Kann eine Dienstaufsichtsbeschwerde auch per E-Mail erhoben werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Phillippus!

Natürlich können Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde per E-Mail erheben. Sogar eine SMS wäre denkbar. Aber schon in Ihrem eigenen Interesse würde ich zumindest auf eine SMS verzichten, wenn Sie mit der Eingabe einigermaßen ernstgenommen werden wollen.

Als Privatperson (wovon ich jetzt mal ausgehe) haben Sie gegenüber einer Behörde zwar keine Formvorschriften einzuhalten (außer Widersprüche und Einsprüche), aber Sie werden kaum ein Behördenmitglied beschuldigen können, ohne eine sachliche Darlegung des Problems.

In aller Regel erfordert das eine längere Schilderung der Sachlage inkl. des konkreten Sachverhalts mit Angaben über den Einzelfall in diesem konkreten Fall. Eine SMS ist da denkbar ungeeignet.

Gruß Navvie

Geht auch per SMS !:)

Eine Akte sollte schon 'mal angelegt werden. Fänd' ich schon schlau.

Gruß Dietmar

Was möchtest Du wissen?