Kann ein zu hoher Zuckerwert bei Katzen Fressverweigerung auslösen ?

2 Antworten

Schön, dass es Deinem Kater wieder besser geht!

Stress kann (nicht nur) Katzen krank machen. Ständiger Lärm kommt dabei als Ursache durchaus in Betracht, nicht zuletzt auch aufgrund des empfindlichen Gehörs der Fellnasen. Verängstigte Katzen wagen sich oft nur selten oder gar nicht an den Futternapf.

Ob der hohe Zuckerwert alleine dem durch Lärm verursachten Stress geschuldet sein kann, vermag ich als tiermedizinischer Laie nicht zu beurteilen. Angesichts leidvoller Erfahrungen mit dem Diabetes meiner Mutter kann ich aber zumindest bestätigen, dass dies bei Menschen durchaus der Fall ist - und Diabetes ist bei Menschen und Katzen absolut vergleichbar.

Nicht zuletzt aufgrund des fortgeschrittenen Alters Deiner Fellnase wäre es aber sicher auch kein Fehler, ihn künftig regelmäßig - z.B. im Rahmen der routinemäßigen Check-Ups beim Tierarzt - gezielt auf möglichen Diabetes bzw. (altersbedingte) Nierenprobleme untersuchen zu lassen. Beiden Erkrankungen wären als Symptome z.B. auffallend großer Durst, Abmagerung oder oft auch ein struppiges Fell gemeinsam. Beim Diabetes käme eher Heißhunger hinzu, während bei Nierenproblemen wählerisches Fressen symptomatisch sein kann.

Wenn Dein Kater den Futterwechsel ansonsten akzeptiert hat, ist zucker- und getreidefreies Futter (mit möglichst hohem Fleischanteil) ohnehin die richtige Wahl. Darüber hinaus solltest Du grundsätzlich Nassfutter bevorzugen, Trockenfutter allenfalls als gelegentliche Leckerchen beifüttern und darauf achten, dass Deine Fellnase gut und regelmäßig Wasser trinkt. Bei meinem Katerle hat sich diesbezüglich ein Trinkbrunnen bestens bewährt.

Nachdem Dein Kater drei Tage in der Tierklinik behandelt wurde, sollte er aber eigentlich grundlegend durchgecheckt worden sein? Ansonsten könnte im Zweifelsfall vielleicht auch mal eine zweite Tierarztmeinung hilfreich sein.

Alles Gute und weiterhin gute Besserung Deiner Fellnase!

Hallo HeidiHerde,

ja, da hat dein TA Recht. Katzen neigen nämlich beim TA zur Stresshyperglykämie, d.h. sie haben dort sehr hohe Zuckerwerte, ohne an Diabetes erkrankt zu sein.

Der Baulärm war bzw. ist sicher auch sehhhhr nervig, nicht nur für deinen alten Katermann. Und das kann natürlich auch zur Futterverweigerung führen.

Toll finde ich auch, das du deinen Kater in dem Alter noch auf gutes Futter umgestellt bekommen hast, das ist selten. In dem Alter beläßt man es eher bei dem was der alte Herr kennt. Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regeln.

Ich drücke euch die Daumen, das sich der ganze Stress entspannt und alles wieder in Ordnung kommt.

Alles Gute

LG

NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?