kann ein Staat nur mit Ausbildungen überleben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wissen ist eine der wichtigsten Ressourcen eines modernen Staates, das ist unbestritten. Für manche Gesellschaften ist es noch viel wichtiger, als für andere, z.B. wenn ein Staat kaum Bodenschätze oder andere (materielle) Ressourcen hat -> dann spricht man von einer Wissensgesellschaft und für eine solche ist nun mal eine gute Ausbildung seiner Bewohner das Wichtigste.

Diese Frage ergibt noch weniger Sinn als deine sonstigen Fragen. Vielleicht überlegst du dir erst mal, was 'Ausbildung' überhaupt bedeutet

Nicht alle (die wenigsten), die studieren und ihren Doktor machen gehen in die Forschung, viele gehen in die Verwaltung oder Industrie.

Du kannst gerne auch ohne Ausbildung oder Studium leben. Die Zukunft in Hartz4. Gerne unterstützt Dich der Staat auch so, solange es noch Einzahler in dieses Sozialsystem gibt die Dich mit durchfüttern. Der Staat überlebt, Du in einem sehr eingeschränkten, Deinem Ausbildungsstand gerecht werdenden Leben. Sollte sich eines Tages, die wirtschaftliche Situation verändern (durch Krieg, Inflation, Rezession) werden sofort diese Sozialsysteme abgeschafft weil der Staat dann kein Geld mehr hat diejenigen die keine Ausbildung und Beruf haben zu ernähren. 

Ist damit deine Frage beantwortet?

Was möchtest Du wissen?