Broteinheiten (BE) 28,7

Werde mitte Januar/ Anfang Februar in die Defi gehen.... Was ratet Ihr mir ?!?

Eiweß deutlich erhöhen, Fett drastisch senken... KH auch runter?

Ist denn der Tagesbedarf von 2672 kcal überhaupt realistisch?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

30 Gramm Fett Methode

Hey, ich ernähre mich nach der Idee, täglich nicht mehr als 30g Fett zu essen. Da ich Vegetarierin bin, fällt mir das manchmal schwer, allerdings esse ich liebend gerne Früchte. Überschüssiger Zucker/Kohlenhydrate werden ja in Fett umgewandelt. Kann man das irgendwie verrechnen? Sprich ich sage, ich esse 15g Fett am Tag, also darf ich noch x Gramm Kohlenhydrate zu mir nehmen, um nicht über 30 zu kommen? Lieben Dank im Vorraus. :)

...zur Frage

Vegane Ernährungmit wenig Fett nach Esselstyn nachweislich nicht zu empfehlen?

Hallo,

habe gelesen dass eine vegane fettarme Ernährung, nicht optimal ist, was man im Blut messen kann.

Vegane Ernährung soll wohl zu defiziten bei Aminosäuren führen. Dass kann daran liegen, dass Veganer zu wenig Proteine zu sich nehmen oder Proteine aus Pflanzen schlechter aufgenommen werden. Ob man das gezielt durch z.b Lupinen trotzdem gut aufgleichen kann?

Fettarme Nahrung könnte die Aufnahme fettlöslicher Vitamine reduzieren.

Nur weil die Blutwerte nicht optimal dadurch sind muss man ja nicht gleich Krank werden oder starke Leistungseinbußen haben.Gilt vielleicht eher für Perfektionisten, die das Maximum herausholen möchten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?