Kann eine Brustamputation den Brustkrebs bekämpfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das nennt sich prophylaktische Mastektomie und ist zwar ein sehr radikaler Schritt aber ja, effektiv.

Ich würde aber zuvor checken lassen, ob eine genetische Disposition vorliegt (BRCA Gene). Bei dem familiären Risiko ist aber auf jeden Fall eine regelmäßige Untersuchung Pflicht. 

Lass dich aber lieber professionell beraten.

Maxxismo 13.07.2017, 00:32

Dem kann ich nur zustimmen.

Es sei jedoch angemerkt, dass nicht jede Mutation der BRCA in jedem Alter schon zur erhöhten Krebsgefahr führt. Daher ist es nicht sinnvoll, eine Mastektomie zu früh vorzunehmen.

Ein umfassende humangenetische Analyse und Beratung durch einen Fachmann ist unerlässlich. Anschließend erfolgt dann in einem Brustkrebszentrum eine gemeinsame Beratung von spezialisierten Gynäkologen, Onkologen und Humangenetikern, ob eine Intervention sinnvoll erscheint und in welchem Alter sie das beste Ergebnis erzielt. Einem gesunden Menschen ein -noch- gesundes Körperteil zu amputieren ist eine gut abzuwägende Entscheidung.

Das ist für GF definitiv einige Niveaus zu hoch. Hier sind wirklich Spezialisten gefragt, die in den wenigen BRCA-Zentren in Deutschland forschen.

Also wende dich an deinen Gynäkologen, der wird dich an ein Zentrum weiterleiten. Mit 20 Jahren ist das sicherlich noch viel zu früh. Aber du kannst dich mit 18 schon beraten lassen und einen genetischen Test durchführen. Eine Mastektomie steht erst mit 35 Jahren etwa an, wenn ich nicht irre.

1
theantagonist18 13.07.2017, 03:21
@Maxxismo

Es gibt ja sogar einen therapeutischen Nutzen einer BRCA-Mutation bei manchen Krebs-Erkrankungen, aber das ist ein ganz anderes Thema.

Vielen Dank jedenfalls für die Anmerkung :)

1
EdgarPewds 13.07.2017, 13:55

Danke für deine Antwort!

Werde dies natürlich etwas später machen.

1

Ja, keine Brust kann auch keinen Krebs bekommen. Für einen Teil des Brustkrebses ist ein defektes Gen verantwortlich. 98% der Frauen mit dieser Genvariante bekommen Brustkrebs. Aber dieser Gentest kostet fast 1000 Euro und wird nicht immer von der Krankenkasse bezahlt.

EdgarPewds 13.07.2017, 13:56

Dankeeeee!

0

du sollst Milch/Produkte dauerhaft meiden und dann bekommst du keinen Brustkrebs und kannst deine Brüste behalten

haben deine Tante und Oma gerne Milch getrunken? 

Die Werbung meint u. a. Milch ist gut für die Knochen (stimmt nicht), dass sie Brustkrebs bei Frauen und Prostatakrebs bei Männer auslösen kann ist nirgends zu lesen/sehen, Menschen werden bewusst betrogen, damit Milch/Produkte weiter verkauft werden können, das ist die bittere Realität

Maxxismo 13.07.2017, 00:23

Das ist an dieser Stelle völliger Unsinn.

Das BRCA-Gen ist vollkommen unabhängig davon. Dein Tipp ist für die junge Frau gefährlich. Halt dich gefälligst aus den Dingen raus, von denen du keine Ahnung hast!

Diese Mutationen sind auch im Tiermodell gut erforscht. Und diese Tiere bekommen keinerlei Milchprodukte.

1
educare 13.07.2017, 08:45
@Maxxismo

ich bestätige: Milch/Produkte sind bei Brust- bzw. Prostatakrebs im Spiel

Wenn du dass noch nicht kennst, ist es dein Problem

0
Maxxismo 13.07.2017, 21:52
@educare

Ich kenne das durchaus. Das BRCA-Gen ist jedoch unabhängig von der Alimentation ein Protoonkogener Faktor.

0
educare 13.07.2017, 21:59
@Maxxismo

wenn du so gut informiert bist, müsstest du wissen, dass die Genen sich manifestieren, wenn begünstigende Zustände vorliegen und diese werden durch die falsche Ernährung geschaffen: Milch ist für Kälber und nicht für Menschen und Brust- bzw. Prostatakrebs haben damit zu tun, korrekterweise mit den tierischen Proteinen, insbesondere das Kasein

0
EdgarPewds 13.07.2017, 13:52

Wusste ich bisher noch gar nicht.

Bei meiner Oma habe ich keine Ahnung.

Meine Oma ist kurz vor meiner Geburt gestorben.

Meine Tante hatte ab und zu Schokolade,Kaffee usw. gegessen,war aber nicht nach Milchprodukten süchtig oder so.

Ich denke jeder normale Mensch gönnt sich Schokolade oder so.

0
EdgarPewds 13.07.2017, 14:38
@educare

Werde sie aber sowieso weg machen.Klingt zwar dumm aber ich fühle mich in meinen Brüsten unwohl.

0
educare 13.07.2017, 14:44
@EdgarPewds

nein, das wäre eine falsche Entscheidung, es ist nicht nötig deine Brüste amputieren zu lassen, ist sowieso keine Garantie gegen Brustkrebs

0

Was möchtest Du wissen?