Kann ein Wohnrecht auf Lebenszeit (z.B. bei einer Oma) ausbezahlt werden?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das lebenslange Wohnrecht als eine sog. Dienstbarkeit im Grundbuch eingetragen ist, kann es nur mit Zustimmung der Eltern aufgehoben werden. Wenn die Eltern sich nicht über den Tisch ziehen lassen, wird ein Anwalt das so regeln, dass Dir (oder besser dem Bekannten) kein großer Gewinn bleiben wird. Es muss halt so viel dabei rumkommen, dass die Eltern entsprechend ihrer Lebenserwartung lange Zeit die Miete finanzieren können + Umzugskosten und Bonus für den Nerv....

Die Wohnberechtigten können sich die Erteilung einer Löschungsbewilligung für das Recht gegen Zahlung einer angemessenen Geldsumme abfinden lassen. Zwingen kann sie dazu niemand. Nur wenn die Großeltern da zu recht üppige Vorstellungen hinsichtlich Zahlen haben, immerhin müssen sie ja anderweitig lebenslang für diesen Betrag gut unterkommen, könnte die Summe so exorbitant hoch werden, das bei einem späteren Verkauf des Hauses, das dann zwar leichter verkäuflich wäre, fast nichts mehr an Kaufpreis für den Verkäufer, "unterm Strich gesehen", übrig bleibt. Das nennt man dann einen finanziellen Fehlschlag.

Lebenszeit ist eher nicht in Geld bemessbar.. es gibt diese Regelung nicht umsonst. Erstaunlich, das solche Fragen eben gerade kommen, wenn man sich nicht (mehr) so versteht. Nur,wenn die Begünstigten zustimmen und man ihnen was vernünftiges bietet. Und auch dann müssen sie nicht.

Streitigkeiten in der Familie!

Hallo - meine Schwester ( 22 Jahre alt, abgeschlossene Ausbildung, Berufstätig ) wohnt derzeit nicht im Elternhaus ! Ist aber dort noch gemeldet. Jetzt fahren meine Eltern in Urlaub und haben ihr den Schlüssel für das Haus abgenommen ! Diese drohte jetzt mit Polizei und Schlüsseldienst mit dem Sie sich Zugang zum Haus verschaffen will. Bin ich als Bruder berechtigt den Willen meiner Eltern durchzusetzen und Sie ggf. dem Haus zu verweisen ? Wohne selbst nicht mehr bei meinen Eltern und bin dort auch nicht mehr gemeldet.

...zur Frage

Meine Oma ist gestorben. Meine Mutter hat ihr Haus geerbt. Ich (Sohn) wohne in dem geerbten Haus und bin dort gemeldet. Darf ich dort mietfrei wohnen?

Hallo,

meine Eltern wohnen in ihrem eigenen Haus. Das Haus meiner Oma, welches meine Mutter geerbt hat, stand nach ihrem Tod leer. Ich habe es saniert und bin dort eingezogen. Sind meine Eltern verpflichtet von mir Miete zu verlangen, oder darf ich dort "einfach so" wohnen. Sie meinen, wenn ich dort gemeldet bin, muss ich Miete bezahlen und sie müssen das bei ihrer Steuer angeben. Ist das so richtig, oder darf ich als Familienmitglied dort mietfrei wohnen, ohne dass es den Staat interessiert.

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Wohnrecht auf Lebensdauer

Sechs Geschwister bekommen ein Haus von ihren Eltern geschenkt . Zwei bekommen ,wegen Pflege der Eltern ,ein Wohnrecht auf Lebensdauer . Einer der Geschwister macht hohe Schulden und macht privatinsolvens , jetzt soll sein Hausanteil versteigert werden. Müssen die beiden Geschwister mit den Wohnrecht aus dem Haus ausziehen ?

...zur Frage

Habe wohnrecht auf lebenszeit.

Hallo. Ich wohne im Haus meines Bruders. Habe dort das Wohnrecht auf Lebenszeit. Mus ich da Miete Bezahlen?

...zur Frage

Hausverkauf trotz Wohnrecht auf Lebenszeit.

Ich habe vor mehreren Jahren ein Haus mit Grundstück von meiner Patentante geerbt. Im testament war der Vermerk das ihre Schwester ein Wohnrecht auf Lebenszeit hat. Nun ist die besagt Person schon über 5 Jahre im Pflegeheim. Zwischenezitlich wurde das Haus vermietet ( sind zwei Wohnungen) allerdings sind die Mieteinnahmen komplett für Instandsetzung des Hauses benötigt worden. Nachdem jetzt wieder ein Mieterwechsel statt findet habe ich die Überlegung das Haus zu verkaufen. Mein Tante im Pflegheim ist mittlerweile stark Dement und wird auf keinen Fall ihr Wohnrecht in Anspruch nehmen können. Meine Frage ist ; darf ich das Haus überhaupt verkaufen??? Kann meine Tante bzw das Sozialamt Ansprüche geltend machen? Bislang hat sie die Zuschüsse für die Pflege von Ersparnissen zahlen können. Meine Cousine die die Vollmacht für die Tante hat ist der Meinung das wir die Miete für die vorher genutze Wohnung an meine Tante zahlen müssten als Ausgleich für das nicht in Anspruch genommene Wohnrecht. Das Wohnrecht ist nur im Testament vermerkt nicht im Grundbuch.

...zur Frage

Wohnrecht Lebenszeit

Hallo.

Ich habe im Haus meiner verstorbenen Eltern ein Wohnrecht . Mietfrei und auf Lebenszeit. Das Haus hat mein Bruder geerbt. Dieser wohnt selbst im zweiten Stock des Hauses.

Ich selbst habe außer dem Wohnrecht das Recht sämtliche Ökonomie Gebäude(Werkstatt, Garten,Hof) mitzubenutzen.

Nun bin ich in eine Eigentumswohnung umgezogen. Die Wohnung im Haus meiner verstorbenen Eltern steht somit leer.

Kann mir vielleicht jemand sagen welche Kosten(Grundsteuer, Kaminfeger, Heizung usw.) weiterhin von mir mitgetragen werden müssen? Die Wohnung hat eine Größe von 70qm. (Altbau)

Ich weiß auch wenn die Wohnung nicht bewohnt wird entstehen Kosten. Hat jemand eine Ahnung wie ich diese am besten berechne? Vor allem die Heizkosten. Hatten bisher immer 60\40 gerechnet.

Mein Bruder und ich haben leider eine andere Meinung zu den Fixkosten der leerstehenden Wohnung.

Über Antworten würde ich mich freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?