Kann eine Brille Kurzsichtigkeit im Kindesalter heilen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Allein durch die Brille "heilt" eine Kurzsichtigkeit nicht aus. Diese Erkrankung verschwindet nicht dadurch. Eine Brille"korrigiert" Ihr Sehvermögen leider "nur" , so gut wie möglich - und das für die Dauer, so lange Sie sie auf der Nase tragen.

...Sind Sie wirklich kurzsichtig, kann sich das etwas "verwachsen" oder ändern, evtl. noch im Jugend- bis ins Erwachsenenalter. Muss es aber nicht unbedingt. Aber das liegt dann allgemein an der Körperentwicklung mit - weil sich auch der Augapfel, wie der Rest des Körpers, noch mit verändert.

...Aber auf keinen Fall liegt das mit an der Brille, dass die das bewirkt!

Man kann und wird auch bis zum jetzigen medizinischen Stand keine Kurzsichtigkeit damit "heilen" können.

"Bessern" für den Betroffenen ja. Aber nicht so, wie hier angenommen.

Viele kleinere Kinder sind weitsichtig, welches sich mit den Jahren verwachsen kann. Sollten sie allerdings mit 12 Jahren noch weitsichtig sein, so ändert sich daran nichts mehr.

Kurzsichtigkeit verwächst sich leider nie. Die wird höchstens mit den Jahren noch schlechter, bis sie so mit 30 rum stehenbleibt.

Kommt natürlich auch darauf an, was du so für Gene hast. Sollte ein Elternteil von dir kurzsichtig sein, so bist du natürlich prädestiniert dafür.

Geh ruhig mal zum  Augenarzt oder zum Optiker und lasse dich testen. Es ist doch nichts dabei, eine Brille zu tragen, denn es gibt doch so schicke Gestelle. Da ist auf jeden Fall für jeden Typ und Geschmack was dabei.

Ja genau, Brille korrigiert die Kurzsuchtigkeit. Das ist aber nicht das gleiche wie heilen. Deine Augen wachsen noch, aber es kann ein dass du immer Brille oder Kontaktlinsen brauchen wirst.

Die Brille ist kein Heil-, sondern ein Hilfsmittel, um besser zu sehen.

Je länger Du auf eine Brille verzichtest, desto mehr verschlechtert sich Deine Sehfähigkeit, weil Du Deine Augen überanstrengst.

Mich überrascht, dass Dir Deine Kurzsichtigkeit erst mit 12 Jahren aufgefallen ist.

Ich bin weitsichtig und trage seit meinem 4. Lebensjahr eine Brille (bin jetzt 67). Die Weitsichtigkeit ist geblieben, aber das früher vorhandene leichte Schielen ist seit Jahren weg, auch wenn ich die Brille absetze. Ist doch auch was 8-)

euphonium 03.08.2017, 16:48

Je länger Du auf eine Brille verzichtest, desto mehr verschlechtert sich Deine Sehfähigkeit, weil Du Deine Augen überanstrengst.
Hallo akesipalisa,
diese Behauptung ist falsch. Den Augen ist es vollkommen egal, ob Du eine Brille trägst oder nicht.

1
akesipalisa 03.08.2017, 16:55
@euphonium

Das "Kneisten", also Augen zusammenkneifen, um deutlicher zu sehen, bedeutet eine ständige Belastung der Lid- und Stirnmuskulatur und kann zu Kopfschmerzen führen.

Das Auge selbst versucht, mit Hilfe der Linsenmuskulatur ein scharfes Bild auf die Netzhaut zu bekommen, also auch eine ständige Überlastung, die weder der Linse noch ihren Muskeln gut tut.

0

Hallo Lolalucky
eine Brille kann viele Menschen glücklich machen, weil sie damit gut sehen. 
Eine Brille kann aber nicht heilen, weder kurzsichtige noch weitsichtig noch  alterssichtige.

Eine herkömmliche Brille zementiert eher die Kurzsichtigkeit!

Besser wäre wohl viel Tageslicht, viel "in die Ferne gucken"  (also draußen, statt am Schreibtisch zu sitzen) und ein niedriger Insulinspiegel. Dann sollten die Augen - solange sie noch im Wachstum sind - so "hinwachsen", dass das Bild auf der Netzhaut scharf ist.

Klar: Wenn man bei diesem Prozess eine Brille davorknallt, dann passen sich die Augen an die Brille an - und nicht an die Realität... Allenfalls eine zu "schwache" Brille könnte nützlich sein.

hefezopf01 03.08.2017, 17:59

dumme antworten zementieren den GF blödsinn

1
ArchEnema 03.08.2017, 18:33
@hefezopf01

Na dann sag mal an. Und jetzt sag nicht "Genetik". :-p

Ich habe es recherchiert. Und es ist so.

Kurzsichtigkeit kommt, einfach ausgedrückt, von zuviel Stubenhockerei. Man guckt zuviel auf nahe Sachen (Bücher, Wände, Bildschirme, Handarbeit, ...) und das bei zu laschem Licht (selbst diesiges Tageslicht ist vielfach heller als eine flimmernde Lampe).

Und dann noch Störungen der Insulinregulation, ggf. verschlimmert durch zu wenig Bewegung (Stubenhockerei!) und zu wenig Vitamin D (Stubenhockerei!)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18599564

0

Mit Glück JA  .

Aber wieso ist dir ,den Eltern , dem Kinderarzt , den Lehrern das nicht früher aufgefallen ? Viel Kinder tragen nur als Kinder Korrekturbrillen , später nicht mehr .

Lolalucky 03.08.2017, 16:49

Ich weiß nicht,aber ich dachte,dass ich immer ganz normal sehen würde,bis meinen Eltern und mir vor kurzem aufgefallen ist,dass meine Eltern Dinge aus der Entfernung viel besser lesen können als ich 

0
Kuestenflieger 03.08.2017, 16:53
@Lolalucky

dann hin zum augenarzt und dann zum optiker ; dein lernen wird auf alle fäller optimaler werden . tschüß .

0

Ich habe eine seit ich vier bin, jetzt bin ich 18. Geheilt wurde leider garnichts... Bin auch kurzsichtig. Also geh' davon aus, dass das nix bringt.

Eine Brille heilt keine Fehlsichtigkeit, sie gleicht sie aus.


Was möchtest Du wissen?