Kann ein Treppensturz mit seitlichen Aufprall des Kopfes auf die Treppenstufe, bei einer 78jährigen Frau Parkinson auslösen?

5 Antworten

Parkinson hat höchstwahrscheinlich überhaupt nichts von den genannten Punkten als Ursache/Auslöser. Weder ein Kopfanprall noch ein Harnwegsinfekt noch Antibiotika noch Darmkeime. Das ist eher eine unglückliche Verknüpfung verschiedener Ereignisse - und ein "zufällig" zu diesem Zeitpunkt erkannter Parkinson ("zufällig", weil man vielleicht erst im Rahmen der Sturzabklärung eine genaue Untersuchung durchgeführt hat)

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Man geht bei Parkinson davon aus, dass es in erster Linie genetisch bedingt ist. Dann untersucht man den Einfluss von Pestiziden und Giften.

Mit deinen genannten Möglichkeiten hat es nichts zu tun. Eher wahrscheinlich, dass sie aufgrund des Parkinsons erst stürzte.

Wie entsteht Parkinson genau?

Bei Muhammad Ali war es so, dass er in jungen Jahren ja bereits mit Parkinson konfrontiert wurde. Er hat sich gesund ernährt und hat viel Sport gemacht deshalb verstehe ich überhaupt nicht, wie so jemand an Parkinson erkranken kann und auch noch so extrem.

...zur Frage

Wie und wie schnell verläuft Parkinson?

Hallo, ich habe eine fast hundertjährige Tante, bei der jetzt im Altenheim, offenbar in einer zehnminütigen Schnelldiagnose, aber von einer Neurologin, Parkinson diagnostiziert wurde.

Meine Tante hat seit mindestens vier Jahrzehnten Händezittern, andere der oft beschriebenen Symptome fehlen völlig, andere schreibe ich (als Laie) eher dem Alter zu. Sie hört und sieht schlecht, so dass sie schlauerweise langsam geht und nur auf Wegen, die sie kennt. Sie kann riechen, zieht kein Bein nach, hat keine Schlafstörungen, keine Depressionen, keine Einschränkungen in Sprache, Mimik, Schlucken. Darmträgheit wird mit Pflaumen und Weintrauben behandelt von ihr selbst und erfolgreich.

Könnte es sich um eine Fehldiagnose handeln? Sollte ein CT gemacht werden? Sollte zuerst Nahrungsergänzung versucht werden? Sollte in dem Alter überhaupt mit doch nicht nebenwirkungsfreien Medikamenten experimentiert werden? Zumal der Leidensdruck nicht erheblich ist, was Tremor und Langsamkeit betrifft.

Das sind jetzt viele Fragen. Ich bin schon sehr dankbar, wenn Ihr die eine oder andere beantworten oder mir sonst einen guten Rat geben könnt.

Dankeschön!

...zur Frage

Durchpinkelschutz Klobrille?

Mein Vater ist seit Jahr und Tag Sitzpinkler, da er im Stehen nicht so gut zielen kann.

Jetzt ist er alt, krank (Parkinson) und sein Penis ist laut Aussage meiner Mutter sehr geschrumpft. Quasi kaum noch da.

Jetzt besteht das Problem, dass er ihn beim pinkeln im Sitzen nicht immer akkurat nach unten drückt. Mal klappt es besser mal schlechter. Immer wieder ist daher der Boden unter dem Klo nassgepisst. Meinen Vater und meiner Mutter ist das sehr unangenehm. Auch das putzen fällt beiden mit zunehmendem Alter schwerer.

Ein Urologe kann da leider nicht helfen. Er kann ihn ja nicht mehr länger machen. Und spätestens wenn die Demenzphase beginnt, wird mein Vater seinen Penis wohl noch viel seltener bis gar nicht runter drücken. Für Pampers ist er noch zu fit.

Gibt es eine Möglichkeit das unter der Klobrille herpinkeln zu verhindern?

Am liebsten etwas, was dauerhaft drauf bleiben kann und meine Mutter nicht beim pinkeln behindert. Da es oft sehr schnell gehen muss bei ihm, würde das sonst das Problem in die Hose verlagern, die dann nass ist.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?