Kann ein Wohnwagen entsorgt werden nur mit der Zustimmung einer Person auf denen zuletzt Zugelasen wurde obwohl diese Person nicht der Besizer ist?

9 Antworten

Wenn der Eigentümer, also der Ehemann, nicht zustimmt, darf sie den Wohnwagen nicht einfach entsorgen lassen.

Wie konnte das denn zum Problem werden bei der Zulassungsstelle? Hatte sie keine Fahrzeugpapiere, also keinen Fahrzeugbrief?

Wenn der Wohnwagen auf einem Grundstück des Ex steht und sie ihn abgemeldet hat, braucht sie doch gar nichts zu machen. Das kann ihr doch völlig egal sein, ob der da rumsteht, sie hat ja keine Kosten mehr. lg Lilo

Ich fasse mal zusammen:

1) Deine Bekannte, auf die der Wohnwagen zugelassen war, will diesen nicht. Sie hat keinen Zugriff auf den Wohnwagen, da er bei Verwandten des Ex abgestellt ist. Sie will den Wohnwagen los werden / verschrotten.

2) Der Ex-Partner hat Zugriff auf den Wohnwagen da er bei seinen Verwandten untergestellt ist. Er ist gegen die Verschrottung und will den Wohnwagen gerne behalten

Ist doch ganz einfach zu lösen:

Deine Bekannte schenkt den Wohnwagen - am Besten per Schenkungsvertrag oder Kaufvertrag mit Preis 1,-- € - ihrem Ex.

Danach hat sie mit dem Wohnwagen nichts mehr zu tun. Das kommt aus ihrer Sicht genau auf dasselbe raus wie die Verschrottung. Und der Ex-Partner hat sein "Erb-Stück" und kann damit machen was er will.

Nicht meine Bekannte will den Wohnwagen verschroten sonder die Verwandte des Ex Mannes auf deren Platz sich befindet

0
@schadra67

Trotzdem ist die Lösung dieselbe:

Deine Bekannte verkauft/verschenkt den Wohnwagen an ihren Ex. Damit ist sie vollkommen und total raus der Nummer.

Die Verwandten des Ex müssen sich dann mit dem Ex auseinandersetzen. Evtl. muss dieser den Wohnwagen umparken, aber das kann Deiner Bekannten dann ja strunz egal sein.

0

Gibt es denn überhaupt ein Dokument, welches den ehemaligen Ehemann als Besitzer ausweist?

Der Halter war die Ehefrau, bei einer Verschrottung wäre das ganze eine privatrrechtliche Sache. Das könnte im Ernstfall nur über ein Gericht geklärt werden, ob das Ding überhaupt noch einen Wert hat.

Rein rechtlich dürfte sie ihm das Ding nicht mal vor die Tür stellen, weil sie die Halterin und damit haftbar wäre.

Ich würde dem Herrn mal eine Rechnung schicken wegen der Platzmiete, wenn er komisch wird.

Was möchtest Du wissen?