Kann ein Zugbegleiter mit einer ersten Tätigkeitsstätte, die er nach Aufsuchen aber wieder verlässt, das Reisekostengesetz anwenden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dein Arbeitgeber hat eine eindeutige Zuordnung getroffen? Dann ist die quantitative Beurteilung unbeachtlich. Entfernungspauschale für Fahrten Whg.-Arb., allerdings wäre ggf. der Ansatz von Verpflegungsmehraufwand möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weissmanu
04.04.2016, 18:21

Naja, es geht ja nicht allein nur um eine Zuordnung. Eine Arbeitsstätte definiert sich auch darüber, dass es der ortsgebundene Mittelpunkt einer dauerhaft angelegten Tätigkeit sein soll!! Und das trifft wohl nicht zu. Der Zugbegleiter macht ja keine Fahrscheinkontrolle im Schrankraum des Arbeitgebers

0

Was möchtest Du wissen?