Kann eine Affäre einfach nur Freundschaft werden?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So wie Du Dein Fremdgehen beschreibst, handelt es sich nicht um eine rein sexuelle Affaere, ueber die Dein Mann vielleicht hinwegsehen wuerde, wenn Du diese beendest und Dich wieder mehr auf ihn einlassen wuerdest. In diesem Fall haettest Du auch gar kein Verlangen, den anderen Mann als Freund zu behalten. Du hast Dich verlieb, so wie Du Dich (hoffentlich) frueher auch mal in Deinen Mann verliebt hast. Dieses Verliebtsein hast Du offensichtlich auf allen dazugehoerigen Ebenen ausgelebt, also nicht nur sexuell. Und diese anderen Ebenen, die oft viel intimer als Sex sein koenne, willst Du partout nicht aufgeben. Weil Dir eben die positiven Gefuehle, die damit verbunden sind, zu wichtig sind. Gespraeche, Gedankenaustausch, das Teilen von Trauemen und das alles auch noch mit einem Kribbeln im Bauch. Verstaendlich ist das, aber ziemlich unehrlich Deinem Mann und auch Dir selbst gegenueber. Denn wenn diese Gefuehle durch weiteren Kontakt mit Deinem "Freund" immer weiter bestaerkt werden, willst Du ihn doch irgendwann ganz, da diese Schwelle ja auch schon waehrend Eurer "Affaere" ueberwunden war. Und genau das ist Deinem Mann natuerlich auch klar: das das Vorhaben recht unrealistisch ist. Ganz zu schweigen davon, dass selbst wenn Du es schaffen wuerdest, nur eine Freundschaft zu pflegen und damit zufrieden waerst, diese Kommunikations-/Freundschaftsebene eine (Haupt)komponente des Fremdgehens (=Vertrauensbruch) war. Und deshalb wird der weitere freundschaftliche Umgang mit dem "Freund" auch immer genau diesen Vertrauensbruch wieder ins Bewusstsein zurueckrufen. Wenn Du, als sich diese Freundschaft entwickelt hat, es gleich bei einer Freundschaft gelassen haettest, dh keinen Sex und keine Geheimnisse vor Deinem Mann, haette das vielleicht funktioniert. In Deinem Fall ist es aber anders gelaufen, weshalb ich Dir nur raten kann, dass Du Dich entscheiden musst. und damit will ich nicht sagen, entweder den einen oder den anderen, sondern jeden ganz fuer sich allein betrachtet. Entweder willst Du einen wirklich (was bei Deinem Mann vielleicht auch beinhalten kann, dass Du es wegen der Kinder und positiven Erlebnissen in der Vergangenheit nochmal wirklich versuchen willst - und das braucht sicher Zeit) - oder keinen. Aber nur einen zu nehmen, weil es mit dem anderen nichts wird macht auf Dauer nicth gluecklich. Viel Glueck.

Ich glaube Dein eigentliches Problem ist die Unentschlossenheit Deines Lovers. Wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist, dann musst Du Dir eingestehen, das Deine Gefühle sich nur um "den Anderen" drehen. Sprich: Du würdest lieber mit ihm eine Beziehung führen. Nur dumm, dass Dein Herzbube sich dahingehend nicht so deutlich verliebt zeigt, denn dann wäre ihm Dein Ehemann sehr warscheinlich piep egal. Im Prinzip ist Dein eigentliches Problem also, dass Du Deinen Ehemann schon verlassen hättest nur Dein Lover mit Dir gar keine Beziehung will. So wie ich das sehe, solltest Du aufpassen, dass Du Deinen Ehemann besser nicht verlässt. Im krassesten Fall verliert dann nämlich die Affäre den Reiz des Verbotenen und Du bist Deinen Lover im Endeffekt auch los. Da erscheint es mir sinnvoller zu sein, den Kontakt zum Lover gänzlich einzustellen und via Eheberatung herauszufinden, ob Eure Ehe noch eine Chance hat. Ganz nebenbei ist es normal, dass nach einer gewissen Beziehungsdauer, die Schmetterlinge im Bauch verschwinden.Der Alltag holt einen ein. Eine Beziehung ist nunmal etwas, wo jeder seinen Teil dazu beitragen muss, damit auch ohne die Schmetterlinge das tiefe innere Gefühl bleibt, mit dem Partner gemeinsam alt werden zu wollen.

Eine Freundschaft mit dem Ex-Geliebten würde ich dem Ehemann nicht antun. Das finde ich ziemlich gemein. Eher würde ich die Zeit und Energie aufwenden, die Ehe wieder auf Trab zu bringen. Oder den Mut, die Trennung zu vollziehen.

seit wann braucht man für Trennung Mut? Feige und peinlich ist das, in diesem Fall.

0
@jimmini

Ich finde es eher feige, an einer Ehe fest zu halten, in der die Liebe abhanden gekommen ist. Wirtschaftliche Gründe sind peinlich.

0

Wenn Du bei Deinem Mann bleiben willst,hilft nur ein rigoroser Schnitt. Diesen anderen Mann darfst Du nicht mehr sehen oder treffen. Er wird, solange Du noch Kontakt zu ihm hast, immer zwischen Dir und Deinem Ehemann stehen.

Jep. Frechheit überhaupt daran zu denken.

0
@jimmini

Frechheit würde ich nicht sagen, eher Dummheit oder Unvermögen, eine Situation einschätzen zu können. Aber sei's drum!

0

Ich halte es auch nicht für gut, eine Freundschaft mit deiner Affäre aufbauen zu wollen. Ich glaube, das wird nicht gutgehen, zumal da bei dir wohl doch eher noch andere Gefühle eine Rolle spielen. Wenn dir dein Mann etwas bedeutet und du mit ihm zusammen bleiben willst (nicht wegen den Kindern, nicht wegen nem schlechten Gewissen, sondern weil du ihn liebst), dann trenn dich auch kopfmäßig von der Affäre. Alles andere tut dir nur weh und deinem Mann auch. Konzentriere dich auf deinen Mann...wie war das früher bei euch? Was hast du mal an ihm so geliebt? Wo sind seine Stärken? Versuche dich bewusst auf seine positiven Seiten zu konzentrieren...ich denke nämlich, er hat das verdient. Ich wünsch euch alles Gute.

Was möchtest Du wissen?