Kann eine Eintragung im Bundeszentralregister negativ bei der Bewerbung bei Polizei, Rathaus kommen?

5 Antworten

Bei Jobs, wo man eine Waffe tragen muß, wird jeder Eintrag im BZR zum Problem. Bei allen übrigen Anstellungsverhältnissen im öffentlichen Dienst kann der Arbeitgeber ein Führungszeugnis der Belegart O verlangen. Dort stehen neben den Strafen, die auch im "normalen" Führungszeugnis stehen, auch Berufsverbote, Fahrverbote und z.B. Versagungen waffenrechtlicher Erlaubnisse. Und das kann ein echtes Problem sein, wenn es um Sexual- oder Drogenstraftaten geht.

Ich antworte Dir zunächst mal indirekt: Ich würde mich dafür "bedanken", wenn ein Beamter einen Eintrag im BZR hätte. Genauer: Das geht überhaupt nicht!

Ja , das grosse Führungszeugniss geht an Behörden und kann , je nach Eintrag sehr negativ sein ! Gerade Verstösse im Bereich BTM reduzieren deine Möglichkeiten enorm ! Lg

Es gibt kein "grosses Führungszeugnis". Und das erweiterte Führungszeugnis spielt nur in der Jugendhilfe eine Rolle.

0

Kann man trotz Straftat einen Ausbildungsplatz bekommen?

Angenommen man hat eine Vorstrafe (wg. Besitz Kinderpornographie; verurteilt zu 120 Tagessätzen Geldstrafe).

Kann man dann trotzdem Eisenbahner im Betriebsdienst werden?

Oder wird jede Firma in dem Bereich definitiv ein Führungszeugnis verlangen? Wenn ja, steht das dann drin? Und kann man dann evtl. trotzdem die Arbeit bekommen?

Davon unabhängig, wie lange nach Verurteilung habe ich die Möglichkeit, dass das Verfahren wieder aufgenommen und das Urteil vlt. aufgehoben wird?

Rein vorsorglich: Ich will nichts mit diesem Mist nichts zu tun haben! Die Dateien waren gelöschte Dateien, die mir ungefragt vor Jahren zugesandt wurden. Ich fühle mich also nicht zu Recht verurteilt.

Und wie lange wird das im Führungszeugnis und im Bundeszentralregister drin stehen? Wird es nach 5 Jahren gelöscht?

...zur Frage

Verfahren eingestellt - Führungszeugnis? ( Polizei Bewerbung )

Hey, ich bin 14 und habe eine Anzeige wegen einer Kleinigkeit und das Verfahren wird zu 99 % eingestellt wie ich gehört habe. Nehmen wir an es wird eingestellt - Kommt es ins Führungszeugnis, was die Arbeitgeber lesen werden? Ist es trotzdem möglich, Polizist zu werden ? Muss ich es bei einer Bewerbung ( Polizei ) mit angeben? Ich bin ja vorbestraft dann, aber es wurde eingestellt..

BITTE alle 3 Fragen beantworten :) Danke für die Hilfe !

...zur Frage

Steht ein eingestelltes Verfahren in der Strafregisterbescheinigung?

Soviel ich gehört habe, stehen in Deutschland Verurteilungen unter 3 Monaten Freiheitsstrafe oder 90 Tagessätzen nicht im polizeilichen Führungszeugnis. Ist das in Österreich gleich? Steht in Österreich ein eingestelltes Verfahren im Führungszeugnis (Strafregisterbescheinigung)? Ohne Verurteilung gilt dies doch nicht als Vorstrafe oder?

...zur Frage

Ist es eine Straftat bei Ermittlungen der Polizei zu lügen - welcher §?

Angenommen die Polizei muss bestimmte Personen auffinden von denen nur der Name vorliegt. Jetzt befragt die Polizei ein Unternehmen wo die gesuchten Personen angeblich gearbeitet habe, aber die Angestellten stellen sich dumm und sagen: kennen wir nicht.

Ist das eine Straftat? Behinderung von Beamten Ermittlungen etc. ... welche Rechtsgrundlage?

...zur Frage

Eingestelltes Verfahren im Führungszeugnis/Bundeszentralregister?

In jungen Jahren, leider jedoch mit 18, sind ein paar Freunde und ich besoffen in einen Transporter eingestiegen und wir haben im Suff völlig Nutzlose Diabetes-Messgeräte mitgehen lassen. Leider oder Gott sei Dank wurden wir inflagranti erwischt. Nachdem wir angezeigt wurden haben wir den Schaden beim geschädigten persönlich beglichen und wir haben uns entschuldigt, das Verfahren wurde eingestellt. Ich bin nie wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Nun will ich ein Jahr ins Ausland. Dazu benötige ich ein lupenreines Führungszeugnis. Ist es denn lupenrein?

Grüße Soner

...zur Frage

Bin ich strafrechtlich verurteilt?

Hallo, vor etwa zwei Monaten habe ich eine Anzeige wegen Ladendiebstahl bekommen, das Verfahren wurde jedoch nach dem Jugendstrafgesetz eingestellt, weil die Richterin das Verschulden für verhältnismäßig gering begutachtete. Ich weiß, dass das ganze eine ziemlich dumme Idee war und ich das definitiv kein zweites Mal machen werde. Ich erkundige mich jedoch momentan nach einem Studiengang nächstes Jahr und auf der Internetseite der Polizei steht bei den Bewerbungsvorbereitungen, dass man strafrechtliche Verurteilungen angeben muss. Jetzt stelle ich mir die Frage, ob ich diesen Fall mit angeben müsste, oder nicht? Ich habe gelesen, dass die Anzeige angeblich nicht im Führungszeugnis stehen wird, weil sie ja eingestellt wurde. Weiß also jemand, ob ich jetzt "strafrechtlich verurteilt" worden bin? Und falls nicht, ob ich dann überhaupt etwas davon in meiner Bewerbung mitteilen muss? Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Vergehen mich an der Einstellung hindern könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?