Kann ein Verkäufer für ein Produkt im nachhinein mehr Geld verlangen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Investitionsgütern (auch bei Neuwagen) ist es durchaus möglich. dass sich der Kaufpreis bis zur endgültigen Auslieferung noch erhöht. Das muss man in der Kalkulation berücksichtigen.

Das ist eine ganz normale Preisanpassung. Da der Verkäufer dich darauf aufmerksam gemacht hat und du , mit deiner Unterschrift , es akzeptiert hast, misst du es wohl hinnehmen. Ich sehe darin nichts Sittenwidriges.

Dongulus 25.02.2017, 19:16

Ich bezahle ja im Vorfeld den Festpreis. Und irgendwann im nachgang nach der Veranstaltung würde dann der Verkäufer nochmal auf eine zu kommen und Geld verlangen. Weil er selbst es nicht hinbekommen hat, genug Produkte zu verkaufen. Bspw wenn man in einem Baumarkt eine Kettensäge kauft, wäre es ja auch nicht sittlich wenn der Baumarkt im nachgang bei einem klingelt und sagt das er nicht genug Kettensägen verkauft hat?

0
Kamihe 25.02.2017, 20:27
@Dongulus

Mit dem Baumarkt hast du keinen Vertrag gemacht. Kannst auch keinen Baumarkt mit einem Ticketverkäufer vergleichen, die können ganz anders kalkulieren.

0

Hallo.
Wenn das so im Kaufvertrag steht, dann hast du wohl das nachsehen.
Die allgemeine Preisentwicklung. Siehe BER Berlin.
Ich hätte den Kaufvertrag so nicht unterschrieben.

Hallo,

in welchem Zusammenhang steht das?

Gruß Peter

Dongulus 25.02.2017, 18:40

Bspw. ein Ticketverkauf für ein kleines Konzert.

0
PeterSchmitt2 25.02.2017, 18:41
@Dongulus

Hallo,

wenn er unter dieser Bedingung verkauft und du damit einverstanden bist, entsteht ein rechtskräftiger Kaufvertrag zwischen euch beiden mit dieser Vereinbarung, der beide Parteien zustimmen. Also ist das dann rechtens.

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?